Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.04.2010
Werbung

Kein ungebremster Anstieg beim Goldpreis – Ölnachfrage in Europa und den USA auf Erholungskurs

Ein dramatischer Anstieg des Goldpreises ist derzeit nicht zu erwarten. Diese Ansicht vertritt die Fondsgesellschaft Pioneer Investments in einem aktuellen Marktkommentar. „Für einen Anstieg in Richtung 2.000 US-Dollar je Feinunze Gold müsste es zu einer wirklich massiven globalen Krise oder zu einer sehr starken Inflation kommen“, sagt Peter Königbauer, Fondsmanager des Pioneer Funds - Commodity Alpha. „Doch derzeit sehe ich für solche Entwicklungen keine Anzeichen.“

Während Krisenerwartungen auf den Goldpreis einen sehr großen Einfluss hätten, sei bei anderen Rohstoffen das realwirtschaftliche Verhältnis von Angebot und Nachfrage entscheidend für den Preis. So etwa beim Ölpreis: „Hier sind erste Anzeichen erkennbar, dass sich die Ölnachfrage in Europa und den USA wieder erholt“, so Königbauer. Vor diesem Hintergrund seien auch die Aktivitäten vieler Ölunternehmen nachvollziehbar, die angekündigt haben, verstärkt in Exploration neuer Ölvorkommen investieren zu wollen. „Wir sehen, dass die Firmen sich schon jetzt vorbereiten, um über eine gute Marktposition zu verfügen, wenn mittel- bis langfristig die Nachfrage wieder steigt."

Im Bereich der Agrarrohstoffe hebt Königbauer die Entwicklung beim Zuckerpreis hervor: „Nach dem starken Anstieg im vergangenen Jahr erlitt der Zuckerpreis in diesem Jahr einen deutlichen Rückschlag, da der Markt von guten Ernteerträgen ausgeht.“ In der nun beginnenden Aussaatphase sähe es tatsächlich so aus, als wenn das Jahr 2010 für Agrarrohstoffe gut laufen könnte. Königbauer mahnt aber zur Vorsicht: „Bei Agrarrohstoffen ist das Wetter ein unkalkulierbarer Faktor – treten Anomalien auf, kann es innerhalb kürzester Zeit zu starken Preisschwankungen kommen“. Dieser Trend dürfte sich noch verstärken, da über den gesamten Agrarsektor gesehen die Lagerbestände eher niedriger geworden seien. „Angebotsschwankungen können damit nicht mehr so leicht ausgeglichen werden wie in früheren Jahren“, erklärt Königbauer.

Anleger, die von der Entwicklung an den Rohstoff-Märkten profitieren möchten, können über den aktiv gemanagten Pioneer Funds - Commodity Alpha (LU0313643024) in den Sektor investieren. Der innovative Fonds nutzt die so genannte Lagerbestandstheorie. Demnach haben Commodities mit niedrigen Lagerbeständen höher zu erwartende Renditen als Commodities mit hohen Lagerbeständen. Das Fondsmanagement kann in ein Universum von 31 Rohstoffen investieren.




Herr Michael Finkbeiner
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 (0)89-99 226-86 01
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com


Herr Markus Teubner
Public Relations Manager
Tel.: +49 89 992 26-8602
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com

Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH
Apianstr. 16-20
85774 Unterföhring
www.pioneerinvestments.de

Über Pioneer Investments

Pioneer Investments ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 175 Milliarden Euro weltweit. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie alternative Investmentprodukte und strukturierte Produkte an. Die 2100 Mitarbeiter arbeiten in 31 Ländern weltweit. Pioneer Investments gestaltet auf der Basis seiner über 80 Jahre langen Erfahrung Investmentlösungen für institutionelle Investoren, Versicherungen, Pensionsfonds, Banken und Sparkassen sowie Privatkunden. Die Ratingagentur Fitch hat Pioneer Investments mit der Note M2 ("stark") für einen hohen Qualitäts- und Prozessstandard in den Investmentzentren Boston, Dublin und Mailand ausgezeichnet. Pioneer Investments und Pioneer Alternative Investments sind Markennamen der Unternehmensgruppe Pioneer Global Asset Management S.p.A (PGAM). PGAM ist eine Tochtergesellschaft der UniCredit S.p.A

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de