Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.07.2009
Werbung

Lebensversicherer stehen zu ihren Verpflichtungen gegenüber den Hinterbliebenen gefallener Soldaten

09.07.2009. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft dementiert die heute in den Medien aufgekommenen Berichte, wonach Lebensversicherer bisher in 21 Fällen die Auszahlung der Leistungen an die Hinterbliebenen gefallener Soldaten verweigert hätten. Fakt ist vielmehr, dass kein Lebensversicherer mit Verweis auf die Kriegsauschluss-Klausel seine Leistung an die Hinterbliebenen verweigert hat

Für die private Unfallversicherung gilt, dass nach den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen 2008 grundsätzlich kein Versicherungsschutz bei Unfällen, die unmittelbar oder mittelbar durch Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse verursacht wurden, besteht. Darauf weist auch das Bundesverteidigungsministerium seine vor einem Auslandseinsatz stehenden Soldaten in einem Merkblatt ausdrücklich hin. Die im Ausland eingesetzten Bundeswehrangehörigen sind über das Soldaten-Versorgungsgesetz umfassend auch für den Fall eines Unfalls abgesichert.



Herr Dr. Matthias Müller
Tel.: 030 / 20 20 – 51 11
E-Mail: m.mueller@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Wilhelmstraße 43 / 43G
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de