Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.06.2008
Werbung

Minijobber: Arbeitszeit für mehr Rente

Rentenanspruch durch Mehrarbeit +++ Arbeitgeber zahlt Gegenwert in betriebliche Altersvorsorge +++ Gothaer schließt Kooperationsvertrag mit minijobrente®

Köln, Juni 2008 – Der Minijob hat sich schon lange im Arbeitsleben etabliert. Nur mit der sozialen Absicherung der Geringverdiener sieht es nicht besonders gut aus, da sie nur sehr geringe gesetzliche Rentenansprüche erwerben. Minijobber können jetzt allein durch den Einsatz von  Arbeitszeit eine eigene Altersvorsorge aufbauen. Die Gothaer hat dazu eine Kooperation mit der Versorgungseinrichtung für Beschäftigte mit geringem Einkommen e.V. (minijobrente®) geschlossen. So ist sichergestellt, dass der Minijobber eine weit über den gesetzlichen Anspruch hinausgehende Versorgung beanspruchen kann.

In Deutschland gibt es über drei Millionen dauerhaft Beschäftigte mit einem Einkommen von bis zu 400 Euro. Mit diesem Geld haben die so genannten Minijobber kaum eine Möglichkeit, für das Alter in eine ausreichende Vorsorge einzuzahlen. Jetzt gibt es eine Möglichkeit für Minijobber, ohne finanzielle Mittel eine eigene Altersvorsorge aufzubauen: Der Arbeitnehmer arbeitet geringfügig mehr, der Arbeitgeber zahlt den Gegenwert in eine betriebliche Altersvorsorge ein. Auf den Altersvorsorgebeitrag fallen keine Lohnnebenkosten an und der Geringfügigkeitsstatus bleibt unangetastet.

So profitieren beide Seiten von der Minijobrente: Für den Minijobber sind die Versorgungsansprüche unverfallbar, nicht pfändbar und Hartz IV-sicher. Durch die Arbeitszeiterweiterung steigert sich die Produktivität für den Arbeitgeber und die Beiträge sind als Betriebsausgaben absetzbar. So erzeugen zehn Stunden Mehrarbeit im Monat einen späteren zusätzlichen Rentenanspruch von 150 Euro (Basis: Stundenlohn 10 Euro, Dauer des Minijobbs: 20 Jahre).

Abgewickelt wird diese Form der Altersvorsorge über die Gothaer Direktversicherung  oder die Unterstützungskasse. Durch die Kooperation, die Gothaer mit der minijobrente® abgeschlossen hat, werden besonders günstige Konditionen für die Minijobber ermöglicht und die Abwicklung ganz einfach gemacht. Der dauerhaft beschäftigte Minijobber geht zu seinem Arbeitgeber, der über minijobrente®. einen Vertrag für seinen Arbeitnehmer abschließt. Die Ansprüche können bei einem Arbeitgeberwechsel übertragen werden.



Herr Dr. Klemens Surmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 308-34543
E-Mail: klemens_surmann@gothaer.de

Gothaer Allgemeine Versicherung AG
Gothaer Allee 1
50969 Köln
http://www.gothaer.de/

Die Gothaer Lebensversicherung AG
Die Gothaer Lebensversicherung AG zählt mit rund 1,2 Mrd. Euro gebuchten Bruttobeiträgen in 2006 zu den führenden Lebensversicherungen in Deutschland. Die Finanzstärke der Gothaer Leben bestätigte in 2006 die internationale Ratingagentur Standard & Poor’s mit einem A- Rating (sehr gut). Im Firmengeschäft kann sie auf mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung zurückgreifen. Nahezu 50 Prozent des Neugeschäftes kommt aus der bAV. Kundennahe, innovative Services, verbunden mit einem breiten Produktangebot in allen Durchführungswegen, bilden die Grundlage für den Erfolg. Die Muttergesellschaft ist der Gothaer Konzern, der mit 3,5 Mio. Mitgliedern und 3,9 Mrd. Euro Beitragseinnahmen einer der großen Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in Deutschland ist. Angeboten werden alle Sparten.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de