Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.08.2010
Werbung

J.P. Morgan Asset Management: Wandelanleihen bieten „sanften“ Einstieg ins Aktienrisiko

- Robuste Entwicklung trotz volatilem Marktumfeld - Hybride Anlageform mit asymmetrischem Risikoprofil

Die Experten von J.P. Morgan Asset Management sehen weiterhin ein günstiges Einstiegsniveau für Wandelanleihen: „Die so genannten Convertibles haben zwar einige turbulente Monate hinter sich, sind aber weiterhin attraktiv bewertet“, erläutert Tilmann Galler, Experte für Wandelanleihen bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt. So sei insbesondere der Mai ein schwieriger Monat für die hybride Anlageklasse zwischen Anleihe und Aktie gewesen. Ursachen waren neben Liquiditätssorgen die zunehmenden Bedenken über die Schuldenkrise und den Bankensektor in Europa. „Diese Turbulenzen haben auch ihre Spuren im Segment der Wandelanleihen hinterlassen. Allerdings hat die Anlageklasse ab Mitte Juni und insbesondere im Juli wieder zur Normalität zurückgefunden und die Kurse erholten sich deutlich“, so Galler. Per Ende Juli kann das Segment der klassischen balancierten Wandelanleihen im laufenden Jahr ein Plus von 2,03 Prozent verbuchen. Das mag den einen oder anderen Anleger irritieren, erzielten Wandelanleihen doch noch 2009 eine Wertentwicklung von 24 Prozent auf währungsgesicherter Basis. Im laufenden Jahr enttäuschten allerdings auch globale Aktien mit einem Minus von 2,5 Prozent (per Ende Juli 2010, gemessen am MSCI World, hedged in EUR). „Gerade im aktuellen volatilen Marktumfeld können die Wandelanleihen erneut ihren asymmetrischen Charakter zeigen und stellen damit ihre Attraktivität unter Beweis“, betont Galler. Insbesondere für Anleger, die angesichts der derzeit möglichen Szenarien von drohender Double-Dip-Rezession bis hin zu weiterer Markterholung verunsichert sind, bieten sich die Hybriden an. „Sie ermöglichen einen abgefederten Einstieg ins Aktienrisiko, denn sie weisen ein geringeres Maß an Volatilität auf, ohne dass dabei auf viel Ertrag verzichten werden muss.“

Aufgrund der anhaltenden Volatilität und Ungewissheit war die Emissionstätigkeit am Wandelanleihenmarkt zuletzt verhalten. „Das Emissionsvolumen dürfte unseres Erachtens den Sommer über auf niedrigem Stand verharren und erst im September wieder anziehen, während die neuen Anleihenemissionen den Anlegern weiterhin günstige Konditionen bieten“, so der Experte. Die aktuelle Berichtssaison und die Unternehmensvorgaben für den restlichen Jahresverlauf dürften seiner Meinung nach die Marktperformance auf kurze Sicht maßgeblich bestimmen. „Ausgehend von den jetzigen Niveaus halten wir Wandelanleihen für besonders interessant, um bestehende Positionen aufzustocken oder ganz neu in dieses Segment einzusteigen. So erhält ein Investor derzeit neben der günstigen Aktienoption eine laufende Rendite von 2,2 Prozent – das ist besonders vor dem Hintergrund des Niedrigzinsumfelds durchaus attraktiv “, erläutert Galler.

Hybride Anlageform mit asymmetrischem Risikoprofil

Nicht nur in volatilen Marktphasen ermöglichen Convertibles, das Portfolio zu diversifizieren und dabei höhere risikoadjustierte Renditen bei niedrigerer Volatilität zu erzielen. Die Wandelanleihe bietet als Hybrid zwischen Aktie und Anleihe einen Anspruch auf Rückzahlung des Nominalkapitals am Laufzeitende sowie eine regelmäßige Verzinsung. Dazu kommt das Recht, die Anleihe innerhalb einer bestimmten Frist in einem vorab fixierten Verhältnis gegen Aktien des emittierenden Unternehmens einzutauschen, was zusätzliches Gewinnpotenzial bietet. In Zeiten stagnierender oder fallender Kurse ist es jedoch auch möglich, auf das Wandelrecht zu verzichten. „Dieses asymmetrische Risikoprofil macht Wandelanleihen zur Beimischung in ein langfristig ausgerichtetes Portfolio besonders attraktiv“, unterstreicht auch Christoph Bergweiler, Vertriebsleiter bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt. Denn Wandelanleihen überzeugen nicht nur in Phasen der Unsicherheit: „Durch das zugrunde liegende Aktienengagement sind sie auch gut positioniert, um von einer Erholung der Aktienmärkte zu profitieren“, erläutert Bergweiler.

Aufgrund der spezifischen Eigenheiten von Wandelanleihen sind Engagements in diese Anlageklasse durch einen Investmentfonds vorteilhaft. Anleger profitieren vom besseren Marktzugang und dem Know-how des Fondsmanagers ebenso wie von der breiteren Streuung der Anlage – sei es bezüglich der Laufzeit der Anleihen, der Bonität der Emittenten, der Liquidität der Papiere oder der unterschiedlichen Zinssätze. Als einer der größten Convertible-Bond-Manager mit einem verwalteten Vermögen von rund fünf Milliarden US-Dollar nutzt J.P. Morgan Asset Management die weltweiten hauseigenen Research-Kapazitäten und ist nicht auf externes Broker-Research angewiesen. Das global aufgestellte Wandelanleihen-Team ist dabei in die Renten- und Aktien-Teams integriert.

JPMorgan Funds – Global Convertibles Fund A (acc) – EUR

ISIN: LU0210533500 / WKN: A0DQQ6
Auflegungsdatum: 4. Mai 2001
Fondsmanager: Neill Nuttall / Anthony Vallee / Natalia Bucci
Vergleichsindex: UBS Global Focus Convertible Bond Index Hedged into EUR (Total Return Gross)
Fondsvolumen (Stand 31.07.2010): 2,72 Milliarden US-Dollar

Der Fonds bietet ein breit diversifiziertes Portfolio der aussichtsreichsten Wandelanleihen verbunden mit einer Währungs­absicherung in Euro. Diese Strategie wird bereits seit 1995 umgesetzt.



Frau Annabelle Düchting
PR & Marketing Managerin
Tel.: (069) 71 24-22 75
E-Mail: annabelle.x.duechting@jpmorgan.com

JP Morgan Asset Management Europe S.a.r.l.
Frankfurt Branch
Junghofstr. 14
60311 Frankfurt
www.jpmam.de

Zum Unternehmen

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 30. Juni 2010 Kundengelder von über 1,21 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 21 Jahren präsent und mit über15 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de