Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.07.2008
Werbung

Luftloch- und Lottopech-Policen

BdV: Manche Versicherungsgesellschaften treiben den Spaß einfach zu weit

Lotterien basieren auf Zufall und Glück. Versicherungen dagegen sollten auf einer solideren Basis stehen. Ob dieser Grundsatz auch einer niederländischen Versicherungsgesellschaft als Richtschnur dient? Die bietet neben Luftloch- und Lottopech-Policen auch eine Hinter-Schloss-und-Riegel-Versicherung an. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV), hat Zweifel: „Wer mit absurden Offerten auf den Markt drängt und sich nicht einmal scheut, eine Bigamie-Versicherung anzubieten, der setzt sich selbst dem Verdacht aus, nur Geldschneiderei im Sinn zu haben.“

Die „Produkte“ dieser Gesellschaft wären eigentlich nur zum Schreien komisch, hätten sie nicht einen ernsten Hintergrund: Denn wer auf die Policen hereinfällt, wird außer den Kosten kaum etwas bekommen. Lilo Blunck: „Unvorstellbar, dass die Polizei einem Bürger ein ‚Gutachten’ anfertigt, in dem sie belegt, dass der Bürger von einem Alien entführt worden ist.“  Doch nur wer das vorlegen kann, bekommt fünftausend Euro aus seiner „Alien“-Police.

Eine Luftloch-Versicherung verspricht wegen entgangener Flugfreuden bis zu tausend Euro, wenn die Maschine in sechs Sekunden 3.000 Meter an Höhe verliert. Wer im Lotto innerhalb eines Jahres nie mehr als einen Richtigen hat, soll bis zu zehntausend Euro aus der Lottopech-Police erhalten. Zweitausend Euro winken Versicherungsnehmern mit einer Hinter-Schloss-und-Riegel-Police, falls sie denn mal unschuldig im Gefängnis landen.

Eine Bigamie-Versicherung verspricht bis zweitausend Euro, wenn Versicherungsnehmer auf Bigamisten hereinfallen. Bis zu 280 Euro bietet der Versicherer mit der Funkstille-Versicherung, wenn das Handy mindestens 48 Stunden wegen eines technischen Problems beim Netzbetreiber ausfällt. Und wer seinen Haustürschlüssel verliert, dem werden bis 160 Euro aus der Ausgesperrt-Police in Aussicht gestellt, wenn der Schlüsseldienst kommen muss.

Der BdV, mit 50.000 Mitgliedern Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation für Versicherte, warnt vor solchen „Angeboten“. Lilo Blunck: „Etwas gewinnen kann nur, wer die Finger von solch’ unsinnigen Offerten lässt.“

Kostenlose, solide und anbieterneutrale Informationen über seriöse Versicherungen bietet die BdV-Broschüre „Gut und günstig versichert“. Einfach bestellen: Postfach 11 53, 24547 Henstedt-Ulzburg. Telefon: 04193-94222. Oder aus dem Internet herunterladen: www.bundderversicherten.de (unter Publikationen/ Broschüren).



Frau Lilo Blunck
E-Mail: presse@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten
Rönkrei 28
22399 Hamburg
www.bundderversicherten.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de