Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.07.2008
Werbung

INTER Krankenversicherung bestätigt gutes Ergebnis des Vorjahres

- INTER Lebensversicherung steigert deutlich den Gesamtüberschuss - INTER Allgemeine konzentriert sich auf ihr wachsendes Kerngeschäft

Trotz schwieriger wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen hat die INTER Versicherungsgruppe 2007 ein solides Geschäftsergebnis erreicht. So stieg die Bilanzsumme der INTER Gruppe um 169,6 Mio. € auf 6.953,6 Mio. € an. Der Mittelzufluss der Gruppe (gebuchte Bruttobeiträge + Spargeldeingang) stieg dabei um 4,3 % auf 990,4 Mio. € und damit stärker als der Marktdurchschnitt. Die Kapitalanlagen der INTER Versicherungsgruppe erhöhten sich um 5,1 % auf 4.365,3 Mio. €, darin nicht enthalten sind die Anlagen der Bausparkasse Mainz AG. Das Kapitalanlageergebnis legte um 16,2 Mio. € auf 175,5 Mio. € zu. Auch für 2008 erwartet die INTER ein Beitragsplus auf Branchenniveau.

INTER Krankenversicherung aG Gutes Vorjahresergebnis bestätigt

In der Krankheitskostenvollversicherung konnten brutto über 11.000 versicherte Personen hinzugewonnen werden. Der Gesamtbestand der INTER Kranken belief sich Ende des Geschäftsjahres 2007 auf 385.273 natürliche Personen. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leisteten die sonstigen selbständigen Teilversicherungen, deren Anzahl netto um 4.385 Kunden bzw. 4,1 % stieg. Einen spürbaren Anteil am Wachstum der sonstigen selbständigen Teilversicherungen hatten erneut die Kooperationen mit einer Reihe von Innungs- und Betriebskrankenkassen.

Die gebuchten Bruttobeiträge legten um 16,1 Mio. € auf 632,3 Mio. € zu. Dies entspricht einem Plus von 2,6 %.

Der Kapitalanlagebestand der INTER Kranken stieg im Geschäftsjahr 2007 um 8,6 % auf 2.917,0 Mio. €. Das Kapitalanlageergebnis betrug 117,6 Mio. €, die Nettoverzinsung lag bei 4,20 %.

Der Rohüberschuss konnte mit 53,0 Mio. € auf dem guten Niveau des Vorjahres gefestigt werden. Davon wurden der Rückstellung für Beitragsrückerstattung 48,0 Mio. € und dem Eigenkapital 5,0 Mio. € zugeführt. Damit wurde das traditionell sehr hohe Eigenkapital der INTER Kranken weiter gestärkt und erreichte einen Wert von 142,0 Mio. €. Mit einer Eigenkapitalquote von 22,5 % ist die INTER Kranken sehr gut positioniert und steht auf einem finanziell grundsoliden Fundament. Die Überdeckung der Solvabilitätsspanne betrug 2007 rund 300 %.

Beitragsrückerstattung

Die erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit liegt mit bis zu sechs maßgeblichen Monatsbeiträgen deutlich über dem Marktdurchschnitt. Hiervon profitieren die Mitglieder der INTER Krankenversicherung auch in 2007.
 

INTER Lebensversicherung aG Deutliche Steigerung des Gesamtüberschusses

Die INTER Leben erzielte beim Neuzugang an eingelösten Versicherungsscheinen (laufender Beitrag für ein Jahr) ein Plus von 5,2 %. Wie in den Vorjahren standen den Neuzugängen jedoch in 2007 hohe planmäßige Abläufe gegenüber, so dass der Versicherungsbestand nach Versicherungssumme nur leicht um 0,6 % auf 4.726,5 Mio. € anstieg. Die gebuchten Bruttobeiträge gingen um 1,4 % auf 112,7 Mio. € zurück.

Der Kapitalanlagebestand der INTER Leben belief sich im Geschäftsjahr 2007 auf 1.202,3 Mio. €. Das Kapitalanlageergebnis betrug 47,9 Mio. €, die Nettoverzinsung lag bei 3,93 %.

Der Gesamtüberschuss konnte deutlich von 10,3 Mio. € auf 11,6 Mio. € gesteigert werden. Die INTER Leben ist mit einer Eigenkapitalquote von 19,8 ‰ im Vergleich zur Branche gut aufgestellt. Deshalb wurde der Gesamtüberschuss vollständig zugunsten unserer Mitglieder in die Rückstellung für erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung eingestellt.

