Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 17.05.2011
Werbung

Interviewerinnen und Interviewer sind während des Zensus 2011 gesetzlich unfallversichert

Die Haushaltsbefragungen für den Zensus 2011 haben begonnen. Deutschlandweit sind etwa 80.000 ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer unterwegs. Sie suchen knapp acht Millionen Bundesbürger in Haushalten, Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften auf und helfen ihnen beim Ausfüllen der Fragebogen. Während ihrer Tätigkeit für den Zensus stehen sie unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weisen die Unfallkassen und Gemeindeunfallversicherungsverbände vor dem Hintergrund des Zensus 2011 hin.

Egal ob ein Interviewer im Hausflur eines Befragten stolpert oder auf dem Weg zum Interviewtermin von einem Auto angefahren wird. Er steht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie kommt für die Folgen von Körperschäden durch Arbeits- und Wegeunfälle auf. Geschieht ein solcher Unfall, übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten für die Heilbehandlung und gegebenenfalls eine anschließende Rehabilitation. Bei bleibenden Gesundheitsschäden zahlt sie zudem eine Rente. Wichtig ist dabei, dass der Versicherte nach einem Unfall so schnell wie möglich den nächstgelegenen Durchgangsarzt aufsucht. Dieser Arzt ist für die Behandlung von Unfallfolgen besonders qualifiziert und daher zur Versorgung von Versicherten der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zugelassen.

Der Einsatz der Interviewerinnen und Interviewer wird von sogenannten Erhebungsstellen organisiert, die von den Landkreisen, Städten beziehungsweise Gemeinden eingerichtet wurden. Zuständig für die Interviewerinnen und Interviewer ist im Falle eines Unfalls der für die jeweilige Gemeinde zuständige Unfallversicherungsträger.

Adressen und Kontaktdaten erhalten Sie im Internet unter: http://www.dguv.de/inhalt/BGuUK/unfallkassen



Pressestelle
Herr Stefan Boltz
Tel.: 030 288763-768
Fax: 030 288763-771
E-Mail: presse@dguv.de

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
(DGUV)
Mittelstraße 51
10117 Berlin
http://www.dguv.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de