Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.05.2011
Werbung

HUK-COBURG baut Position in der Kfz-Versicherung weiter aus

Mit 8,7 Millionen versicherten Fahrzeugen im Bestand Marktführer– Beitragseinnahmen erstmals über fünf Milliarden Euro – Gewinn vor Steuern bei 412 Millionen Euro

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe erzielte dank eines sehr guten Neugeschäfts in der Schaden- und Unfallversicherung ein Bestandswachstum von 3,2 Prozent auf 30,6 Millionen Verträge und Risiken. Das Kraftfahrtgeschäft wuchs kräftig, so dass am Jahresende 8,7 Millionen Fahrzeuge im Bestand waren, 4,3 Prozent mehr als im letzten Jahr. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe ist damit gemessen an der Anzahl der versicherten Fahrzeuge Marktführer bei Kfz-Versicherungen in Deutschland. Auch das sehr gute Neugeschäft in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachsparten trug zu einem weiteren deutlichen Bestandswachstum bei.

Die Beitragseinnahmen waren mit 5,0 Milliarden Euro um 2,5 Prozent höher als im Vorjahr. Der Gesamtumsatz inklusive der Sparbeträge der HUK-COBURG-Bausparkasse erreichte 5,2 Milliarden Euro. Starke Wachstumsimpulse gingen dabei trotz eines anhaltenden Preiskampfes in der Kfz-Versicherung von der Schaden- und Unfallversicherung aus. Sie konnte ihr Beitragswachstum nochmals auf 3,5 Prozent (Vorjahr: 1,6 Prozent) verbessern und lag damit deutlich über dem Markt (+ 0,7 Prozent). Das Geschäftssegment Leben/Kranken erzielte ein Wachstum bei den Beiträgen von 0,8 Prozent. Der Konzern konnte im Geschäftsjahr mit 411,5 (Vorjahr: 469,0) Millionen Euro ein wiederum sehr erfreuliches Ergebnis erzielen. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 318,6 (Vorjahr: 357,1) Millionen Euro.

In der Kraftfahrtversicherung knüpfte der Konzern an die erfolgreichen Vorjahre an. Das Neugeschäft verlief mit mehr als einer Million versicherten Fahrzeugen erneut sehr erfreulich, obwohl die Neuzulassungen bei PKW in Deutschland um fast 23 Prozent zurückgingen. Ursächlich war hierfür, dass die Umweltprämie 2010 nicht mehr gewährt wurde. Bereits der Jahresbeginn war mit einem sehr guten Neugeschäft in der Kraftfahrtversicherung mit einem Bestandszuwachs von 150.000 versicherten Fahrzeugen sehr erfolgreich. Dieser Trend setzte sich auch im weiteren Jahresverlauf fort. Die sehr erfreuliche Entwicklung im Neugeschäft trug maßgeblich dazu bei, dass die Unternehmensgruppe einen Bestandszuwachs von 4,3 Prozent auf insgesamt 8,7 Millionen versicherte Fahrzeuge verzeichnete.

Eine spürbare Wirkung auf das Neugeschäft in der Kaskoversicherung hatte auch im Jahr 2010 der Absatz des Produktes Kasko SELECT, einer Tarifvariante mit Werkstattbindung. Etwa jeder zweite Neugeschäftskunde in der Kaskoversicherung wählt diese Tarifoption. Mittlerweile sind fast zwei Millionen dieser Verträge im Bestand. Der Kunde profitiert dabei von Beitragsnachlässen, wenn er sich dafür entscheidet, Schäden durch ausgesuchte Partnerwerkstätten der HUK-COBURG abwickeln zu lassen. Mit über einer Million gesteuerter Schäden seit 2002 nimmt die HUK-COBURG Versicherungsgruppe im Schadenmanagement eine Vorreiterrolle ein.

Beeinflusst durch das erfreuliche Bestandswachstum erreichte sie in der Autoversicherung einen Prämienzuwachs von 3,3 Prozent auf 2,34 (Vorjahr: 2,26) Milliarden Euro. Der Markt meldete hingegen nur einen leichten Anstieg von 0,6 Prozent.

Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen wiederum mit erfreulichem Wachstum

Mit einem Neugeschäft von 685.000 Risiken gestaltete sich 2010 auch die Nachfrage nach den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungsprodukten des Konzerns hervorragend. Der Bestand stieg insgesamt um 2,7 Prozent auf 9,8 Millionen Risiken. Dabei erzielte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe in allen wesentlichen Sparten deutlich bessere Ergebnisse als der Markt, der weiterhin weitgehend stagnierte.