Mit einer neuen Gruppenstruktur wollen die INTER Versicherungen den Grundstein für eine substantielle Verbesserung ihrer Marktposition legen. Bisher sind die INTER Versicherungen als Gleichordnungskonzern organisiert. Dabei agieren die beiden Hauptgesellschaften – die INTER Krankenversicherung aG und die INTER Lebensversicherung aG – als rechtlich selbständige Unternehmen unter einheitlicher Leitung. Noch in diesem Jahr wird der gesamte Geschäftsbetrieb der INTER Lebensversicherung aG – derzeit ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, dessen Vereinsmitglieder die Versicherungsnehmer sind – auf die neu gegründete Aktiengesellschaft INTER Lebensversicherung AG übergehen. Diese ordnet sich im Konzern der dann als Dachverein bzw. Muttergesellschaft agierenden INTER Krankenversicherung aG unter.

Die Umsetzung soll vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin im Spätsommer 2008 erfolgen. Der Vorstand der INTER Lebensversicherung AG wird mit dem des bisherigen VVaG identisch sein.

INTER Allgemeine Versicherung AG

Positive Entwicklung im Neugeschäft und Verbesserung des versicherungstechnischen Ergebnisses

Die gebuchten Bruttobeiträge nahmen um 5,3 % auf 39,9 Mio. € zu. Die Anzahl der Verträge erhöhte sich um 4,6 % auf 241.210 Stück. Das ist vor allem auf den Zuwachs in der Sachversicherung zurückzuführen. Hier erhöhte sich der Bestand um 5.437 oder 7,6 % auf 77.145 Verträge. Mit einer Steigerung von 6,3 % auf 85.812 Verträge entwickelte sich die Vertragsanzahl in der Haftpflichtversicherung im vergangenen Jahr ebenfalls positiv. Die leichten Zuwächse, die in der reinen Risikounfallversicherung erzielt wurden, konnten den planmäßigen Abgang aus dem im Jahr 2004 erworbenen Altbestand an UPR-Risiken nicht kompensieren. Daher blieb die Vertragsanzahl im Unfallgesamtbestand mit 78.253 Verträge auf Vorjahresniveau.

Das Beitragsaufkommen hat sich in Haftpflicht um 8,4 % und in der Sachversicherung um 11,5 % erhöht.

Die bestehenden Sanierungsmaßnahmen -  u.a. eine verbesserte Risikoselektion - hatten in 2007 erneut einen positiven Einfluss auf das Ergebnis und werden konsequent weiterverfolgt. Die Schadenquoten dürften in 2007 deutlich besser als der Marktdurchschnitt sein.

Das versicherungstechnische Ergebnis der INTER Allgemeine verbesserte sich im abgelaufenen Jahr von - 0,2 Mio. € auf 2,3 Mio. €. Vor Zuführung zur Schwankungsrückstellung beträgt das versicherungstechnische Ergebnis für die INTER Allgemeine sogar 3,8 Mio. €. Der Kapitalanlagebestand der INTER Allgemeine stieg in 2007 leicht um 1,6 % auf 97,4 Mio. € an. Das Kapitalanlageergebnis betrug 3,7 Mio. €, die Nettoverzinsung lag bei 3,81 %.

Der Jahresüberschuss verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von 1,0 Mio. € auf 2,8 Mio. €.

Freie Arzt- und Medizinkasse VVaG Kontinuierliches Bestandswachstum und Verbesserung des Jahresüberschusses 

Die zur INTER Gruppe gehörende Freie Arzt- und Medizinkasse VVaG (FAMK) ist ein Spezialversicherer für die Beamten des Öffentlichen Dienstes bei Polizei, Feuerwehr, Justiz und Strafvollzug.

Die Anzahl der Kunden in der Krankheitskostenvollversicherung erhöhte sich bei der FAMK leicht um 0,4 % auf 29.518 natürliche Personen. Die gebuchten Bruttobeiträge legten von 32,2 Mio. € auf 32,5 Mio. € zu.

Der Kapitalanlagebestand stieg um 7,3 % auf 148,6 Mio. €. Das Kapitalanlageergebnis verbesserte sich von 5,1 Mio. € auf 6,3 Mio. € (+ 23,8 %). Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen betrug 4,39 %.

