Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.11.2007
Werbung

JPM Global Capital Preservation Fund: Bewährungsprobe bestanden

Defensives Produkt zeigte konsistenten Ertrag von jährlich über 5 Prozent bei geringerer Volatilität als europäische Staatsanleihen / JPMorgan Asset Management hat Total Return-Ansatz vor drei Jahren erfolgreich etabliert

Frankfurt, November 2007 – Die nach wie vor stürmische Entwicklung an den globalen Märkten verunsichert viele Anleger. Ihre steigende Risikoaversion führte zu massiven Umschichtungen hin zu sicherheitsorientierten Anlageklassen. Diese Verunsicherung dauert nun bereits mehrere Monate an und dürfte nach den neusten Entwicklungen auch noch weiter bestehen bleiben. So genannte Total Return Fonds, die angetreten sind, ‚in jedem Börsenklima’ positive Erträge zu generieren, stehen deshalb besonders auf dem Prüfstand. „Anleger wollen die Marktschwankungen nicht allzu stark in ihrem eigenen Depot spüren. Gerade im aktuell unruhigen Umfeld verlangen sie nach Stabilität und Kontinuität der Erträge“, unterstreicht Ulrike Pfuhl, Expertin für Aktien- und gemischte Portfolios bei JPMorgan Asset Management in Frankfurt.

Nach drei Jahren Erfahrung mit dem defensiven Total Return-Ansatz steht fest: Der JPM Global Capital Preservation Fund[1] hat dieses Ziel erreicht und bei niedriger Volatilität relativ konstante absolute Erträge erwirtschaftet. So konnte der Fonds allein in diesem Jahr – und das bei der Achterbahnfahrt der letzten Monate über alle Anlageklassen hinweg – einen Ertrag von bisher 5,0 Prozent erzielen. Seit seiner Umstellung auf den Total Return Ansatz zum 1. November 2004 hat er nach Kosten eine konstante Rendite von 5,3 Prozent pro Jahr erwirtschaftet. Die rollierende 100-Tages-Volatilität betrug dabei 2,8 Prozent. „ Damit ist das Risiko niedriger als bei europäischen Staatsanleihen“, betont Pfuhl.

Damit der JPM Global Capital Preservation Fund bei geringem Risiko konsistente Erträge erzielt, kann das Fondsmanagement flexibel auf die sich ändernden Marktentwicklungen reagieren. „In der aktuell schwierigen und volatilen Marktphase hat das Fondsmanagement die Aktienengagements weiterhin stark heruntergefahren. Mit Hilfe von Futures und Optionen variierten wir das aktienspezifische Risiko des Fonds taktisch, so dass es sich im Oktober in einer Bandbreite von 0 bis 22 Prozent bewegte“, erläutert die Produktexpertin. Diese vorsichtige Strategie hat sich ausgezahlt: Allein im Oktober hat der Fonds einen Ertrag von 1,2 Prozent nach Kosten erwirtschaftet.

Absolute Erträge dank „Cash-Benchmark“

Die Fondsmanager des JPM Global Capital Preservation Fund haben seit der Umstellung auf den Total Return-Ansatz vor drei Jahren weitreichende Freiheiten. So können sie weltweit und in allen Sektoren unabhängig von einer Benchmark in unterschiedliche Assetklassen investieren. Bei dieser neuen Generation von Mischfonds führt die immense Erweiterung der Anlage­möglichkeiten dazu, dass sich mehr Ertragschancen als Verlustrisiken ergeben sollten. „Diese flexible Strategie weicht deutlich von den traditionellen Ansätzen des Investment Managements ab“, verdeutlicht Anlagespezialistin Pfuhl. Durch die Ausweitung der genutzten Anlageklassen können so beispielsweise ‚Cash’, Derivate und Währungen das Portfolio ergänzen und als Teil des Risikomanagements genutzt werden. Die Fondsmanager versuchen bei der Portfoliokonstruktion dem asymmetrischen Risikoprofil der Anleger Rechnung zu tragen. „Dies bedeutet, dass das Portfolio je nach gewünschter Rendite und Anlagehorizont Gewinnpotenzial von Märkten und Finanzinstrumenten nutzen kann, sich durch die breite Streuung die mit den spezifischen Werten verbundenen Risiken jedoch reduzieren“, erklärt Pfuhl.

Ihrer Meinung nach sei das entscheidende Merkmal für die echten Total Return Fonds, dass sie sich nicht an einem Marktindex ausrichteten – und entsprechend dessen Schwankungen unterworfen seien –, sondern stattdessen absolute positive Erträge in allen Marktlagen anstrebten. „Um dies zu erreichen, ist die Anlagestrategie von Total Return-Fonds relativ frei von Beschränkungen und richtet sich lediglich relativ zum Geldmarkt aus.“ Das unterscheide den JPM Global Capital Preservation Fund von anderen Fonds, die den Zusatz „Total Return“ zwar im Namen tragen, aber einem klassischen Investmentprozess folgen.

