Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.12.2010
Werbung

Gothaer: Vorläufige Zahlen Geschäftsjahr 2010

- Konzern-Jahresüberschuss steigt voraussichtlich auf 82 Mio. Euro - Kapitalanlage: Ergebnis aus Kapitalanlage klettert um 40 Prozent - Gothaer erwirbt Mehrheit am polnischen Versicherer PTU

Der Gothaer Konzern geht gestärkt aus der Finanzmarktkrise hervor: Der Konzernjahresüberschuss wird mit voraus-sichtlich 82 Mio. Euro um knapp 10 Prozent über dem Vorjahreswert liegen, das Konzern-Eigenkapital wird um 13 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro ansteigen und beim Ergebnis aus der Kapitalanlage wird mit 938 Mio. Euro gerechnet (Vorjahreswert 671 Mio. Euro). Die Bereiche Schaden/Unfall (+ 0,8 Prozent) und Kranken (+ 6,2 Prozent) werden gemessen an den Beitragseinnahmen zulegen, der Bereich Leben (-17,5 Prozent) ist durch die bewusste Reduzierung des Geschäfts mit Einmalbeiträgen rückläufig. In Summe wird mit gebuchten Bruttobeiträgen in Höhe von vier Milliarden Euro für das Jahr 2010 gerechnet. „Der Gothaer Konzern ist solide aufgestellt. Wir wachsen in unseren strategischen  Geschäftsfeldern Erneuerbare Energien, Gewerbe/Industrie, betriebliche Altersvorsorge, biometrische Risiken und Gesundheitsangebote für Firmen. Mit dem Erwerb des polnischen Versicherers Polskie Towarzystwo Ubezpieczeń S.A., kurz PTU, starten wir die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie in Mittel- und Osteuropa“, fasst Dr. Werner Görg, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns, die gute Geschäftsentwicklung zusammen. „Für 2011 rechnen wir mit Beitragswachstum in allen Unternehmensbereichen und auch das Kapitalanlageergebnis wird sich aller Voraussicht nach weiter verbessern“, so Görg weiter.

Gothaer erwirbt Mehrheit am polnischen Versicherer PTU

Im Rahmen der Strategie, in die Wachstumsregion Mittel- und Osteuropa zu expandieren, hatte der Gothaer Konzern am 28. Juli 2010 die Anteile des Chemiekonzerns CIECH S.A. am polnischen Versicherer PTU gekauft. Nun übernimmt der Gothaer Konzern auch sämtliche Aktienanteile, die der Finanzinvestor Techwell an PTU hält. Damit hält die Gothaer jetzt insgesamt 74,49 Prozent der Aktien an PTU und 75,52 Prozent der Stimmrechte. Mit dem dritten Großaktionär – dem polnischen Rückversicherer Polish Reinsurance (PTR) – befindet sich die Gothaer in guten und freundlichen Gesprächen über die Ausgestaltung der künftigen Zusammenarbeit.

Kapitalanlage: Ergebnis aus der Kapitalanlage klettert um fast 40 Prozent

Mit ihrem Fokus auf Kreditanleihen profitierte die Gothaer ganz erheblich von der guten Marktentwicklung und machte in nahezu allen Segmenten aus der Finanzkrise resultierende unrealisierte Verluste wett. So liegt das voraussichtliche Ergebnis aus der Kapitalanlage mit 938 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 671 Mio. Euro. Vor dem Hintergrund von Solvency II bleibt die Anlage in Risikoaktiva wie Aktien, Private Equity und Hedge Funds auch weiterhin auf historisch niedrigem Niveau. „Wir fokussieren uns 2011 weiterhin auf Kapitalanlagen mit nachhaltigen, laufenden Erträgen. Unsere Diversifikation innerhalb der verfügbaren Anlageklassen bleibt weiterhin hoch“, so Finanzvorstand Jürgen Meisch zum Ausblick auf 2011. 

