Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.05.2008
Werbung

„Fiese Falle“: Jeder fünfte Jugendliche raucht – Kampagne will Einstieg in Raucherkarriere verhindern

Rauchen entspannt, macht schlank, hilft der Konzentration – die Liste der Nikotin- und Rauchermythen ist lang. Und das, obwohl feststeht: Rauchen gefährdet die Gesundheit.

Damit soll jetzt Schluss sein. Mit der im Mai diesen Jahres gestarteten Kooperation zur Kampagne „Fiese Falle“ des BKK Bundesverbandes und der Deutschen Gesellschaft für Nikotinprävention sollen Kinder und Jugendliche aufgeklärt werden. Unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, soll das in Berlin bereits erfolgreich erprobte Seminarkonzept für Schulen bundesweit angeboten werden.

Schule – idealer Ort für Suchtprävention
„Man darf nicht vergessen, Rauchen führt schnell zur Abhängigkeit. Suchtprävention ist immer dann am wirkungsvollsten, wenn Kinder und Jugendliche aktiv gefordert und ihre Meinungen ernst genommen werden. Auch muss ihre Neugierde angesprochen werden. Schulen sind dafür ein idealer Ort, weil hier in der Präventionsarbeit alle Kinder und Jugendlichen gezielt erreicht werden können“, so Sabine Bätzing.

Mit 13 Jahren fangen Kinder an zu rauchen
Rund 20 Prozent der 11- bis 17-Jährigen rauchen gelegentlich, so die Studie des Robert Koch Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KIGGS-Studie). Sind bei den 11- bis 12-jährigen Kindern noch unter zwei Prozent Raucher, so rauchen bereits über acht Prozent der 13-Jährigen. Je älter die Kinder und Jugendlichen sind, desto mehr und desto häufiger geraten sie in die Nikotinabhängigkeit. „Können die Kinder nachvollziehen, wie man ganz fix in die Abhängigkeitsfalle gerät und dass die vermeintlichen Vorteile des Rauchens nur Selbstbetrug sind, lässt sich ihr Einstieg in eine Raucherkarriere verhindern. Das ist ein wichtiger Ansatz zur Prävention der Nikotinabhängigkeit“, erläutert Dr. Hildegard Demmer, Stellvertreterin des Vorstandes des BKK Bundesverbandes.

Kampagne geht auf Schultour
48 am Medienverhalten von Kindern ausgerichtete Seminare in zehn Städten Deutschlands für jeweils rund 90 Schüler aus fünften und sechsten Klassen bilden den Auftakt einer Schultour im Jahr 2008. Zusätzlich zur Schultour gibt es auf der Informationsplattform www.fiese-falle.de Hintergrundinformationen und Unterrichtsmaterialien. Dazu kommen Nachbetreuungs-Tools in Form von Spielen und Argumentsammlungen gegen das Rauchen.

Leitfaden motiviert zum Rauchstopp
„Rauchen oder nicht rauchen?“ – der neu aufgelegte Leitfaden für Jugendliche und Erwachsene bietet die Möglichkeit, auf abwechslungsreiche Weise das Thema in Gruppen zu behandeln und eine neue Sicht auf die Mechanismen der Abhängigkeitsentwicklung und den Wegen daraus zu erhalten.

„Fiese Falle“ sowie die Broschüre „Rauchen oder nicht rauchen? Ein Leitfaden für die Arbeit in Gruppen“ sind Teil der Initiative „Mehr Gesundheit für alle“ des BKK Bundesverbandes. Informationen und Materialien gibt es unter www.bkk.de/mehr-gesundheit-fuer-alle. In gedruckter Form können die Broschüren unter praevention@bkk-bv.de bestellt werden. Weitere Informationen bietet die Internetseite www.nikotinpraevention.de.



Frau Christine Richter
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/22312-0
Fax: 030/ 223 12 129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband
Kronprinzenstraße 6
45128 Essen
www.bkk.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de