Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.03.2010
Werbung

Neue Gruppenfreistellungsverordnung beschlossen / Wichtige Zusammenarbeit weiterhin möglich

Die deutschen Versicherer können nach der Entscheidung der Europäischen Kommission zur neuen Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) die Zusammenarbeit in wichtigen Bereichen fortsetzen. „Für den Wettbewerb in der Versicherungswirtschaft und unsere Kunden ist von zentraler Bedeutung, dass die Kooperation der Versicherer weiter möglich ist“, sagt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der GDV-Hauptgeschäftsführung. „Allerdings hat es Veränderungen gegeben, auf die sich die Unternehmen nun einstellen müssen. Die vorgesehene Übergangsfrist ist daher unabdingbar.“ Der GDV hatte sich intensiv für eine solche Frist eingesetzt.

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, die Freistellung vom Kartellverbot für Mitversicherungsgemeinschaften (Pools) und die branchenweite Statistikarbeit mit Einschränkungen zu verlängern. Eine Verlängerung der GVO für Musterversicherungsbedingungen und Sicherheitsrichtlinien war dagegen nach Meinung der Kommission nicht notwendig. In diesen Bereichen dürfen die Versicherer zukünftig ohne sektorale Sonderregelung auf der Grundlage des allgemeinen Kartellrechts zusammenarbeiten.

GVO kurz und knapp: Bis 2004 musste nach altem europäischen Kartellrecht jede Form der wettbewerbsrelevanten Zusammenarbeit einzeln angemeldet werden. Die alte GVO hat hier dringend benötigte Vereinfachungen für Unternehmen und Kartellbehörden gebracht, indem sie die Zusammenarbeit der Versicherer in bestimmten Bereichen gruppenweise vom Kartellverbot freigestellt hat. Seit der Änderung des europäischen Kartellrechts 2004 ist die Kooperation von Versicherern auch ohne vorherige Anmeldung bei den Kartellbehörden möglich. Diesen Spielraum hat die Europäische Kommission nun für die Musterversicherungsbedingungen und die Sicherheitsrichtlinien genutzt.



Frau Daniela Röben
Tel.: 030 / 20 20 – 51 81
E-Mail: d.roeben@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Wilhelmstraße 43 / 43G
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de