Ratingagenturen bestätigten im Herbst die Unternehmensratings

Die führenden Ratingagenturen Fitch Ratings (Fitch), Standard & Poor’s (S&P) und Assekurata haben die guten Bewertungen für die Tochterunternehmen des Gothaer Konzerns bestätigt.

Gothaer Allgemeine bei Privat- und Unternehmerkunden stark

Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Allgemeine Versicherung AG liegen mit voraussichtlich 1,4 Mrd. Euro auf dem Niveau von 2009. „Der Schaden/Unfallversicherer ist sowohl bei den Unternehmerkunden als auch bei den Privatkunden gut aufgestellt“, berichtet Thomas Leicht, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine. Trotz Finanzmarktkrise wächst das Segment der Unternehmerkunden seit Jahren kontinuierlich. Die Gothaer konnte ihrem Ziel, bei der Versicherung von Erneuerbaren Energien ihre starke Marktposition in Europa auszubauen, wieder ein Stück näher kommen: In Deutschland ist das Unternehmen im Bereich Windenergie bereits Marktführer, in Frankreich stieg der Marktanteil auf 40 Prozent. Insgesamt stiegen die Beiträge im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien um sieben Prozent. Auch die positive Stimmung der privaten Haushalte wirkt sich positiv auf das Geschäft aus.

Gothaer Leben: Stetiger Ausbau strategischer Geschäftsfelder

„Wir haben unsere Lösungskompetenz in unseren strategischen Geschäftsfeldern betriebliche Altersvorsorge, fondsgebundene Renten-versicherungen und biometrische Lösungen weiter ausgebaut“, so Dr. Helmut Hofmeier, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung AG. Die ausgezeichneten Produktpositionierungen belegen die Qualität der Versicherungen. Die neue Generation der Altersvorsorge Gothaer VarioRent Reflex kombiniert die Sicherheit einer konventionellen Lebensversicherung mit den Ertragschancen der Kapitalmärkte und ist in diesem Herbst erfolgreich gestartet.

Gothaer Kranken: Beitragseinnahmen wachsen auf 800 Mio. Euro

Die Gothaer Krankenversicherung AG steigert ihre Beitragseinnahmen um 6,2 Prozent und erreicht voraussichtlich 800 Mio. Euro für das Jahr 2010. Die Anzahl versicherter Personen steigt um 4,0 Prozent. Zum 31. Oktober 2010 sind 537.024 Personen beim Gesundheitsdienstleister versichert. „Die Gothaer Krankenversicherung steht ausgezeichnet da. Jedes Jahr versichern sich mehr Menschen bei uns. Auch der betriebliche Zweig wächst: Die MediExpert Gesellschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement konnte namhafte Neukunden wie die Postbank und Roland gewinnen“, fasst Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung AG, zusammen.

Asstel steigert Antragseingänge und Kundenzahl

Die gebuchten Beiträge liegen bei der Asstel Leben und Sach bei voraussichtlich 249 Mio. Euro (Vj. 252 Mio. Euro).  „Wir freuen uns, dass wir mit bonprix und DocMorris erneut große Unternehmen als neue Kooperationspartner gewinnen konnten“, so Dr. Mathias Bühring-Uhle, Vorstand bei der Asstel. Bei beiden neuen Partnern werden verschiedene Asstel Versicherungen aus dem Krankenversicherungsbereich bei den Mitarbeitern vorgestellt. Die Asstel konnte sowohl die Antragseingänge (+ 57 Prozent, Vergleichszeitraum Oktober 2009 bis Oktober 2010) als auch die Anzahl ihrer Kunden (+ 10 Prozent vom 31. Dezember 2009 bis 02. November 2010) deutlich steigern.



Presse und Unternehmenskommunikation
Frau Sabine Essing
Tel.: 0221/308-34534
Fax: 0221/308-34530
E-Mail: sabine_essing@gothaer.de

Gothaer Konzern
Gothaer Allee 1
50969 Köln
www.gothaer.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de