Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.06.2008
Werbung

LBS Bremen bietet Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit der Finanzierung

• Sicheres finanzielles Fundament für die eigenen vier Wände • LBS rät zu mindestens 20 Prozent Eigenkapital

Immer mehr Kreditinstitute werben mit 100- Prozentfinanzierungen um die Gunst ihrer Kunden. Für den Darlehensnehmer ist diese Finanzierungsvariante oftmals mit hohen Zinsaufschlägen verbunden. Darüber hinaus können Zinsschwankungen – etwa nach einer Umschuldung – die Tragbarkeit der Finanzierung gefährden, die steigenden Monatsraten das Budget sprengen. Diesem Risikomodell steht der Einsatz von Eigenkapital entgegen. Deshalb rät die LBS Landesbausparkasse Bremen AG zu mindestens 20 Prozent Eigenkapital beim Bau oder Kauf eines Hauses. Durch dieses Sicherheitspolster können viele eine zu starke Belastung – und damit eine Privatinsolvenz vermeiden.

Das eigene Zuhause steht ganz oben auf der Wunschliste der Deutschen. Egal ob die Eigentumswohnung in der Stadt oder das freistehende Einfamilienhaus auf dem Lande – um den Traum zu verwirklichen nehmen viele junge Familien finanzielle Belastungen in Kauf. Gerade für diese Familien, die nach dem Wegfall der Eigenheimzulage ein wichtiges Polster verloren haben, sind Vollfinanzierungen zwar verlockend, gleichzeitig aber sehr riskant.

Damit die Finanzierung sicher steht und unerwartete Rechnungen keine Löcher in die knappe Kasse reißen, rät die LBS Bremen zu einer Faustformel. Danach darf die Gesamtfinanzierungssumme maximal beim Fünffachen des Jahresbruttoeinkommens einer Familie liegen. Die monatliche Belastung sollte 30 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens nicht übersteigen. Das bedeutet für eine Familie mit 2.000 Euro Nettogehalt eine Rate von höchstens 600 Euro monatlich.

Die Rahmenbedingungen werden bei 100- Prozentfinanzierungen gesprengt. Die Bauherren zahlen nicht nur höhere Raten aufgrund der hohen Kreditsumme. Je näher der Kunde an die 100- Prozentmarke heranreicht oder sie übersteigt, desto steiler steigt auch die Kreditzinskurve. Die Banken bedenken ihre Kunden mit Aufschlägen von 0,2 bis 0,5 Prozent, mit dem sie ihr eigenes Risiko kalkulierbar halten wollen. Zusammen genommen ergibt sich für den Kunden – so Stiftung Warentest – eine Gesamtbelastung, die 30 bis 50 Prozent höher liegt als bei einer klassischen Finanzierung mit Eigenkapital.

Experten raten, die Angebote der Kreditgeber genau zu prüfen. Reicht beispielsweise die Bindung an den niedrigen Zins nur zehn Jahre und liegt die Tilgungsrate bei einem Prozent, steigen die monatlichen Belastungen bei einer Zinssteigerung nach der notwendigen Umschuldung möglicherweise über das Limit.

Die meisten Deutschen gehen beim Bauvorhaben den sicheren Weg und finanzieren mit einer Mischung aus Eigenkapital, Bankdarlehen und Bausparvertrag. Dabei kann der Bausparvertrag mit einer festen Zinsbindung auf niedrigerem Niveau über die gesamte Darlehenslaufzeit in die Gesamtfinanzierung eingebaut werden. Damit bleiben die derzeit niedrigen Hypothekenzinsen über den gesamten Finanzierungszeitraum erhalten. So kennt der Finanzierer seine monatliche Belastung von der ersten bis zur letzten Kreditrate.

Die LBS Bremen bietet ab sofort eine neue Finanzierungsvariante mit 15-jähriger Zinsfestschreibung für den Vorfinanzierungskredit an. Das bedeutet für den Kunden eine Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit der Finanzierung, sowohl für die Spar- als auch für die Tilgungsphase. Mit diesem Angebot bleiben die Kunden unabhängig von den Zinsentwicklungen des Marktes und sichern sich insgesamt rund 27 Jahre feste Zinsen.



Herr Lothar Behrens-Rösner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0421/1 79-31 08
Fax: (0421) 179-1230
E-Mail: presse@lbs-bremen.de

LBS Landesbausparkasse Bremen AG
Am Brill 1-3
28195 Bremen
www.lbs-bremen.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de