Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.07.2010
Werbung

Jagd nach Edelmetallen hält an

- Verschuldungskrise nicht entschärft - Gros der Minenaktien mit Bewertungsdiskrepanz zum Goldpreis - Positiver Jahresausblick für Getreide und Düngemittel

Die Verschuldungskrise der Staatshaushalte hat Edelmetallen ein beeindruckendes erstes Halbjahr 2010 beschert. Ausgehend von einem Kurs von rund 1.125 US-Dollar je Feinunze zu Jahresbeginn erreichte der Goldpreis zwischenzeitlich einen Höchststand von gut 1.260 US-Dollar. Mit einem Plus von circa 15 Prozent legte der Silberpreis sogar noch stärker zu. „Gewinnmitnahmen haben die Edelmetallpreise zu Beginn des zweiten Halbjahres zwar leicht gedrückt, aber die Preise bleiben auch in den saisonal schwachen Sommermonaten hoch“, sagt Werner J. Ullmann, Rohstoffexperte von ERA Resources. An seiner Zielspanne für den Goldpreis von 1.500 bis 1.600 US-Dollar hält er fest. Besonders Goldminenaktien besitzen noch eine extreme Bewertungsdiskrepanz zum Goldpreis. Hier liegt enormes Potenzial im weiteren Jahresverlauf.

„Die Flucht in Gold als sicheren Hafen wird anhalten. Zwar hat sich die Verschuldungskrise zuletzt etwas beruhigt, aber bei weitem nicht entschärft“, meint Ullmann. „Wenn allein Griechenland Auslöser des derzeitigen Nachfrageschubs ist, was passiert dann erst, wenn weitaus größere Volkswirtschaften wie die USA, Japan oder Großbritannien in Finanznot kommen?“ In den USA sind 46 von 51 Bundesstaaten in einer ähnlichen finanziellen Situation wie Griechenland, die Staatsverschuldung Japans liegt bei 220 Prozent, und Großbritannien signalisierte kürzlich, bei weiteren Krisen keine unterstützenden Maßnahmen für die Bankenlandschaft mehr leisten zu können.

Kupfer nahm als führender Indikator für die weltwirtschaftliche Entwicklung im ersten Halbjahr noch eine gute Entwicklung, geriet zuletzt allerdings ebenfalls unter Abwärtsdruck. Der Verkauf neuer Eigenheime in den USA ist drastisch um 30 Prozent zurückgegangen, das Konsumentenvertrauen eingebrochen, und die Arbeitslosenquote bleibt hoch. Dies signalisiert, dass die monetären Stimulierungsmaßnahmen weitgehend ins Leere laufen. Als Folge schwächt sich aktuell auch das Wachstum in China ab. Sowohl der breite CRB-Index als auch der Ölpreis notieren unter ihren Werten zu Jahresbeginn. Für Basismetalle kann sich der Aufwärtstrend nur fortsetzen, wenn sich inflationäre Tendenzen am Markt durchsetzen oder die Konjunktur aus eigenen Kräften anzieht“, sagt Ullmann. Insgesamt bleibt er daher nur verhalten optimistisch für Industriemetalle und Energiewerte. Der Uranpreis stieg im Juni auf 41,75 US-Dollar je Pfund. Dies sei nach Meinung von Ullmann zwar noch keine Trendwende nach oben, könnte aber ein erster Hoffnungsschimmer sein, dass die seit Februar andauernde Konsolidierung dem Ende entgegen geht.

Soft Commodities entwickelten sich im ersten Halbjahr sehr uneinheitlich. Während der Zuckerpreis aufgrund der deutlichen Ausweitung der Anbaufläche in Indien stark eingebrochen ist, hat sich Kakao sehr gut entwickelt. Dessen Preis enthält ebenso wie der von Kaffee viel spekulatives Geld, weshalb Ullmann für den weiteren Verlauf weniger optimistisch ist. „Insgesamt sind die Lager verhältnismäßig schwach gefüllt. Deshalb erwarten wir für ausgewählte Soft Commodities auch im weiteren Jahresverlauf Unterstützung.“ Insbesondere Getreide, Weizen, Mais und Soja sowie Potash besitzen Potenzial nach oben.



Frau Dana Garbe
Tel.: 069 / 133896-17
E-Mail: dg@stockheim-media.com

ERA Resources GmbH
Am Silbermannpark 1B
86161 Augsburg
www.era-resources.com

Über ERA Resources

Die Investmentboutique ERA Resources hat sich auf die Beratung von Rohstoffinvestments spezialisiert. Mit Sitz in Augsburg berät das Unternehmen die auf den Nebenwertesektor ausgerichteten STABILITAS-Rohstofffonds, die unter der luxemburgischen Kapitalanlagegesellschaft IPConcept Fund Management S.A. verwaltet werden. Hierzu zählen der STABILITAS–GOLD+RESOURCEN sowie die Spezialfonds STABILITAS–SILBER+WEISSMETALLE, STABILITAS–SOFT COMMODITIES, STABILITAS–URAN+ENERGIE, STABILITAS–PACIFIC GOLD+METALS sowie der STABILITAS–GOLD+RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS. Die Rohstoffexpertise von ERA Resources resultiert aus der langjährigen Managementerfahrung im Rohstoff-Fondsbereich des Gründers Werner J. Ullmann sowie des Advisory Boards – bestehend aus namhaften Geologen – und einem weltweiten Netzwerk an Minenbetreibern.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de