dvb-Pressespiegel

Werbung

Mit Röntgenpass Doppeluntersuchungen vermeiden

Etwa jede zweite Röntgenaufnahme in Deutschland ist überflüssig, schätzen Fachleute. Damit Knochen, Zähne und Organe nicht unnötig durchleuchtet werden, sollte der Patient seinem Arzt am besten vor dem Röntgen seinen Röntgenpass zeigen, rät daher die Techniker Krankenkasse (TK). So kann der Mediziner beurteilen, ob die neue Aufnahme wirklich erforderlich ist oder ob auf schon vorhandenes Bildmaterial zurückgegriffen werden kann. Die Röntgenverordnung verpflichtet die Ärzte, Röntgen-Aufnahmen zehn Jahre lang aufzubewahren. Bundesweit werden nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz jährlich schätzungsweise mehr als 136 Millionen Röntgenuntersuchungen durchgeführt. 

In den Röntgenpass kann der Patient alle Röntgen-Aufnahmen eintragen lassen. Der Arzt vermerkt, welcher Körperteil geröntgt wurde und wann die Untersuchung stattfand. Interessierte erhalten in jeder TK-Geschäftsstelle einen Röntgenpass. Der Ausweis steht auch im Internet zum Download bereit. 



N.N.
Frau Gabriele Baron
Tel.: 040 - 6909 -1713
Fax: 040 - 6909 -1353
E-Mail: Gabriele.Baron@TK-online.de

Techniker Krankenkasse
Bramfelder Straße 140
22305 Hamburg
Deutschland
http://www.tk-online.de/

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de