Die Beiträge stiegen insgesamt um 5,0 Prozent von 577,2 Millionen Euro auf 606,0 Millionen Euro.

Rechtsschutzversicherung mit verbessertem Neugeschäft

In der Rechtsschutzversicherung setzte sich der positive Trend des Vorjahres fort; im Geschäftsjahr konnte ein Bestandswachstum von 1,4 Prozent erreicht werden. Begünstigt wurde dies durch das anhaltend gute Neugeschäft in Folge attraktiver und innovativer Tarifangebote, während gleichzeitig die Abgangsquote zurückging. Der Markt verzeichnete nur einen Bestandszuwachs von 0,5 Prozent.

Die Beitragseinnahmen lagen mit 202,6 (Vorjahr: 198,6) Millionen Euro um 2,0 Prozent über dem Vorjahreswert.

Lebensversicherung: Erfreuliches Neugeschäftswachstum

Trotz der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen konnte die Lebensversicherung der HUK-COBURG Versicherungsgruppe ihr Neugeschäft erfreulich steigern. Die Bruttobeitragssumme des Neugeschäfts stieg um 8,3 Prozent, die Zahl der abgeschlossenen Verträge um 4,2 Prozent. Der Markt vermeldet eine Steigerung von 4,8 Prozent bei der Bruttobeitragssumme und einen Rückgang von 1,2 Prozent bei den neu abgeschlossenen Verträgen.

Der Gesamtbestand in der Lebensversicherung lag im laufenden Beitrag mit 769,4 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Lebensversicherung verbuchte ein Beitragsplus von 0,9 Prozent.

Erfreuliches Bestandswachstum in der Krankenversicherung

Die Krankenversicherung der Gruppe behauptete sich in einem anhaltend schwierigen Branchenumfeld mit ihren preisgünstigen Tarifen am Markt; sie baute im Geschäftsjahr ihre Wettbewerbsposition weiter aus und erzielte erneut erfreuliche Steigerungsraten bei allen wesentlichen Sparten im Bestand.

Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 754.000. Inklusive der Pflegepflichtversicherung und der Besonderen Versicherungsformen ist ein Wachstum um 2,1 Prozent auf 2,3 Millionen Verträge zu verzeichnen. Die Zahl der vollversicherten Personen stieg um über 12.000 auf 415.000. Damit nahm die Krankenversicherung der Gruppe erneut überdurchschnittlich am Marktwachstum teil.

Die Beitragseinnahmen stiegen in der Krankenversicherung um 0,7 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro.

Bausparkasse mit erfreulichem Zuwachs bei Baudarlehen und Bauspareinlagen

Im Brutto-Neugeschäft wurden rund 21.000 Verträge mit einer Bausparsumme von 374,4 Millionen Euro neu abgeschlossen. Dies entspricht einem Anstieg von 31,6 Prozent bei der Vertragszahl und 19,5 Prozent bei der Bausparsumme. Bei den deutschen Bausparkassen stiegen die Neuabschlüsse um 9,8 Prozent bei der Anzahl sowie um 10,9 Prozent bei der Bausparsumme.

Der Bausparsummenbestand stieg leicht um 0,3 Prozent auf 3,60 Milliarde Euro an. Die Vertragszahl lag mit rund 210.000 knapp unter dem Vorjahreswert.

Der Wert der unter den Kapitalanlagen ausgewiesenen Baudarlehen erhöhte sich um 7,7 Prozent auf 891,9 Millionen Euro. Die Bauspareinlagen erhöhten sich um 3,1 Prozent auf 963,3 Millionen Euro.

Der Spargeldeingang stieg um 4,6 Prozent auf 176,6 (Vorjahr: 168,9) Millionen Euro.

Höhere Versicherungsleistungen

Die Leistungen an Kunden stiegen im Jahr 2010 um 5,6 Prozent von 4,53 Milliarden Euro auf 4,78 Milliarden Euro. Ausschlaggebend dafür waren im Wesentlichen erhöhte Aufwendungen in der Schaden-/Unfallversicherung. Insbesondere in der Kfz-Versicherung nahm die Anzahl der Schäden spürbar zu. Neben dem höheren Bestand waren dafür die winterlichen Witterungsverhältnisse zu Beginn und Ende des Geschäftsjahres verantwortlich. In der Krankenversicherung machten sich steigende Leistungsausgaben bemerkbar.

