Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.06.2007
Werbung

Münchener Rück plant Klimaneutralität der Rückversicherungsgruppe bis 2012

  • Stammsitz München bereits 2009 CO2-neutral
  • Bündel von Maßnahmen einschließlich weiterer Investitionen in erneuerbare Energien

Die Münchener Rück wird ihre weltweiten Rückversicherungsaktivitäten bis 2012 klimaneutral stellen und nimmt damit auch beim Klimaschutz im eigenen Geschäftsbetrieb eine Führungsrolle in der internationalen Versicherungswirtschaft ein. Der Standort München, an dem mehr als die Hälfte der Mitarbeiter des weltweiten Rückversicherungsgeschäfts beschäftigt sind, wird schon 2009 CO2-neutral sein. In der Rückversicherungsgruppe der Münchener Rück mit mehr als 50 Standorten weltweit sind insgesamt 6 928 Mitarbeiter beschäftigt (Stand 31. Dezember 2006).

Mit diesem Schritt gehört die Münchener Rück zu den ersten Unternehmen des Finanz- und Versicherungssektors, die das Ziel der Klimaneutralität umsetzen. Vorstandsmitglied Dr. Torsten Jeworrek: „Dies unterstreicht einmal mehr: Wir sind nicht nur Vorreiter bei der wissenschaftlichen Analyse des Themas, sondern wir handeln auch. Für die Münchener Rück hat die Beachtung strengster ethischer Grundsätze eine sehr große Bedeutung. Wir verpflichten uns mit diesem Schritt zu einem achtsamen Umgang mit den Ressourcen der Erde und investieren in Projekte zur Förderung von erneuerbaren Energien und zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen.“

Die Klimaneutralität der Rückversicherungsgruppe der Münchener Rück soll durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen erreicht werden. Geplant sind eine Verringerung der Emissionen pro Mitarbeiter, der Bezug von so genanntem „grünen Strom“ und Investitionen in erneuerbare Energien oder Waldaufforstungen. Die Investitionsprojekte erfordern zwar eine einmalig höhere Investitionssumme als der Kauf von Emissionszertifikaten, bringen aber über die anrechenbare Klimawirkung hinaus auch eine marktübliche Verzinsung als Kapitalanlage. Der Rest der CO2-Emissionen soll über Zertifikate durch die Beteiligung an Klimaschutzprojekten in Schwellenländern ausgeglichen werden.

Die Münchener Rück analysiert den Klimawandel bereits seit mehr als drei Jahrzehnten und weist seit langem auf die Risiken, aber auch auf die Chancen etwa durch Förderung neuer Technologien hin. Die Aktie der Münchener Rück ist in allen führenden Nachhaltigkeitsindizes enthalten. Immer mehr Investoren berücksichtigen bei ihren Anlageentscheidungen Nachhaltigkeitskriterien.

Vorstandsmitglied Jeworrek: „Unsere Kunden wissen, dass sie sich bei der Münchener Rück auf die Einhaltung höchster Standards in jeder Hinsicht verlassen können. Die Klimaneutralität ist Teil unserer Gesamtstrategie zum Thema Klimawandel, in dem wir trotz der steigenden Schadenpotenziale für uns als führenden Rückversicherer bedeutend mehr Chancen als Risiken sehen.



Herr Dr. Christian Lawrence
Tel.: 089/38 91-54 00
Fax: 089/38 91-7 54 00
E-Mail: clawrence@munichre.de

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Königinstraße 107
80802 München
http://www.munichre.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de