Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.04.2011
Werbung

Investoren schichten nach Nuklearunfall und Krise in Nordafrika Depots um – Flüssiggas-Nachfrage steigt

Professionelle Investoren reagieren auf den Reaktorunfall und die Krise in Nordafrika und schichten ihre Portfolios um. Gewinner dieser Entwicklung sind russische und europäische Energiekonzerne, die Öl und Flüssiggas verkaufen. Die Abschaltung von Atomkraftwerken in Deutschland und der Reaktorunfall in Japan haben bereits jetzt zu einer erhöhten Nachfrage auf dem europäischen Gasmarkt geführt. Hiervon profitiert der Nordea 1 – European Alpha Fund mit Investments in diesem Bereich.

„Die jüngsten Ereignisse in Japan und in den arabischen Staaten haben die bestehenden langfristigen Trends – das Ende des billigen Öls – nicht verändert, sondern beschleunigt“, erklärt Fondsmanager Richard Robinson, der für Nordea den European Alpha Fund verwaltet. Als Beispiel nennt Robinson den bisher durch ein Überangebot geprägten europäischen Gasmarkt. Dort hätten das Abschalten deutscher Atomkraftwerke sowie die steigende Nachfrage aus Japan infolge der Reaktorkatastrophe dazu geführt, dass der ursprünglich für 2015 erwartete Versorgungsengpass schon zwei Jahre früher eintreten werde. Robinson erwartet, dass Japan – schon heute mit einem 40-Prozent-Anteil größter Importeur von Flüssigerdgas – seine Nachfrage um weitere 3 bis 8 Prozent steigern wird. Den Bedarf dürfte Katar decken, bislang Hauptgaslieferant Europas. „Diese Nachfrageverschiebung wird den europäischen Energiemarkt stark verändern“, sagt Robinson. Er rechnet damit, dass in der Folge vor allem Energieunternehmen wie Gazprom, Royal Dutch Shell, Repsol und BG Group zu den Gewinnern zählen werden. Allein diese vier Aktien machen momentan etwa acht Prozent des Fondsinvestments des von Robinson verwalteten Nordea 1 – European Alpha Fund aus.

Aber auch die Krise in Nordafrika führt nach Ansicht von Robinson zu Umwälzungen im Markt für Öl-Services. Als Investor hat Robinson das Engagement in Öl-Service-Aktien in der MENA-Region (Middle East, North Africa) reduziert und investiert nun in europäische Unternehmen, die im Golf von Mexiko, Westafrika und Australien aktiv sind.

Eine unmittelbare Wirkung der Nuklear-Katastrophe in Japan auf Unternehmen und Wirtschaftszweige in Europa sei nur schwer abzuschätzen. Allerdings dürften die Hauptbetroffenen die Automobilindustrie und der Technologiesektor sein, wie sich anhand der Produktionsengpässe der vergangenen Tage gezeigt habe. „Im Zweifel werden die japanischen Produzenten ihre Nummer-Eins-Großkunden bei Lieferungen bevorzugen, und die kleineren Abnehmer schauen in die Röhre“, sagt Robinson. Langfristig könne aber die Krise die japanischen Unternehmen dazu zwingen, verstärkt auch im Ausland zu produzieren, und Unternehmen zur Optimierung ihrer Lieferkette veranlassen. Davon wiederum würden Lösungsanbieter wie SAP profitieren können, so Robinson.

----------------------------------------

Über den Nordea 1 – European Alpha Fund

Der Nordea 1 – European Alpha Fund hat im vergangenen Jahr 23,56 Prozent zugelegt und damit im selben Zeitraum den Referenzindex um 11,61 Prozentpunkte geschlagen. Per Ende März 2011 beträgt das verwaltete Fondsvermögen EUR 106 Mio. Nordea hat einen exklusiven Kooperationsvertrag mit Ashburton abgeschlossen und vermarktet den Fonds in Kontinentaleuropa als Teil des Nordea 1, SICAV Umbrellafonds.



Herr Dan Sauer
Geschäftsführer
Tel.: +49 221 16 80 70 13
E-Mail: Dan.Sauer@nordea.com

Herr Paul Malpas
Head of Marketing & Communication
Tel.: +352 43 39 50-95
E-Mail: Paul.Malpas@nordea.lu

Nordea Investment Funds S.A.
562, rue de Neudorf
2017
Luxembourg
http://www.nordea.lu/

Über Nordea Investment Funds S.A.

Nordea Investment Funds S.A. ist Teil der Nordea Group, die Anlagegelder in Höhe von 191 Mrd. EUR verwaltet (Stand: 31.12.2010). Das Unternehmen bietet Anlegern in ganz Europa durch aktive Vertriebspartner wie Banken, Vermögensverwalter, unabhängige Finanzberater und Versicherungsunternehmen eine ausgewählte Palette an Investmentfonds an. Ihr Hauptprodukt ist der Nordea 1, SICAV Umbrella Fund, der ein qualitativ hochwertiges und vielseitiges Produktspektrum umfasst. Der Umbrella Fund ist bezüglich des Volumens kontinuierlich gewachsen und hat stetig an Renommee gewonnen. Dies ist auf den Erfolg seiner aktiv verwalteten Produkte in den Anlageklassen Aktien (Value-Titel, Wachstumswerte und spezielle skandinavische Aktien) und Anleihen (einschließlich dänischer Hypothekenanleihen und europäischer Hochzinsanleihen) sowie auf seine Absolute Return-Produkte zurückzuführen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de