Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.08.2007
Werbung

Freizeitsport ohne Reue

Im Sommer immer in Bewegung bleiben – aber richtig abgesichert

Wer sich im Sommer viel sportlich bewegt, leistet etwas für seine Gesundheit. Das ist die eine Seite der Medaille. Die Kehrseite: In Deutschland gibt es schätzungsweise deutlich mehr als eine Millionen Freizeit-Sportunfälle jedes Jahr. Nicht immer kommt es gleich zum Schlimmsten. Aber manchmal enden das Fußballspiel auf dem Hof, die Joggingrunde am Strand oder die Kanufahrt über den Kanal für den einen oder anderen im beruflichen Aus. Lilo Blunck, Geschäftsführerin des Bundes der Versicherten (BdV): „Nicht nur in solchen Fällen ist klar im Vorteil, wer sich richtig versichert hat.“

Sportler im Verein sind über diesen unfallversichert. Doch sobald sie im Urlaub zum „privaten Jogging“ oder zum Fußball-Match auf dem Campingplatz auflaufen, ist das ein Privatvergnügen. „Das gilt auch zu Hause“, präzisiert Lilo Blunck: „Das Bolzen auf dem Hof ist natürlich ebenfalls nicht über den Verein abgesichert.“

„Jeder Mensch sollte über eine Grundversorgung an Versicherungen verfügen“, sagt Thorsten Rudnik, BdV-Versicherungsexperte. Ganz besonders Freizeitsportler sollten sich absichern. Rudnik empfiehlt: „Jeder müsste eine Haftpflichtversicherung zur Absicherung bei Schadensersatzansprüchen haben. Wichtig ist zudem eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder zumindest eine private Unfallversicherung zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft.“

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist wichtig, weil die gesetzliche Rentenversicherung im Falle von Berufsunfähigkeit zu wenig zahlt. Sie ist eine existenzerhaltende Versicherung, die im Ernstfall eine Rente in vereinbarter Höhe zahlt.

Lilo Blunck: „Aber keine Sorge. Guter Versicherungsschutz ist keineswegs unbezahlbar. Wer Prämien und Leistungen vergleicht, kann leicht Geld sparen.“ Eine Privathaftpflichtversicherung beispielsweise sei bei einer Deckungssumme von drei Millionen Euro je nach Gesellschaft bereits für einen Jahresbeitrag ab 60 bis 70 Euro zu haben.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung lässt sich nicht so einfach beziffern, weil sie von einer Reihe von Faktoren abhängig ist. Für kaufmännische Berufe gibt es sie teils schon für 30 Euro im Monat, Handwerker müssen mit 60 Euro rechnen. Ein Preis- und Leistungsvergleich ist unumgänglich.

Wer sich umfassend über Versicherungen sachkundig machen will, sollte die BdV-Internetseite (www.bundderversicherten.de) besuchen. Hier findet sich auch die anbieterneutrale BdV-Broschüre „Gut und günstig versichert“. Das Druckwerk ist kostenlos. Anforderung auch beim Bund der Versicherten e. V., Postfach 11 53, 24547 Henstedt-Ulzburg (Telefon: 04193-94222, Fax: 04193-94221). Wer sie direkt herunterladen möchte, gibt diese Adresse ein: www.bundderversicherten.de/bdv/Broschueren/Gutundguenstig.pdf



Frau Lilo Blunck
E-Mail: lblunck@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten
Rönkrei 28
22399 Hamburg
www.bundderversicherten.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de