Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.03.2007
Werbung

Klimaschutz und Wärmedämmung

„Hausbesitzer und Mieter in Deutschland können bis zum Jahr 2020 rund 40 Milliarden Euro Heizkosten einsparen - wenn sie die Möglichkeiten der Gebäudesanierung ausnutzen“,

 

„Hausbesitzer und Mieter in Deutschland können bis zum Jahr 2020 rund 40 Milliarden Euro Heizkosten einsparen - wenn sie die Möglichkeiten der Gebäudesanierung ausnutzen“, sagte Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee bei der ersten Jahresbilanz des CO2-Gebäudesanierungs-Programms in Berlin. Durch Gebäude entstehen außerdem rund 20 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland.

 

Konstruktion und Wissen

 

Naturgemäß stellen aber Dämmmaßnahmen immer wieder hohe Anforderungen an Architekten und Handwerker. Dies liegt zum einen daran, dass zu wenig Platz am Gebäude vorhanden ist, um  spürbare Verbesserungen zu erzielen. Zum anderen liegt es in dem Spezialwissen des Handwerks, das immer nur einen begrenzten Teil eines Gebäudes betrachtet und so keine umfassenden Dämmmaßnahmen anbietet.

 

 

Beispiel: bestehende Luftschichten

 

Im Bereich der Außenwand ist in Bielefeld im Januar dieses Jahres zum ersten Mal ein neuer Dämmstoff eingesetzt worden. Bei einem Gebäude, das wie viele andere in Deutschland über ein zweischaliges Mauerwerk mit Luftschicht verfügt, sollte diese Luftschicht wärmedämmend verfüllt werden. Da der Luftzwischenraum mit unter 2 cm nur sehr klein war, wurde ein Dämmstoff mit einer extrem guten Dämmung gesucht. Eingesetzt wurde Nanogel, ein Produkt der Carbot Gruppe, das mit seinen 20 Nanometer großen Poren auf eine Wärmeleitzahl von 0,018 kommt. Der Dämmwert der Wandkonstruktion wurde so bei einer Baustellenzeit von nur einem Tag verdoppelt.

Weiterbildung und Netzwerke

 

Im Bereich der Handwerkerausbildung entwickeln sich 2 Alternativen, die umfassende Dämmmaßnahmen und deren Durchführung anbieten werden. Zum einen beginnen Handwerkskammern, sich mit neuen Weiterbildungsangeboten wie zum Beispiel der „Fachkraft für Dämmtechnik“ zu beschäftigen, erste Ansätze hierzu laufen am Handwerksbildungszentrum in Bielefeld. Zum andern bilden sich Handwerkerspezialisten und –netzwerke, die komplett auf die energetische Sanierung konzentriert sind. Beispiele hierfür sind das Netzwerk Nemo in Bremen und Bremerhaven und die Firma Innodämm in Paderborn.

 

Die CO2 Einsparung ist enorm

 

Statistische Angaben der Firma Innodämm zeigen, dass eine durchschnittliche Dämmmaßnahme an einem Wohnhaus etwa 4 Tonnen Co2 einspart. Der Hausbesitzer spart also nach einer Dämmmaßnahme zukünftig nicht nur Energie sondern tut auch etwas gegen den Treibhauseffekt. Nun hören sich 4 Tonnen nicht sehr viel an, rechnet man jedoch hierzu nur auf alle zu sanierenden Privathäuser hoch, summieren sich Millionen Tonnen von eingesparten Treibhausgasen, die den Treibhauseffekt und die drohende Erderwärmung abzuwenden helfen.

 

 

Gesamtwirtschaftliche Bedeutung

 

Dämmmaßnahmen zeigen dabei auch ein erhebliches Potential an Arbeitsplätzen, wodurch die umfassende wirtschaftliche Bedeutung dieses heute von der Bundesregierung noch viel zu wenig unterstützen Bereiches deutlich wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotomaterial zur Baustelle in Bielefeld können Sie bei mir anfordern

Weitere  Informationen zu den einzelnen Bereichen erhalten Sie bei nachstehenden Adressen

 

Nanogel:


Cabot Nanogel GmbH
Industriepark Höchst, D660
65926 Frankfurt am Main
Herr Georg Gertner
Phone: +49 (0) 69 305 - 2 93 31
Mobile: +49 (0) 151 / 14 80 49 26
Fax: +49 (0) 69 305 - 2 21 03
georg_gertner@cabot-corp.com
www.nanogel.com

 

Weiterbildungskonzepte für Handwerker

 

Handwerksbildungszentrum (HBZ) Brackwede

Herr Dipl.-Ing. Klaus-W. Schäfer,      

Arnsberger Str. 1-3, 33647 Bielefeld,                            

klaus-werner.schaefer@hbz.de                    

Tel. (05 21) 9 42 84-19,                               

Fax. (05 21) 8 42 84-10

 

IPEG – privatwirtschaftliches Institut für preisoptimierte energetische Gebäudemodernisierung  

Herr Arnold Drewer,                             

Mönchebrede 18, 33102 Paderborn,

drewer@ipeg-institut.de                               

Tel. (05251) 871470                                     

Fax (05251) 871472

 

Königskonzept                                             

Herr Helmut König,                                       

Mittelstr. 19, 35516 Münzenberg,         

helmut-koenig@koenigskonzept.de                      

Tel. (0172) 9201709

 

Energetische Handwerkernetzwerke

 

NeMO in Bremen:
Werner Müller

Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung
Wilhelm Herbst Str. 7
28359 Bremen
Tel. 0421 / 2189017

wermue@uni-bremen.de

 

CO2 Einsparung durch Wärmedämmmaßahmen - Dämmspezialfirmen

 

Innodämm

Herr Arnold Drewer,                             

Mönchebrede 18, 33102 Paderborn

arnold.drewer@innodaemm.de

Telefon 0 52 51 - 87 14 70
Telefax 0 52 51 - 87 14 72

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Herr Helmut König
Tel.: 0172 9201709
Fax: 0721 151430712
E-Mail: helmut-koenig@koenigskonzept.de

Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
www.koenigskonzept.de

Helmut König
Verkaufs-, Werbe- und Organisationskonzepte
KÖNIGSKONZEPT

Organisations- und Mitarbeiterentwicklung
Marketing- und Vertriebskonzepte
Aufbau und Betrieb von Wertschöpfungsnetzwerken
Unzufriedenheitsanalyse
Kombinierte Anwendung von Marketing- und Organisationsberatung

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de