dvb-Pressespiegel

Werbung
14.07.2009 - dvb-Presseservice

Mutual Series – seit 60 Jahren erfolgreicher Value-Investor

- Mutual Series blickt auf eine 60-jährige Historie zurück - Die Geschichte hinter Mutual Series - Mutual Series heute

Franklin Templeton Investments feiert das 60-jährige Jubiläum von Mutual Series, einem seiner unabhängigen Investmenthäuser. Mutual Series wurde 1949 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte als Deep-Value-Investor zurück. Mit einem ganz eigenen Stil spürt es Anlagechancen in stark unterbewerteten Aktien auf. Zusätzlich suchen die Mutual Series Fondsmanager Potenzial in Fusions-, Umstrukturierungs- und Turn-around- Situationen auf.

„Wir bei Mutual Series sind opportunistische Value-Investoren, die denken und handeln wie Unternehmenseigentümer”, erklärt Peter Langerman, President und CEO von Mutual Series. „Wir konzentrieren uns auf das Erkennen von Werten, die den meisten anderen Investoren entgehen und haben dabei das Ziel, Substanzwerte mit Abschlag zu erwerben. Oft erkennen wir mögliche Veränderungen, durch die der Shareholder Value gesteigert werden könnte. Dann engagieren wir uns aktiv, um diese Veränderungen herbeizuführen. Dahinter steht unser fundamentaler Bottom-up-Ansatz. Wir bemühen uns, die Risiken und das Abwärtspotenzial jeder einzelnen Anlage zu erfassen. Wir können Marktbewegungen nicht vorhersehen, doch wir achten stets sorgfältig darauf, dass die Unternehmen in unseren Portfolios unseren Kriterien entsprechen und sich auch unter schwierigen konjunkturellen Bedingungen behaupten könnten, so dass wir nach Möglichkeit langfristig solide risikoadjustierte Erträge erzielen“, meint Langerman zur disziplinierten Investmentphilosophie des Teams.

Die Geschichte hinter Mutual Series

Max Heine gründete im Jahr 1949 gemeinsam mit einigen anderen Männern die Mutual Shares Corporation, heute Mutual Series. Seine Strategie war, „einen Dollar für 50 Cent zu kaufen”, wie er es gern formulierte. Im Jahr 1975 stellte Max Heine seinen späteren Nachfolger Michael Price ein. Dieser eignete sich den einzigartigen Mutual Series Ansatz zu Value- Investments an.
Mitte der 1980er Jahre hatte sich Price einen Namen gemacht als aktiver Aktionär, der in angeschlagenen Unternehmen Wert entdeckte und das Management – häufig auch in der Öffentlichkeit – drängte, diesen für die Aktionäre zu erschließen. Nach dem Tod von Max Heine avancierte Price 1988 zum President, Chief Operating Officer, Chairman und Alleininhaber der Mutual Shares Corporation und verlegte den Firmensitz von New York City nach Short Hills, New Jersey, wo Mutual Series bis heute ansässig ist. 1996 übernahm Franklin Resources die Firma. Ähnlich wie Templeton behielt auch Mutual Series seine Unabhängigkeit innerhalb der Franklin Templeton Gruppe. Price blieb Chairman, bis er 2001 aus dem Unternehmen ausschied.

Langerman war 1986 in die Mutual Shares Corporation eingetreten und arbeitete eng mit Price zusammen. 1998 übernahm er das Amt des CEO von Mutual Series, bis er 2002 als Leiter der Pensionsfonds zur Division of Investment des Staates New Jersey wechselte. 2005 kam Langerman in seiner derzeitigen Funktion als President und CEO zu Mutual Series zurück.

