Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.04.2008
Werbung

Manifest von Visa Europe bekräftigt Bekenntnis zum einheitlichen europäischen Zahlungsmarkt

Europäische Wirtschaft spart rund 800 Millionen Euro wenn ein Prozent mehr mit Visa bezahlt wird – V PAY: Banken sagen bereits 30 Millionen Karten zu – Steigender Bargeldersatz: jeder 5. Euro in Europa soll 2015 mit einer Visa Karte bezahlt werden.

Frankfurt, April 2008 - Visa Europe bekennt sich in seinem kürzlich veröffentlichten Manifest zum einheitlichen europäischen Zahlungsmarkt. Zwei Wochen nach dem Börsengang von Visa Inc. an der New York Stock Exchange, besiegelt das Manifest die Unabhängigkeit von Visa Europe und die Fortführung als Organisation im Besitz von 4.600 europäischen Banken.  

Peter Ayliffe, Präsident und CEO von Visa Europe: „Im Besitz, unter Kontrolle und Leitung von Europäern in Europa für Europa, haben wir die Mittel, Motive und Möglichkeiten in jene Zahlungsinnovationen zu investieren, die Europa braucht. Bereits mehr als jeden neunten Euro geben die Verbraucher mit einer Visa Karte aus, zumeist mit einer Debitkarte. Bis zum Jahr 2015 wollen wir die unwirtschaftliche Barzahlung weiter ersetzen. Dann soll jeder fünfte Euro mit einer Visa Karte bezahlt werden.“  

„Das Manifest fasst unsere Vision eines größeren, wirtschaftlicheren und konkurrenzfähigeren europäischen Marktes sowie unsere Aufgaben, die uns darin zuteil werden, zusammen. Wir halten unsere Stakeholder dazu an, die einzigartige Rolle von Visa Europe anzuerkennen – und uns als wichtigen strategischen Partner für die Realisierung der Vision von SEPA (Single Euro Payments Area) anzusehen. Von einem raschen Übergang von Bargeld hin zu effizienteren Visa Kartenzahlungen profitieren alle Beteiligten. Mit jeder Steigerung um ein

Prozent der Verbraucherausgaben, die mit einer Karte von Visa Europe getätigt werden, spart die europäische Wirtschaft rund 800 Millionen Euro im Jahr“, ergänzt Ayliffe.  

Die einzigartige Struktur von Visa Europe als Mitgliedsverband erlaubt es, die Ziele der Europäischen Union für einen einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr zu verwirklichen. Der Euro-Zahlungsmarkt befindet sich mit der Implementierung der Zahlungsdienst-Richtlinie (PSD – Payment Services Directive) und der Einführung der Chip und PIN Technologie in einem wichtigen Stadium der SEPA-Umsetzung.  

In einer sich stetig verändernden Umwelt sichert Visa Europe mit seinem Manifest europäischen Konsumenten, Händlern, Mitgliedsbanken und Regulierungsbehörden folgendes zu:  

1. Führende europäische Zahlungsmarke
Visa Europe verpflichtet sich, in seine Marke zu investieren, um seine Mitgliedsbanken bei der Erzielung höherer Kartenumsätze zu unterstützen. Die Bedeutung von Marken am Zahlungssektor sollte nicht unterbewertet werden. Eine Marke erzeugt Vertrauen bei allen Beteiligten und spiegelt sich in einer höheren Zahl an Kartenausgaben und deren Verwendung wider.  

2. SEPA-konforme Debitkarten reduzieren Barzahlungen
Die SEPA-konformen Debitprodukte von Visa Europe – Visa Debit, Visa Electron, V PAY – und die Chip und PIN Technologie bieten den europäischen Banken mehr Auswahl und sorgen für mehr Wettbewerb am Markt. Darüber hinaus wird den Banken die Umsetzung der SEPA Richtlinien erleichtert. Sämtliche V PAY Transaktionen bieten mit der modernsten EMV Chip Technologie höchsten Sicherheitsstandard, der Aufwand für Banken wird erheblich reduziert. Kartenbesitzern wird mehr Sicherheit geboten und Händlern wird die Akzeptanz der Karten erleichtert.  