Kapitalanlagenergebnis angestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich das Ergebnis aus Kapitalanlagen um 9,5 Prozent auf 1,01 Milliarden Euro (Vorjahr: 925,1 Millionen Euro). Insbesondere die Abschreibungen wegen gesunkener Aktienkurse lagen erheblich unter dem Wert des Vorjahres. Sie gingen von 139,5 Millionen Euro auf 58,2 Millionen Euro zurück.

Erfreuliches Konzernergebnis von 412 Millionen Euro

Der Konzern konnte im Geschäftsjahr mit 411,5 (Vorjahr: 469,0) Millionen Euro ein wiederum sehr erfreuliches Ergebnis erzielen, das jedoch den Vorjahreswert nicht ganz erreichen konnte. Dies lag im Wesentlichen an höheren Aufwendungen an Kunden in der Schaden- und Unfallversicherung, die deutlich stärker stiegen als die Beitragseinnahmen in dem Segment. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 318,6 (Vorjahr: 357,1) Millionen Euro.

Über 8.500 Mitarbeiter

Das Unternehmen beschäftigte zum Jahresende 8.512 Mitarbeiter. Das waren 15 mehr als ein Jahr zuvor. 4.642 hatten ihren Arbeitsplatz in Coburg, 3.392 an den Außenstellen und im Notrufzentrum der HUK-COBURG Assistance in Frankfurt, sowie 478 bei den Versicherern im Raum der Kirchen. Außerdem waren im Unternehmen noch 289 Auszubildende angestellt.

Hohes Bestandswachstum setzt sich auch 2011 fort

In den ersten Monaten des Jahres 2011 setzte sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung in der Kraftfahrtversicherung mit einem Nettozuwachs im Bestand von gut 125.000 versicherten Fahrzeugen fort. Allein zum Jahreswechsel sind rund 90.000 versicherte Fahrzeuge zum Konzern gekommen. Damit hatte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe Ende April einen Fahrzeugbestand von 8,8 Millionen. Bei den Beitragseinnahmen wird auf Grund des erfreulichen Neugeschäfts trotz des weiterhin bestehenden Preiskampfes mit einem höheren Zuwachs als 2010 gerechnet.

Unverändert gute Aussichten sieht die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Die Nachfrage in diesem Bereich zeigte sich in den ersten Monaten 2011 weiterhin lebhaft. Dies lässt erneut auf ein konstant hohes Bestands- und Beitragswachstum zumindest auf dem Niveau des Vorjahres hoffen.

In der Rechtsschutzversicherung erwartet die HUK-COBURG ein moderates Bestandswachstum, das sich dann auch in entsprechenden Beitragszuwächsen widerspiegeln sollte.

In der Lebensversicherung rechnet der Konzern mit einem erfreulichen Neugeschäftsverlauf. Auf Grund einer weiter verbesserten Produktpalette lag die Nachfrage in den ersten Monaten 2011 deutlich über dem Vorjahr und den eigenen Erwartungen.

Auch in der Krankenversicherung hat sich das Neugeschäft nach dem Wegfall der Drei-Jahres-Grenze kräftig belebt. Das Unternehmen erwartet daher für das laufende Jahr erneut ein überdurchschnittliches Bestands- und Beitragswachstum.

Auf der Ertragsseite sollte, soweit sich die Kapitalmärkte stabil entwickeln, ein Ergebnis auf dem Niveau des Jahres 2010 realistisch sein.



Herr Alois Schnitzer
Tel.: 09561 96-2080
E-Mail: alois.schnitzer@huk-coburg.de

HUK-Coburg
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
http://www.huk.de

HUK-COBURG Versicherungsgruppe

Mit weit über neun Millionen Kunden versteht sich die HUK-COBURG Versicherungsgruppe als der große Versicherer für den privaten Haushalt. Beitragseinnahmen sowie Sparbeiträge der HUK-COBURG-Bausparkasse summierten sich 2010 auf 5,2 Mrd. Euro. Traditioneller Schwerpunkt des Geschäfts ist die Kfz-Versicherung, auf die knapp die Hälfte der Beitragseinnahmen entfallen. Mit deutlich über acht Millionen versicherten Kraftfahrzeugen ist die Unternehmensgruppe der größte deutsche Autoversicherer; in der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung hat sie jeweils Platz zwei inne.

Besondere Bedeutung haben für die HUK-COBURG Versicherungsgruppe traditionell die Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Vier Millionen ihrer Kunden zählen zu ihm; damit ist die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch der größte deutsche Beamtenversicherer.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de