Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.06.2010
Werbung

Krankenkasse als Anwalt für Versicherte – BKK Bevölkerungsumfrage zeigt, welche Serviceangebote der Kassen den Versicherten wichtig sind

Besonders in Zeiten des einheitlichen Beitragssatzes sind die Servicean­gebote der Krankenkassen wettbewerbsentscheidend. In einer repräsenta­tiven Telefonumfrage mit über 6.000 Personen haben Versicherte Servi­ceangebote von Kassen eingeschätzt. Die Befragung hat KantarHealth im Auftrag des BKK Bundesverbandes durchgeführt.

92 Prozent wollen bei Behandlungsfehlern unterstützt werden

Die Unterstützung von Behandlungsfehlern steht bei gesetzlich Versicher­ten an erster Stelle. Ihnen ist es besonders wichtig, im „Falle eines Falles“ zum Beispiel eine Rechtsberatung von ihrer Krankenkasse zu bekommen.

Versicherte wollen an Vorsorgeuntersuchungen erinnert werden

Über 80 Prozent möchten von der Kasse an ihre Vorsorgeuntersuchungen erinnert werden. Wer zum Beispiel regelmäßig zum Zahnarzt geht, be­kommt von der Kasse einen höheren Zuschuss zum Zahnersatz. Die Be­triebskrankenkassen bieten für Eltern einen Erinnerungsservice per Post, E-Mail oder Telefon an, damit sie rechtzeitig an die kostenlosen Vorsorge­untersuchungen ihrer Kinder denken.

Ein persönlicher Ansprechpartner ist für drei Viertel bedeutend

Die Krankenkasse mit einem persönlichen Ansprechpartner vor Ort ist für über drei Viertel der Versicherten wichtig oder sogar sehr wichtig. Über­durchschnittlich viele Befragte (82 Prozent) der über 60-Jährigen wollen einen persönlichen Kundenberater bei ihrer Kasse haben.

Terminservice – Krankenkasse vermittelt schnelle Termine bei Ärzten

Jeweils rund drei Viertel der Befragten finden eine kostenlose Impfbera­tung, die Vermittlung von Arztterminen und eine 24-stündige Erreichbarkeit zu medizinischen Fragen wichtig oder sehr wichtig. Dies gilt besonders für „Teens“ und „Twens“ (14-29 Jahre). Dagegen spielen ganztägige Öff­nungszeiten an 6 Tagen in der Woche und 24-stündige Erreichbarkeit zu nicht-medizinischen Fragen eine eher untergeordnete Rolle.

Nahezu alle in der Umfrage vorgestellten Serviceangebote werden von den über 60-Jährigen überdurchschnittlich häufig als sehr wichtig empfun­den.

BKK – „Ihre Gesundheit ist unser Job“

„Die Betriebskrankenkassen stehen ihren Versicherten mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind in den regionalen Geschäftsstellen, am Servicetelefon oder auf kurzem Weg in den Unternehmen als kompetente Ansprechpartner nah am Kunden. Bei individuellen Anliegen und Fragen unterstützen die BKK ihre Versicherten gern und bieten hilfreiche Lösungen an“, so Heinz Kaltenbach, Geschäftsführer des BKK Bundesverbandes.

Klicken Sie hier, um zur Studie auf www.bkk.de zu gelangen.



Frau Susanne Wilhelmi
Tel.: 030 22312-0
Fax: 030 22312-129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband GbR
Albrechtstr.10 b
10117 Berlin
http://www.bkk.de/

Seit über 200 Jahren versichern und versorgen Betriebskrankenkassen Mitarbeiter von Unternehmen und Betrieben – vom Pförtner und der Verkäuferin über den Fließbandarbeiter und kaufmännischen Angestellten bis zur Leitungs- und Vorstandsebene. Seit der Einführung des freien Kassenwahlrechts haben sich immer mehr Menschen für die BKK entschieden. Über 13 Millionen Menschen, einschließlich der Familienversicherten, werden heute von 128 Betriebskrankenkassen versorgt. Damit ist die BKK mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent die drittgrößte Kassenart.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de