3. Investitionen in europäische Abwicklungsplattform
Visa Europe investiert in die neue europäische Zahlungsabwicklungsplattform „Visa Authorisation“, die von Visa Europe als Verrechnungs- und Abwicklungsplattform eingeführt wird. Zusätzlich verpflichtet sich Visa Europe, sein Zahlungs- und Abwicklungssystem so zur Verfügung zu stellen, dass beide Systeme unabhängig voneinander angeboten werden. Mitgliedsbanken können frei wählen, wann und wo sie die jeweiligen Services in Anspruch nehmen.  

4. Einführung eines durchgehend SEPA-konformen Produktportfolios
Die SEPA-Vision wurde von Visa Europe fortwährend unterstützt. Visa Europe wird auch weiterhin alle SEPA Richtlinien bei seinen Produkten, Preisen und Abwicklungsvorgängen umsetzen. V PAY beispielsweise ist die erste Debitkarte, die vollständig SEPA-konform entwickelt wurde wie auch Visa payWave, die kontaktlose Bezahllösung von Visa Europe.  

5. Innovationsführer bei europäischen Zahlungslösungen
Visa Europe ist führend in der Entwicklung strategischer Initiativen, die alle Beteiligten profitieren lassen. Zusätzlich arbeitet Visa Europe gemeinsam mit seinen Mitgliedsbanken an einer Reihe von „plug and play“ Initiativen. Als Beispiel sei hier die neue virtuelle Prepaid-Zahlungslösung für Mobiltelefone genannt, welche die Vorteile einer Prepaid Karte mit der uneingeschränkten Verfügbarkeit des Mobiltelefons verbindet.  

6. Sicherheit an erster Stelle
Die Vision von Visa Europe lautet, Europas vertrauenswürdigste Währung zu sein. Visa Europe wird verstärkt in die EMV Chip Technologie investieren und so Kartenbesitzern höchstmögliche Sicherheit bieten. Visa Europe setzt als einer der Ersten auf EMV Chip Technologie und ebnete den Weg für mehr Sicherheit im Netz. Auch bei der Entwicklung der europäischen Abwicklungsplattform ist die Sicherheit eines der größten Anliegen.  

Außerdem gibt Visa Europe die Zusage über die Ausgabe von insgesamt 30 Millionen V PAY Karten durch Mitgliedsbanken bekannt. Bis Dezember 2007 wurde die Ausgabe von 20 Millionen Karten zugesichert, bis Ende 2008 soll die Anzahl auf 40 Millionen Karten steigen. Bedeutende Zusagen über die Ausgabe von V PAY wurden in  Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden und in der Schweiz getroffen. Bereits 250.000 V PAY Karten befinden sich derzeit im Umlauf, bis Ende 2008 soll die Zahl auf 2 Millionen steigen.




Herr Thomas Lüdeke

Tel.: +49 69 7506-1516
Fax:
E-Mail: visa@de.cohnwolfe.com


Herr Christian Hoenicke

Tel.: +49 69 7506-1581
Fax:
E-Mail: visa@de.cohnwolfe.com

Visa International
Schillerstr. 19
60313 Frankfurt/M.
www.visa.de

Über Visa Europe
In Europa sind über 348 Millionen Visa Debit-, Kredit- und Firmenkarten im Umlauf. Der Umsatz mit diesen Karten im Handel und bei Bargeldabhebungen belief sich im vergangenen Jahr (Stichtag 30. September 2007) auf über 1,3 Billionen Euro. 11,4 Prozent der Verbraucherausgaben im Handel werden mit einer Visa Karte getätigt.

Visa Europe ist eine Mitgliedsorganisation, die im Juli 2004 gegründet wurde und vollständig im Besitz und unter Kontrolle ihrer 4.600 europäischen Mitgliedsbanken ist. Seit Oktober 2007 ist Visa Europe mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz von dem neuen weltweiten Unternehmen Visa Inc. vollständig unabhängig.

Als durch und durch europäische Organisation kann Visa Europe schnell auf lokale Gegebenheiten und besondere Bedürfnisse der europäischen Mitgliedsbanken und deren Kunden – Handel und Verbraucher – reagieren und das Ziel der Europäischen Kommission verwirklichen, einen echten europäischen Binnenmarkt für Zahlungsverkehr zu schaffen.

Visa genießt weltweit eine unübertroffene Akzeptanz. Außerdem ist Visa/Plus eines der weltweit größten Netzwerke von Geldausgabeautomaten und garantiert in mehr als 170 Ländern Zugang zu Bargeld in lokalen Währungen.

Weitere Informationen unter http://www.visa.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de