Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.07.2007
Werbung

Fidelity erwartet Fortsetzung des asiatischen Immobilienbooms

Kronberg im Taunus - Die Immobilienmärkte der asiatisch-pazifischen Region werden ihre dynamische Entwicklung weiter fortsetzen. Anlegern bieten sie daher herausragende Anlagechancen. Als treibende Faktoren nannte Polly Kwan, Fondsmanagerin des Fidelity Funds - Asia Pacific Property Fund, den starken Zustrom ausländischen Kapitals sowie die starke Nachfrage nach Real Estate Investment Trusts (Reits).

Das starke Wachstum der weltweiten Immobilieninvestitionen kommt den Märkten des asiatisch-pazifischen Raums besonders zugute. Die Direktinvestitionen in Gebäude erreichten 2006 mit einem Volumen von weltweit 682 Milliarden US-Dollar einen neuen Rekord. Sie lagen um 40 Prozent höher als im Vorjahr. In der asiatisch-pazifischen Region beliefen sich die Direktinvestitionen in Immobilien auf 94 Milliarden US-Dollar, was einem Anteil von 14 Prozent am weltweiten Volumen entspricht.

"Die Immobilienmärkte in Asien und den pazifischen Ländern bieten Anlegern eine große Vielfalt. Länder wie Japan verfügen über hoch entwickelte Märkte, während etwa die chinesischen Städte von einem enormen Bauboom geprägt sind und die Immobilienmärkte schnell wachsen. Der starke Zustrom ausländischen Kapitals sorgt dafür, dass sich die positive Entwicklung voraussichtlich noch lange fortsetzen wird", sagte Polly Kwan.

Bevölkerungsentwicklung treibt Nachfrage

Als weiteren unterstützenden Faktor nannte die Fondsmanagerin das rasche Bevölkerungswachstum, das mit steigendem Einkommen und Vermögen der Bürger einhergeht und die Nachfrage nach Wohneigentum, Einzelhandels- und Hotelimmobilien wachsen lässt.

Die Verstädterung sowie die Industrialisierung erhöhen den Bedarf an Industrie- und Logistikflächen - dieser Trend ist vor allem in Ländern wie China, Thailand, Malaysia und Singapur spürbar. Durch den zunehmenden Arbeitnehmeranteil an der Bevölkerung und die Entstehung höherwertiger Arbeitsplätze wächst die Nachfrage nach Büroflächen. Diese Entwicklung kommt vor allem Städten zugute, in denen Handel und Dienstleistungen sowie die Finanz- und Technologiebranche stark vertreten sind. Hierzu zählen Tokio, Sydney, Hongkong, Singapur oder Mumbai, das ehemalige Bombay.

Reits als entscheidender Impuls für die Märkte

Die Einführung von Reits stellt in vielen Ländern der Region einen entscheidenden Impuls dar: Die hohen Bilanzierungsstandards bei Reits haben die Transparenz auf den Märkten für börsengehandelte Immobilienbeteiligungen erhöht. Die regional ausgerichtete Immobilienwirtschaft verwandelte sich dadurch in eine Branche, die Investitionen aus aller Welt anzieht. Steuervorteile und hohe Gewinnausschüttungen sind ein Anreiz für internationale Investoren, sich über Reits auf den asiatischen Immobilienmärkten zu engagieren. Nach Japan (im Jahr 2000) haben auch Südkorea (2001), Singapur (2002), Hongkong (2003), Taiwan und Malaysia (beide 2005) Reits eingeführt.

Allein der japanische Reits-Markt wird innerhalb von sechs Jahren um 160 Prozent wachsen, schätzt Polly Kwan. Dabei kommt ihm die starke wirtschaftliche Entwicklung des Landes zugute. So sind zum Beispiel seit 2003 die Büroleerstände in Tokio stark gesunken. Im April 2007 wurden rund 12 Prozent mehr Flächen vermietet als im gleichen Vorjahresmonat. Besonders Spitzenlagen sind gefragt und bleiben aufgrund geringer Neubauaktivität auch in den nächsten Jahren knapp.

Eine ähnlich positive Entwicklung ist in Singapur zu erwarten. Hier wurden im ersten Quartal 2007 fast 10 Prozent mehr Büroflächen vermietet als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Diese hohe Zuwachsrate dürfte aufgrund des guten Wirtschaftswachstums und fallender Leerstandsquoten noch eine Weile Bestand haben, ist sich Polly Kwan sicher.

Mit dem Fidelity Asia Pacific Property Fund profitieren

Fidelity macht Anlegern die asiatisch-pazifischen Immobilienmärkte mit dem seit Februar 2007 in Deutschland erhältlichen Fidelity Asia Pacific Property Fund (ISIN LU0270844607) zugänglich. Der Fonds ist auf aussichtsreiche Wachstumsmärkte in Fernost fokussiert. Immobilienaktienfonds eignen sich für Anleger als Ergänzung zu bestehenden Geldanlagen, weil sie sich vergleichsweise unabhängig von anderen Anlageklassen wie Aktien oder festverzinslichen Wertpapieren entwickeln.



Herr Jörg E. Allgäuer
Tel.: 0 61 73.5 09-38 70
Fax: 0 61 73.5 09-48 79
E-Mail: joerg.allgaeuer@fidelity.de

Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
www.fidelity.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de