Der Rohüberschuss konnte im Vergleich zu 2006 um 29,0 % auf 1,8 Mio. € verbessert werden. Der Rückstellung für Beitragsrückerstattung wurden 1,5 Mio. € und dem Eigenkapital 0,3 Mio. € zugeführt. Das Eigenkapital erreichte damit eine Höhe von 5,2 Mio. €. Mit einer Eigenkapitalquote von 16,1 % ist die FAMK im Vergleich zu ihren Mitbewerbern ebenfalls gut aufgestellt.

Bausparkasse Mainz AG Restrukturierung umgesetzt

Im Jahr 2007 verzeichnete die mehrheitlich zur INTER Gruppe gehörende Bausparkasse Mainz AG (BKM) eine rückläufige Entwicklung im Bauspargeschäft. So wurden im Brutto-Neugeschäft 33.523 Bausparverträge mit einer Gesamtsumme von 0,99 Mrd. € vermittelt. Damit lag das Ergebnis in der Anzahl um 7,4 % und in der Summe um 2,9 % unter dem des Vorjahres. Die Streichung der Eigenheimzulage 2006 und in deren Gefolge der drastische Rückgang der Neubautätigkeit beim Ein- und Zweifamilienbau 2007 (-39,8%) hat 2007 auch zu einem Rückgang des Bausparneugeschäftes geführt.

Im Finanzierungsbereich war eine leicht positive Tendenz zu verzeichnen. Insgesamt stellte die BKM ihren Kunden 372 Mio. €  zur Realisierung von wohnwirtschaftlichen Maßnahmen zur Verfügung. Das einspricht einem Plus von 7,8 %.

Mit rund 173 Mio. € lag der Spargeldeingang um 16,1 % über dem Vorjahreswert. Die Bilanzsumme der BKM betrug zum Jahresende 2,4 Mrd. €. Nahezu unverändert  blieb in 2007 das Kreditgeschäft (+ 0,1 %). Infolge der Restrukturierung des Unternehmens sowie aufgrund geringerer Erträge liegt der Jahresüberschuss mit 1,1 Mio. € auf dem Niveau des Vorjahres.

Festigung der Marktposition der INTER Gruppe in 2008

Trotz eines für die Assekuranz schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds erwartet die INTER Versicherungsgruppe für 2008 ein Beitragsplus auf Branchenniveau. Die INTER Versicherungsgruppe wird erhebliche Anstrengungen unternehmen, um den eingeleiteten Prozess der Kostensenkung forciert fortzusetzen.

Der Vorstandsvorsitzende Bernd Jansen fasst zusammen: „Wir begreifen den Marktdruck und die Verschärfung des Wettbewerbs als Chance, unsere Stärken auszubauen. Gleichzeitig müssen wir aber auch unsere Hausaufgaben im Bereich der Organisationsoptimierung erledigen.“ Die schnelle Umsetzung der bereits 2007 gestarteten internen Programme soll 2008 in wesentlichen Teilen abgeschlossen werden. „Wir haben uns ambitionierte Ziele gesetzt: Kundenfokus, Service und Effizienz stehen dabei im Mittelpunkt – unsere Tradition bildet dafür den Rahmen.“ Und: „Anfang 2009 beginnt die vielleicht härteste Phase in der Geschichte der PKV und wir sind – angesichts unseres ehrgeizigen Maßnahmenplans und der Unterstützung durch die Belegschaft – zuversichtlich, dass die INTER dabei ihre Marktposition stärken und ausbauen kann.“



Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0621) 427-1147
Fax: (0621) 427-8560
E-Mail: presse@inter.de

INTER Versicherungen
Erzbergerstr. 9 - 15
68165 Mannheim
www.inter.de

Die INTER Gruppe gehört zu den bedeutenden berufsständischen Versicherern in Deutschland in enger Kooperation mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Sie bietet ihren Kunden eine abgerundete Produktpalette in den Sparten Kranken-, Lebens-, Unfall-, Sach- und Haftpflichtversicherung sowie Bausparen und Finanzieren an. Großes Augenmerk legt die INTER seit Jahrzehnten auf die Zusammenarbeit mit Ärzten, Zahnärzten, selbständigen Handwerksmeistern, Freiberuflern und Beamten.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de