Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.08.2010
Werbung

Mit Wertbehältnissen Wertvolles wirksam schützen: VdS warnt vor unqualifizierten Prüfinstituten

Sie schützen Geld, Schmuck, wichtige Dokumente - beim Kauf von Wertbehältnissen müssen Kunden auf Sicherheit  vertrauen können. Deshalb sind Zertifikate und Anerkennungsurkunden  zur Einordnung in verschiedene Sicherheitsklassen ein entscheidendes  Kaufkriterium. Doch es gibt hier erhebliche Qualitätsunterschiede,  wie aktuelle Beispiele zeigen.

Revisionsprüfungen an Wertschutzschränken ergaben kürzlich, dass  einige durch offizielle europäische Zertifizierer beurkundete Widerstandsgrade nicht den tatsächlichen Anforderungen entsprachen. So hatte ein osteuropäisches Institut Tresore gemäß EN 1143-1 geprüft und mit Grad V als ausgesprochen sicher eingestuft. Das stellte sich im Rahmen der Nachprüfungen als falsch  heraus. Zertifizierungsinstitute der European Fire and Security Group (EFSG) konnten dem Behältnis lediglich den Grad II bestätigen.

Vorsicht vor schwarzen Schafen unter den Prüfinstituten

Den Trend zu inkorrekten Zertifizierungen belegt auch ein zweites  Beispiel. Vom osteuropäischen Institut gemäß EN 1143-1 mit Grad III  zertifiziert, hielt ein weiterer Wertschutzschrank bei der Revisionsprüfung den Anforderungen nicht stand. Hier konnte lediglich Grad I ermittelt werden. Zum Beispiel lag für die Tests keinerlei technische Dokumentation vor, was zur Ermittlung individueller Schwachstellen aber notwendig ist. Schließlich suchen  auch Kriminelle häufig an baugleichen Typen gezielt nach Schwächen.

Vertrauen in etablierte Zertifizierungsinstitute

Die beurkundeten Widerstandsgrade sind somit nicht vertretbar. VdS  empfiehlt Unternehmen und Endkunden, sich in Sachen Sicherheit  ausschließlich auf etablierte Prüfinstitute zu verlassen. "VdS nimmt  den Schutz der Verbraucher sehr ernst.", versichern die  VdS-Geschäftsführer Hans Schüngel und Robert Reinermann. "Fehlerfreie Produktqualität garantieren nur regelmäßige Produkt- und Qualitätsmanagementaudits bereits im Herstellungsprozess. Der Zugriff auf verlässliche und nachvollziehbare Zertifizierungsergebnisse ist  für alle unsere Prüfungen gewährleistet. Denn gerade beim Thema  Sicherheit müssen die Verbraucher sich auf ein Qualitätssiegel rundum verlassen können."



Herr Dr. Florian Scharr
Tel.: +49 (0) 221 77 66 - 144
Fax: +49 (0) 221 77 66 - 311
E-Mail: FScharr@vds.de

VdS Schadenverhütung GmbH
Amsterdamer Str. 172-174
50735 Köln
http://www.vds.de

VdS Schadenverhütung GmbH ist ein Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und arbeitet zum Schutz von Leben und Sachwerten. Mit langjähriger Erfahrung prüft und zertifiziert VdS Produkte und Dienstleister des nationalen wie internationalen Sicherheitsmarktes. Den Mittelpunkt bilden dabei Brandschutz und Einbruchdiebstahlschutz. Zusätzlich vertreibt VdS über einen eigenen Verlag ein umfangreiches Richtlinienwerk und bietet Aus- und Weiterbildung an. Das Gütesiegel VdS garantiert weltweit höchste Standards in Qualität und Zuverlässigkeit.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de