Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.03.2010
Werbung

Monatlicher Bericht der Deutschen Zweitmarkt AG zum Gesamtmarkt: Kursniveau am Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen weiter rückläufig

- Anzahl der Transaktionen bei Schiffen nahezu unverändert - Handelsvolumen bei Immobilienfonds zum Vormonat nahezu verdoppelt

Im Februar 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen 127 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 4,86 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Januar* waren es 125 Abschlüsse in Höhe von nominal 4,89 Mio. Euro, im Dezember 111 Abschlüsse von nominal 7,26 Mio. Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag mit 50,33 Prozent rund fünf Prozentpunkte unter dem Kurs aus Januar.

Das Fondsranking führt mit einem Kurs von 110,0 Prozent für den MT „Bavarian Sun“ wieder ein Tanker des Emissionshauses Lloyd Fonds AG an. Auf Platz 2 folgt der Bulker MS „Paiute“ aus dem Hause Harren & Partner, der mit 101,0 Prozent zu seinem bisher höchsten Zweitmarktkurs gehandelt wurde. Auf Rang drei folgt mit 94,5 Prozent der CFB-Fonds Nr. 156 MS „Britta“. „Der Zweitmarkt erwacht allmählich aus seiner Krisenstarre“, beobachtet Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. „Zwar drückt sich das gestiegene Interesse der Anleger noch nicht in der aktuellen Handelsbilanz aus. Doch bereits seit Januar haben vor allem auf Seiten der Käufer die Aktivitäten deutlich zugenommen.“

Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX) schloss am 26. Februar mit neuem Tiefststand von 819,30 Punkten.

Immobilienfonds: Handelsaktivität steigt an

Februar 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen 107 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 6,77 Mio. EUR, 161.000 USD, 88.700 GBP und 62.500 CAD. Zum Vergleich: Im Januar waren es 76 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 2,32 Mio. EUR, 40.000 GBP, 35.000 USD und 15.000 CAD, im Dezember 2009 waren es 103 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 5,81 Mio. EUR, 93.159 USD und 70.052 GBP.

Den höchsten Kurs im Februar erzielte mit 367,0 Prozent der „Einkaufs-Center-Immobilienfonds“ aus dem Hause DWS Access (RREEF/DB Real). Auf Rang zwei befindet sich der USA-Fonds „Jamestown 24 kompakt“ mit 108,0 Prozent. „Das New Yorker Fondsobjekt Chelsea Market weist bis mindestens 2014 eine Mietauslastung von über 85 Prozent auf“, kommentiert Meschkat das Handelsergebnis für diesen Fonds. „Damit zeigt sich das Gebäude mit Büro- und Einzelhandelsflächen im kriselnden US-Immobilienmarkt gut gewappnet.“ Mit einem Handelskurs von 106,5 Prozent folgt auf dem dritten Rang der „DB Immobilienfonds 12 Main-Taunus-Zentrum Sulzbach“. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag im Februar 2010 bei 57,12 Prozent – um 2,77 Prozentpunkte geringer als im Januar 2010.

*Hinweis: Aufgrund eines Fehlers bei der Datenerfassung müssen wir die für den Januar veröffentlichten Zahlen korrigieren. Wir bitten Sie, dies zu beachten. Vielen Dank für Ihr Verständnis!




Frau Jennifer Gehle

Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de


Herr Robert Hoyer

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de


Herr Jörg Brans

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf eine kompetente Beratung sowie die serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), den marktübergreifenden Kursbüchern für Schiffsbeteiligungen und Immobilien sowie dem Anbieter- und Assetklassen übergreifenden Fondsrechner setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.

Download

100317_Marktbericht_Feb10.pdf (67,01 kb)  Herunterladen


dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de