Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.08.2008
Werbung

Fitch vergibt IFS ’BBB+’ Rating an ARAG Krankenversicherungs-AG

Fitch Ratings – Frankfurt, August 2008: Fitch Ratings hat der privaten Krankenversicherung ARAG Krankenversicherungs-AG (ARAG Kranken) ein ’BBB+’ Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength, IFS) vergeben. Der Ausblick ist ’stabil’.

Das Rating reflektiert das starke Wachstum der Gesellschaft, ausgelöst durch den positiven Verlauf des Zusatzversicherungsgeschäfts, die erfolgreiche Einführung neuer Tarife in der Krankheitskostenvollversicherung und die moderne IT-Infrastruktur der ARAG Kranken. Darüber hinaus profitiert ARAG Kranken von seiner Zugehörigkeit zum ARAG Konzern und wird von Fitch als Kerngesellschaft entsprechend ihrer Gruppenmethodik klassifiziert. Dem gegenüber stehen die Kapitalausstattung der ARAG Kranken, die unter dem vergebenen Ratingniveau liegt, sowie unterdurchschnittliche Zinserträge, aufgrund starker Mittelzuflüsse in den letzten Jahren, die in einem Niedrigzinsumfeld angelegt werden mussten.

ARAG Kranken zeigt eine beeindruckende Entwicklung im Bereich der Zusatzversicherungen. In diesem Segment stieg die Anzahl der versicherten Personen um 31% auf 231.410 im Jahr 2007 nach einer Wachstumsrate von 29% im Jahr 2006. Der Bereich der Krankheitskostenvollversicherung weist eine stagnierende Entwicklung auf und die Anzahl der versicherten Personen entwickelte sich im Jahr 2007 um 2% rückläufig auf 41.363 Personen. Aufgrund des starken Wachstums von Zusatzversicherungen und Beitragsanpassungen für Krankheitskostenvollversicherungen stiegen während des Jahres 2007 die gebuchten Bruttoprämien um 9% auf EUR 218 Mio. an.

Gemäß dem internen Kapitalmodell von Fitch ist die Kapitalausstattung der ARAG Kranken nicht ausreichend, um das vergebene Ratingniveau unterstützen zu können. Jedoch wirkt sich die Kapitalausstattung der gesamten ARAG Gruppe positiv auf das vergebene Ratingniveau aus. Aufgrund des starken Wachstums in den letzten Jahren zahlte ARAG Kranken von 2002 bis 2004 keine Dividenden. Im Jahr 2005 wurde die Zahlung von Dividenden wieder aufgenommen. Im Jahr 2007 wurde der halbe Jahresüberschuss in Höhe von EUR 2,1 Mio. an die Muttergesellschaft ARAG Lebensversicherungs-AG ausgeschüttet.

Im September 2007 hat ARAG Kranken neue Tarife in der Krankheitskostenvollversicherung eingeführt, die auf preisbewusste Kundensegmente abzielen. Seit ihrer Einführung hat sich die Neugeschäftssituation im Bereich der Krankheitskostenvollversicherung deutlich verbessert. Aufgrund der erfolgreichen Einführung erwartet Fitch, dass sich im Jahr 2008 die Monatssollbeiträge des Neugeschäfts der Krankheitskostenvollversicherung deutlich steigern werden.

Der ARAG Konzern befindet sich in Familienbesitz und hat seine Hauptverwaltung in Düsseldorf. Der Vorstandsvorsitzende des ARAG Konzerns, Dr. Faßbender ist zugleich Mehrheitsaktionär. Der ARAG Konzern operiert in allen Segmenten der Erstversicherung und hat dabei einen Fokus auf die Rechtsschutzversicherung, die zu gleichen Teilen national und international betrieben wird. Zum Jahresende 2007 hatte der ARAG Konzern eine Bilanzsumme in Höhe von EUR 5,4 Mrd., gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von EUR 1,3 Mrd. und 3.427 Mitarbeiter. ARAG Kranken hatte eine Bilanzsumme von EUR 754 Mio., gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von EUR 218 Mio. und 139 Mitarbeiter.  



Herr Christian Giesen
Media Relations
Tel.: +49 (0)69 76 80 76 232

Fitch Ratings (Deutschland)
Junghofstraße 24
60311 Frankfurt/Main
http://www.fitchratings.com

Die von Fitch Ratings verwendeten Ratingdefinitionen sowie die Bedingungen zur Benutzung dieser Ratings sind auf der frei zugänglichen Internetseite der Agentur, www.fitchratings.com, abrufbar. Veröffentlichte Ratings, Kriterienberichte und Methodiken sind auf dieser Seite jederzeit zugänglich. Auch Fitch's Verhaltenskodex („Code of Conduct“), sowie andere relevante Richtlinien und Berichte zu Vertraulichkeit, Interessenskonflikten, verbundenen Zugangsschutzsystemen und zur Übereinstimmung mit eigenen Vorgaben können im Bereich „Code of Conduct“ der genannten Internetseite abgerufen werden.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de