Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 17.07.2009
Werbung

Kölner Pensionskasse weiter auf Wachstumskurs

Auch im siebten Geschäftsjahr konnte die Kölner Pensionskasse VVaG ihre positive Bestandsentwicklung der Vorjahre fortsetzen. Mit nunmehr 19.349 Mitgliedern (+ 10,2 %) und Bruttobeitragseinnahmen in Höhe von 18,8 Mio. EUR (+ 3,3 %) konnten im Geschäftsjahr 2008 wiederum marktüberdurchschnittliche Ergebnisse erzielt werden. Die Kapitalanlagen stiegen auf 115 Mio. EUR (+17,1 %).

Das Jahr 2008 war ein wirtschaftlich turbulentes und für Investoren außergewöhnlich schwieriges Jahr. Insbesondere die sich in Wellen aufbauende Finanzmarktkrise sorgte für Verunsicherung an den Märkten und in der Bevölkerung. Die Finanzkrise hat zu einem verstärkten Werte- und Sicherheitsbewusstsein geführt.

Das Geschäftsmodell der Kölner Pensionskasse hat sich auch in dieser schwierigen Kapitalmarktphase als risikoarm und in punkto Sicherheit besser geschützt bewährt. In der strategischen Ausrichtung der Anlagepolitik der Kölner Pensionskasse wird die Risikohaltigkeit der Kapitalanlagen deutlich abgesenkt. Der indirekte Aktienbestand der Kasse liegt in der Größenordnung von knapp 3,0 % des Anlagebestandes und ist aufgrund der Marktentwicklungen im Berichtsjahr zwischenzeitlich vollständig gesichert.

Aufgrund des komparativen Kostenvorteils der Kasse werden überdurchschnittliche Garantieleistungen erzielt, die eine im Marktvergleich günstige Risikostrategie ermöglichen. Der genossenschaftliche Ansatz des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit ist besonders kosteneffizient, die günstigen Rechnungsgrundlagen für die Kollektivversicherung erhöhen zusätzlich die Leistungsstärke der Rententarife.

Das ausgezeichnete Preis-/Leistungsverhältnis wurde erneut durch die Untersuchungen der Stiftung Warentest zum Thema „Mehr Rente über die Firma“ (Ausgabe Finanztest 09/2008) und von ÖKO Test „Pensionskassen“ (Ausgabe 10/2008) bestätigt. Danach bietet die Kölner Pensionskasse VVaG die höchste garantierte Altersrente aller untersuchten Pensionskassen in Deutschland.

Vor dem Hintergrund der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung ergeben sich für die Produkte der klassischen Pensionskasse in der Rechtsform des VVaG (keine Abschlusskosten, Tarife mit Unisex-Eigenschaft) zunehmend größere Marktchancen. Der Einsatz gezillmerter Tarife in der betrieblichen Altersversorgung (= Beitragskalkulation mit Abschlusskosten) erhöht die Haftungsrisiken für Arbeitgeber, nach dem das Urteil des Landesarbeitsgerichts München (AZ. 4 Sa 1152106) rechtskräftig geworden ist. Die Rechtsprechung berücksichtigt zunehmend die besondere Schutzwürdigkeit von Mitarbeitern bei der Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung.

Für den erweiterten Versorgungsbedarf oberhalb des steuerlichen Förderrahmens der Pensionskasse bietet die Kölner Pensionskasse VVaG, alternative Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung an. Dazu zählen insbesondere Versorgungslösungen zur Rückdeckung von Direktzusagen und Unterstützungskassenzusagen.

Als weitere Zielgruppe können auch Angehörige der freien Berufe und deren Familienangehörige im Tarif „Basisrente“ versichert werden. Mit diesem „Rürup-fähigen Tarif hat die Kölner Pensionskasse auf das Jahressteuergesetz 2007 reagiert. Die steuerliche Förderung wirkt insbesondere bei gut verdienenden Arbeitnehmern bzw. Selbständigen und Freiberuflern.

Niedrige Verwaltungskosten (2,7 %) und die Verwendung ausschließlich ungezillmerter Tarife machen die Kölner Pensionskasse besonders attraktiv. Dies gilt umso mehr, als die Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer auf ein von Beginn an positives Vertragsguthaben trifft. Für die Honorarberatung stehen überdies geeignete Nettotarife zur Verfügung.

Mit ungezillmerten Tarifen, die in Form des Rundum-Versicherungsschutzes auch das Kriterium der Unisex-Eigenschaft erfüllen und mit der jederzeitigen Beitragsflexibilität bietet die Kölner Pensionskasse ihren unabhängigen Vertriebspartnern beratungssichere und leistungsstarke Versorgungskonzepte.



Herr Michael Oliver Skudlarek
Dipl.-Kaufmann (FH)
Tel.: 0221-94 38 02 76
Fax: 0221-94 38 02 68
E-Mail: skudlarek@koelner-pensionskasse.de

Kölner Pensionskasse VVaG
Dürener Str. 341
50935 Köln
http://www.koelner-pensionskasse.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de