Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.11.2008
Werbung

Horst Kesselkaul übernimmt Vorstandsvorsitz

Horst Kesselkaul übernimmt Vorstandsvorsitz

Weingarten / Hamburg, November 2008. Die seit Januar 2008 aktive finmap GmbH wurde in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. „Nachdem die finmap GmbH ursprünglich lediglich als Abwicklungsplattform gedacht war, wird sich die neue finmap AG als Vertrieb mit umfangreichen Online-Dienstleistungen positionieren“, sagt Christian Wetzel, ehemals finmap-Geschäftsführer und Vorstand der Volz Gruppe AG.

finmap AG ist eine 100-prozentige Tochter der Volz Gruppe AG in Weingarten und wird ab sofort von Carsten Möller (45) und Horst Kesselkaul (47) als Vorstände geleitet. Kesselkaul wird dabei den Vorsitz der finmap AG übernehmen. Carsten Möller war bereits Mitte des Jahres als Geschäftsführer bestellt und wurde jetzt in den Vorstand berufen. Er ist derzeit außerdem als Geschäftsführer des Hamburger Maklerpools maxpool tätig.

Kesselkaul verfügt über vielfältige Erfahrungen im Vertrieb; unter anderem aus seinen leitenden Tätigkeiten bei OVB und AWD. Von 1998 bis 2001 war er als Vorstand für die GAMAX-Gruppe zuständig. Danach gründete er die PARITY AG als Vertriebsplattform für Vermögensberater. Seit 2003 bis zum Verkauf war er Vorstandsvorsitzender der financeScout24 AG und verantwortete die Bereiche Vertrieb, Marketing/PR und Produktmanagement.

"finmap wird sich als Alternative für alle Finanzberater etablieren, die eine neue Heimat suchen",, prognostiziert Kesselkaul. Aus diesem Grund bietet finmap künftig ein weit reichendes Angebot für unterschiedlichste Zielgruppen aus dem Versicherungs- und Anlagevertrieb. So offeriert finmap ein breites Angebot im Rahmen seines unabhängigen Maklerpools, der sich insbesondere an freie Finanzdienstleister und Makler richtet. „Vertriebspartnern, die enger mit uns kooperieren, dabei aber frei agieren möchten, ermöglichen wir dies im Rahmen der Ausschließlichkeit. Zudem haben wir ein GmbH-Konzept entwickelt, bei dem Vertriebsgesellschaften weiterhin unter eigenem Namen auftreten können, aber dennoch eine enge Kooperation mit uns eingehen", erklärt Kesselkaul.

In allen drei Bereichen garantiert finmap einen ausgereiften Support hinsichtlich Produktzugang und Vertriebsunterstützung sowie Abwicklung. „Gerade vor dem Hintergrund der europäischen Vorgaben stellen wir damit ein Angebot für jede Form des Versicherungs- und Anlagevertriebes dar, an dessen Leistungsbandbreite dem Grunde nach niemand vorbei kommt", erklärt der Vertriebsprofi Kesselkaul. Bislang mit gutem Erfolg. Dennoch will finmap als inhabergeführtes Unternehmen ausschließlich qualitativ hochwertig wachsen und keine Kapitalbindungen mit Produktanbietern eingehen, um sich die völlige Unabhängigkeit zu wahren.



Herr Michael Oehme
Tel.: 0611.174 59 70
Fax: 0611.174 59 71
E-Mail: info@finanzmarketingberatung.de

Volz Gruppe AG
Birkenweg 4
88250 Weingarten
www.volz-gruppe.de

finmap AG

finmap, als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Volz Gruppe AG, wurde im Zuge der Übernahme des Maklerpools von FinanceScout24 gegründet. Das Unternehmen profitiert vom jahrelangen Know-how der Volz Gruppe im Full Service Bereich für institutionelle Kunden. Volz wurde bereits in den 50-iger Jahren gegründet und hat sich in den letzten Jahren als Full-Service-Dienstleister im Bereich Abwicklung, IT und Vergleichssoftware für freie Finanzdienstleister einen Namen gemacht. Namhafte Kunden aus dem In- und Ausland vertrauen seit Jahren auf die Produktpalette der Volz Gruppe AG. Derzeit werden schon über 20.000 Finanzdienstleister innerhalb der Volz Gruppe AG serviciert.

Die Volz Gruppe AG entwickelt und vermarktet hochwertige Versicherungsinhalte. Unter diesem Dach agieren drei Tochterunternehmen, die Volz Makler Consulting GmbH, die finmap AG und die Volz ITSC Software GmbH. Schwerpunkte deren Tätigkeit liegen in der Beratung von Kooperationspartnern, in der Abwicklung von administrativen Verwaltungsaufgaben, im Vertriebscontrolling, in der permanenten Evaluierung des Branchenverhaltens sowie zeitnahen Implementierung in eigene Finanz- und Software-Produkte.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de