Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.09.2010
Werbung

Kunden wünschen sich Transparenz bei Finanzberatung

Kunden wünschen sich bei Finanzdienstleistungen vor allem Transparenz. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Trendstudie "Servicearchitektur 2015 im Finanzdienstleistungsmarkt" des Beratungsinstituts YouGovPsychonomics. Die Honorarberatung, wie sie von HonorarKonzept praktiziert wird, setzt genau dort an und steht wie keine zweite für dieses Prinzip. Und dies gleich dreifach: bei Vergütung, bei Produkten und bei dem Vergleich mit anderen Anlagesystemen.

Die Vermittlung individuell zugeschnittener Produkte, die der Lebenssituation des Kunden entsprechen, steht im Vordergrund einer jeden Beratung. Daneben muss der Kunde aber auch über die entstehendenKosten informiert werden. Dies beginnt bereits bei den Kosten der Beratung selbst. Denn während die Beratungskosten beim Provisionsvertrieb in den Kundenbeiträgen enthalten sind, weiß der Kunde bei einer Honorarberatung genau, was er für die Beratung bezahlt. Die Vergütung orientiert sich, wie beispielsweise beim Steuerberater, an dem Aufwand und wird individuell vereinbart.

Dies hat für den Kunden einen großen Vorteil: Durch die Trennung von Beratungsleistung und Produktvermittlung erhält der Kunde sein Produkt zum sogenannten Netto-Tarif. Ein echter Netto-Tarif ist vollständig frei von sämtlichen Provisionen und sonstigen Abschlusskosten. Dadurch werden die Sparbeiträge des Kunden in erheblich geringerem Maße durch Kosten belastet. Die so erzielte Rendite ist insbesondere bei langen Laufzeiten oft deutlich höher als bei den Brutto-Produkten. Zusätzlicher Effekt: Durch den Verzicht auf Provisionen liegen die Rückkaufswerte bei Netto-Verträgen bereits im ersten Jahr deutlich über denen von Brutto-Verträgen.

Eine Offenlegung der Vergütung und der Produktkosten macht für den Kunden letztlich auch die verschiedenen Anlagesysteme - Bank, Versicherungsgesellschaft, Honorarberatung -, die ihm zur Verfügung stehen, transparent. Damit kann der Kunde den für ihn passenden Beratungsweg auswählen.



Frau Katja Rümenapf
Tel.: 05 51/ 5 21 00-312
Fax: 05 51/ 5 21 00-390
E-Mail: ruemenapf@unic.de

HonorarKonzept GmbH
Von-Bar-Str. 2/4
37075 Göttingen
http://www.honorarkonzept.net/

Über die HonorarKonzept GmbH
Die HonorarKonzept GmbH etabliert in Deutschland einen neuen Ansatz in der Finanzdienstleistung: die Beratung über Versicherungsleistungen mittels Honorar-Finanzberatern. Das seit Anfang 2009 aktive Unternehmen unterstützt Honorar-Finanzberater bei ihrem Einstieg in die Honorarberatung. Das Service-Angebot umfasst echte Nettoprodukte in großer Bandbreite, Seminare und Coachings sowie professionelle IT-Tools für Beratung, Analyse und Verwaltung. Darüber hinaus bietet die HonorarKonzept GmbH Unterstützung im Bereich der Rechnungsstellung und ggf. des Factoring von Honoraren. Im Produktportfolio von HonorarKonzept finden sich kostenoptimierte Finanzlösungen. In der Fondsanlage wird zudem auf Exchange Traded Funds (ETFs) gesetzt

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de