Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.10.2010
Werbung

Gothaer Versicherung fördert Führerschein mit 17

- Begleitetes Fahren ab 17 wird 2011 bundesweit eingeführt - In der Begleitphase fahren Führerscheinneulinge bei der Gothaer ohne Mehrbeitrag - Nach Ende der Begleitphase winken Beitragsvorteile

Keine Beitrags-Zuschläge und verbesserte Anfängerkonditionen: Fahranfänger, die ihren Führerschein bereits mit 17 Jahren machen, profitieren in der Kfz-Versicherung der Gothaer von Beitragsvorteilen.

Nach den erfolgreich durchgeführten Modellversuchen soll das begleitete Fahren ab 17 zum Jahresbeginn 2011 bundesweit eingeführt werden. Die Gothaer unterstützt dies ausdrücklich. „Wir erheben im Rahmen unserer bestehenden Kfz-Verträge keine Zuschläge für begleitetes Fahren. Für die Dauer der Begleitphase ist der Fahranfänger ohne Änderung des vereinbarten Fahrerkreises beitragsfrei mitversichert“, erläutert Armin Eckert, Kfz-Versicherungs-Experte der Gothaer. Eltern zahlen also keinen Mehrbeitrag, wenn ihr Kind den Führerschein bereits mit siebzehn Jahren macht und regelmäßig am Steuer des Familienfahrzeugs sitzt. Lediglich eine Anmeldung des Fahranfängers beim zuständigen Kundenbetreuer ist erforderlich.

Auch später winken Vorteile: Erreicht der Fahranfänger das 18. Lebensjahr und erhält den endgültigen Kartenführerschein, wirkt sich der Erfahrungsvorsprung gegenüber einem Anfänger ohne Begleiterfahrung positiv auf den Beitrag aus. Dies gilt sowohl für das elterliche Fahrzeug, das er jetzt als Fahrer ohne Begleitung mitbenutzen kann, als auch bei Abschluss des ersten eigenen Vertrags.

Führerschein mit 17 senkt Unfallrisiko

Die statistischen Zahlen sprechen für das Modell: Fahranfänger mit Begleiterfahrung verursachen deutlich weniger Unfälle als Führerscheinneulinge, die nicht am begleiteten Fahren teilgenommen haben. „Das zeigt uns: Wer mit siebzehn Jahren unter Aufsicht einer Begleitperson erste Praxiserfahrung sammelt, profitiert von dieser Einführungsphase und bewegt sich dann gerade in den ersten Jahren im Vergleich zu Anfängern ohne Begleitphase im Straßenverkehr sicherer“, so Armin Eckert.

Begleitetes Fahren wird Dauerrecht

Offiziell wird das begleitete Fahren ab 17 als Dauerrecht bundesgesetzlich am 1. Januar 2011 fest verankert. Modellversuche sind aber bereits seit einigen Jahren in allen Bundesländern gängige Praxis. Für das begleitete Fahren hat der Gesetzgeber einige Bedingungen festgelegt: So muss die Begleitperson das 30. Lebensjahr vollendet haben, seit fünf Jahren im Besitz einer Fahrerlaubnis sein und darf im Flensburger Verkehrszentralregister nicht mehr als drei Punkte gesammelt haben.

Weitere Informationen zum Thema Kfz-Versicherung finden Sie auf www.gothaer.de.



Presse und Unternehmenskommunikation
Herr Alexander Tanner
Tel.: 0221/ 308- 34562
Fax: 0221/ 308-34530
E-Mail: alexander_tanner@gothaer.de

Gothaer Konzern
Gothaer Allee 1
50969 Köln
www.gothaer.de

Über die Gothaer
Der Gothaer Konzern ist mit über vier Milliarden Euro Beitragseinnahmen und rund 3,5 Mio. versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de