Mutual Series heute

Der bewährte, bis heute verfolgte Ansatz von Mutual Series beruht auf der Umsetzung der Ergebnisse intensiver Research-Aktivitäten zur Ermittlung von Unternehmen, deren tatsächlicher Wert falsch eingeschätzt wird, und zur Betätigung als aktive Aktionäre, um diesen Wert freizusetzen. Dabei wird stets auf unterdurchschnittliches Risikopotenzial geachtet. Derzeit gehören dem Investmentteam von Mutual Series über 25 Portfoliomanager, Analysten und Trader an, welche im Schnitt über 16 Jahre Branchenerfahrung verfügen.

In Deutschland und Österreich stehen Anlegern vier Fonds mit der einzigartigen Mutual Strategie zur Verfügung. Das sind der Franklin Mutual Beacon Fund*, der Franklin Mutual European Fund*, der Franklin Mutual Global Discovery Fund* und der neu aufgelegte Franklin Mutual Euroland Fund*. Die Fonds von Mutual Series unterscheiden sich hinsichtlich ihrer regionalen Ausrichtung. Dabei eigenen sie sich für langfristig orientierte Anleger, die ihr Kapital bei im Vergleich niedriger Volatilität und geringen Abwärtsrisiken anlegen möchten.

Der Franklin Mutual European Fund und der Franklin Mutual Global Discovery Fund werden von Morningstar nach wie vor mit fünf Sternen bewertet**. Beim Standard & Poor’s Fund Rating schneiden der Franklin Mutual Beacon und der Franklin Mutual European weiterhin mit AA ab***.

Mit Blick auf die Zukunft meint Langerman: „Das Gute an der jüngsten Marktvolatilität ist, dass Aktien ein Niveau erreicht haben, auf dem wir reizvolle Gelegenheiten entdecken – in den USA und weltweit. Im Grunde müssen wir nur weitermachen wie bisher – die Ärmel hochkrempeln, unser unternehmenseigenes Research durchführen und uns auf die Ermittlung überzeugender Potenziale konzentrieren, wo immer sich diese verbergen.”

* Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV.

** ©2009 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Morningstar Rating™ Gesamt per 31.05.2009, in der Morningstar Category™ Aktien Europa Standardwerte Blend und in der Morningstar Category™ Aktien Weltweit Standardwerte Value.

*** S&P Fund Management Ratings per 31.05.2009, © 2009 The McGraw-Hill Companies, Limited trading as Standard & Poor’s. Alle Rechte vorbehalten.



Frau Gabriela Mellen
PR Specialist
Tel.: + 49 (69) 272 23-718
Fax:
E-Mail: gmellen@franklintempleton.de

Franklin Templeton Investment Services GmbH
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main
www.franklintempleton.de

Unternehmensportrait

Franklin Templeton Investments ist eine der größten und erfolgreichsten Investmentgesellschaften der Welt.

Templeton wurde 1940 von Sir John Templeton gegründet. Er war einer der ersten Fondsmanager, der die enormen Möglichkeiten der weltweiten Investmentanlage erkannte. Die Gründung von Franklin erfolgte 1947 durch Rupert H. Johnson. Franklin ist für seine herausragende Expertise auf dem US-amerikanischen Markt bekannt. Im Oktober 1992 schlossen sich die beiden Gesellschaften zur Franklin Templeton Gruppe zusammen, in die 1996 Franklin Mutual Advisers als weiteres Unternehmen integriert wurde.

Weltweit verwaltet Franklin Templeton Investments ein Fondsvermögen von mehr als 448 Mrd. US-Dollar für institutionelle und private Anleger.

1992 wurde die Niederlassung in Frankfurt gegründet. Für Anleger in Deutschland verwaltet Franklin Templeton 11,2 Mrd. US-Dollar (rund 8 Mrd. Euro) und ist damit einer der größten ausländischen Anbieter von Publikumsfonds.

In Deutschland bietet Franklin Templeton unter den Marken Franklin, Templeton und Mutual Series Investmentfonds für verschiedene Anlageklassen an, die nach unterschiedlichen Strategien verwaltet werden. So können die Anleger je nach Anlageziel und Risikobereitschaft aus einer breiten Fondspalette auswählen.

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de