Flexibler Investmentansatz als Erfolgsfaktor

Der JPM Global Capital Preservation Fund nutzt seit November 2004 ein solch innovatives Total Return-Konzept. Dieser Fonds hat das Anlageziel, während eines mittelfristigen Anlage­horizontes eine Rendite über seiner Cash-Benchmark, dem Geldmarktsatz LIBOR, zu erzielen. Der Vorteil des flexiblen Ansatzes: In sonnigen Börsenzeiten profitiert das Management vom Kurspotenzial der Aktien. Wenn sich der Wind dreht, kann es jederzeit flexibel in konservativere Anlageklassen zurückkehren. Um dem Sicherheitsbedürfnis der Anleger gerecht zu werden, übersteigt das aktienspezifische Risiko des Portfolios aus Aktien, Wandelanleihen und Derivaten niemals 30 Prozent. „Mit diesem defensiven Ansatz sind kontinuierliche Erträge möglich, ohne die mit einem reinen Aktienengagement verbundenen Risiken eingehen zu müssen“, erläutert Christoph Bergweiler, Leiter Distribution Sales von JPMorgan Asset Management in Frankfurt. Dank der umsichtigen Anlagestrategie durch die Flexibilität des Investmentprozesses und dem daraus resultierenden konsistenten Ertragspotenzial eignet sich der JPM Global Capital Preservation Fund seiner Meinung nach besonders für langfristig orientierte Anleger, die häufige Umschichtungen vermeiden möchten. „Nichtsdestotrotz können sich Marktschwankungen in der Wertentwicklung bemerkbar machen, denn es handelt sich beim JPM Global Capital Preservation Fund um einen ‚Multi-Asset Fonds’ und nicht um ein Garantiekonzept“, betont Bergweiler.

JPM Global Capital Preservation Fund A (acc) - EUR

Fondsmanager: Talib Sheikh, Neill Nuttall
Fondsvolumen: rund 2,5 Milliarden Euro
Umstellung auf den Total Return-Ansatz: 1. November 2004
ISIN: LU0070211940 WKN: 988414

In den JPM Global Capital Preservation Fund fließen die umfangreichen Erfahrungen und das breite Wissen der internationalen Investmentexperten von JPMorgan Asset Management ein, die an allen relevanten Märkten weltweit das Geschehen direkt vor Ort verfolgen. Dank der breiten lokalen Präsenz können umfangreiche Unternehmensanalysen durchgeführt werden. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden mit den Erkenntnissen der globalen Sektor- und Regionenspezialisten kombiniert. Schließlich erfolgt eine rigorose Risikokontrolle. So entstehen die besten unternehmensbezogenen Ideen, in die das Fondsmanagement investiert.

Wichtige Hinweise

Der Wert und die Rendite einer Investmentanlage können sowohl steigen als auch fallen. Eine positive Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für eine zukünftige positive Wertentwicklung, und Anleger erhalten u.U. nicht den investierten Betrag zurück. Anlagen in Fremdwährung können Währungsschwankungen unterliegen und dadurch die Rendite positiv wie negativ beeinflussen. Investitionen in Schwellenländern können einer höheren Volatilität unterliegen und damit auch ein höheres Risiko für Ihr eingesetztes Kapital darstellen. Alle Angaben beziehen sich auf den Stichtag 30. September 2007 u. die Anteilklasse A unserer Luxemburger Umbrellafonds. JPMorgan Asset Management veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen. Dies ist keine auf die individuellen Verhältnisse des Lesers abgestimmte Handlungsempfehlung. Informieren Sie sich stets vollständig im aktuellen Verkaufsprospekt. Zeichnungen und Anträge auf Rücknahme können nur auf Basis des aktuellen ausführlichen Verkaufsprospekts und des letzten Jahres- bzw. Halbjahresberichtes getätigt werden. Diese sind kostenlos erhältlich beim Herausgeber, JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Junghofstraße 14, D-60311 Frankfurt sowie der Zahl- u. Informationsstelle, J.P. Morgan AG, Junghofstraße 14, D-60311 Frankfurt oder bei Ihrem Finanzvermittler.

 

[1] Teilfonds der Luxemburger SICAV JPMorgan Investment Funds



Frau Annabelle Unger
Tel.: (069) 71 24-22 75
Fax: (069) 71 24 21 17
E-Mail: annabelle.x.unger@jpmorgan.com

JP Morgan Asset Management Europe S.a.r.l.
Frankfurt Branch
Junghofstr. 14
60311 Frankfurt
www.jpmam.de

Zum Unternehmen

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet JPMorgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 30. September 2007 Kundengelder von rund 1,2 Billionen US-Dollar. Mit 40 Niederlassungen weltweit verbindet JPMorgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist JPMorgan Asset Management seit über 18 Jahren präsent und mit mehr als 25 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fonds¬gesellschaften.
www.jpmam.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de