dvb-Pressespiegel

Werbung
09.03.2009 - dvb-Presseservice

Kein Verschrottungsnachweis nötig: VOLKSWOHL BUND fördert umweltschonenden Antrieb

Mit „Kfz-GreenLine“ in die Sparzone einbiegen Umweltbewusste Autofahrer sparen mit dem Tarif „Kfz-GreenLine“ der VOLKSWOHL BUND Sachversicherung AG bis zu zehn Prozent bei der Autoversicherung. Sofort und ohne Verschrottungsnachweis.

Autos mit Erdgas- oder Elektro-Hybrid-Antrieb sind vom Fleck weg mit dabei: Für sie gilt „Kfz-GreenLine“ unbesehen. Aber auch viele Personenkraftwagen mit Benzin- oder Dieselmotoren können mit ins Sparprogramm kommen: Wenn sie weniger als 130 Gramm Kohlendioxyd pro Kilometer ausstoßen und auch die Fahrleistung dazu passt.

Im Gegensatz zur Umweltprämie der Bundesregierung gelten die „GreenLine“-Vorzüge nicht nur für passende Neuwagen, sondern ebenso für gebrauchte Autos, wenn sie die Kriterien erfüllen. „GreenLine“, fordert keinen Verschrottungsnachweis, hat keine Wartezeiten und ist auch nicht zeitlich befristet. Der Versuch lohnt sich: Einfach Fahrzeugtyp und Fahrleistung angeben, und der Computer rechnet sofort aus, ob das neue Auto eine „Spardose“ ist. Ansprechpartner sind die rund 13.000 Vertriebspartner der VOLKSWOHL BUND Versicherungen in ganz Deutschland.

„Kfz-GreenLine“ gilt für alle Pkw-Haftpflicht-, -Voll- und -Teilkaskoversicherungen der VOLKSWOHL BUND Sachversicherung AG. Weitere Rabattmöglichkeiten, wie etwa der Partnerrabatt oder der Werkstattservice, sind kombinierbar und können die Beiträge zusätzlich senken.



Frau Simone Szydlak
Pr+ÖA
Tel.: +49 0231 5433-451
Fax: +49 0231 5433-450
E-Mail: presse@volkswohl-bund.de

Volkswohl Bund Versicherungen
Südwall 37-41
44137 Dortmund
www.volkswohl-bund.de

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de