Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.04.2007
Werbung

Neue investmentorientierte Garantielösung für die betriebliche Altersversorgung

Der gesetzliche Rechnungszins ist weiter auf Talfahrt. In diesem Jahr werden neuen Kundenverträgen nur noch 2,25% gut geschrieben, die mögliche nicht garantierte Überschussbeteiligung nicht mitgerechnet. Die garantierte Rendite von Lebens- und Rentenversicherungen im Neugeschäft liegt nach Auskünften der Rating-Agentur Assekurata durchschnittlich bei 1,37%, also unter der gegenwärtigen Inflationsrate. „Finanzdienstleister sollten angesichts dieser Entwicklungen mit innovativen Altersvorsorgekonzepten mehr aus dem Geld ihrer Kunden machen“, so die Forderung von Ralf Weißenfels, Geschäftsführer von Argus benefits experts. Er empfiehlt eine neue investmentorientierte Garantielösung für die betriebliche Altersversorgung (bAV).

„Die Beitragsrenditen der Versicherungsangebote gehören auf den Prüfstand“, so Weißenfels, der im November des vergangenen Jahres Argus benefits experts, das Kompetenz-Zentrum für die Altersvorsorge, gegründet hat. Die Gesellschaft, die ihren Sitz in Bonn hat, entwickelt gemeinsam mit Finanzdienstleistern transparente und leistungsstarke Altersvorsorgekonzepte. „Wir fördern die enge Zusammenarbeit und den Know-how-Austausch am Markt. Der Vorsorgemarkt ändert sich in einem rasanten Tempo. Dieser Entwicklung wollen wir durch geeignete Produktkonzepte gerecht werden“, erklärte Weißenfels. Und weiter: „Kunden verzichten auf Erträge, wenn ihnen Produkte verkauft werden, die einen Großteil der Beiträge benötigen, um die gewünschte Garantie darzustellen.“ Häufig genug seien Kunden nicht ausreichend darüber aufgeklärt, welchen Preis Sicherheitsbedürfnis und Garantien haben. Argus hat Altersvorsorge-Produkte untersucht, die mit einer Garantie mindestens die eingezahlten Beiträge sicherstellen. Um die garantierte Leistung zu finanzieren, fließen nicht selten bis zu 70% des Beitrages in den De¬ckungsstock. Und dieser wird seit Jahresbeginn nur noch mit einem Rechnungszins von 2,25% verzinst. Für Kunden mit höheren Renditeerwar¬tungen sei dieses Modell daher uninteressant, so das Fazit von Argus. Das Gleiche gilt für Produkte, bei der die Beitragsgarantie durch Garantiefonds abgebildet wird, weil auch diese Fonds die Wertenwicklung des Aktienmarktes nicht vollständig mitnehmen können. Dennoch hat dieses Konzept einen Vorteil gegenüber den herkömmlichen Garantien: Der Deckungsstock ist bedeutend kleiner, die Beitragsanteile für die Investmentanlage höher.

Neue investmentorientierte Garantielösung für die bAV
Ganz anders stellt sich die Finanzierung der Garantie bei einem neuartigen Modell dar, das Argus benefits experts gemeinsam mit dem britischen Lebensversicherer Friends Provident für den deutschen Markt entwickelt hat. Dabei wird die Beitragsgarantie durch den Lebensversicherer auf der Basis eines kapitalmarktorientierten Rückdeckungskonzeptes gegeben. „Die Produktinnovation ist darin begründet, dass Friends Provident eine echte, so genannte harte Beitragsgarantie zum vereinbarten Rentenbeginn übernimmt“, sagte Siegfried Nießen, der zweite Mann an der Spitze von Argus.

Die Vorteile dieses Garantiemodells: Die Beitragsgarantie wird nicht ganz oder teilweise im Deckungsstock abgebildet, sondern wird mit einer pauschalen Beitragsgarantie-Gebühr in Höhe von 5% des Beitrages finanziert. Der restliche Kundenbeitrag fließt in eine frei wählbare Investmentanlage. Trotz der gewährten Beitragsgarantie kann der Arbeitnehmer nach seinen Wünschen in weitere Garantiefondskonzepte, Einzelfonds oder gemanagte Fondsvarianten investieren.

Diese Flexibilität im Investment ist bei den bisher bekannten Produkten nicht möglich. „Vergleicht man dieses Modell mit den klassischen Garantiemodellen, wird deutlich wie viel mehr Chancen die Kunden mit diesem Angebot haben, eine ordentliche Altersvorsorge aufzubauen“, so der Argus-Geschäftsführer. „Dieses Produkt wird dem Wunsch des Arbeitnehmers gerecht, eine höhere Versicherungsleistung aus seinen Beiträgen zu erzielen. Und der Arbeitgeber hat durch die harte Beitragsgarantie die Sicherheit, am Ende kein Geld nachschießen zu müssen.“



Frau Claudia Kressel
Tel.: 040 – 64 53 83 12
E-Mail: info@kressel-communication.de

ARGUS benefits experts AG & Co. KG
Auf dem Heidgen 43
53127 Bonn
www.argus-be.de

Über ARGUS benefits experts:

ARGUS benefits experts versteht sich als Kompetenz-Zentrum für die private und betriebliche Altersversorgung. Die im November 2006 gegründete Gesellschaft entwickelt gemeinsam mit Finanzdienstleistern transparente und leistungsstarke Vorsorgemodelle. Die neu geschaffenen Altersvorsorgelösungen sind das Ergebnis umfangreicher Marktanalysen, Produktbewertungen und einer langjährigen bAV-Expertise der beiden Geschäftsführer, Ralf Weißenfels und Siegfried Nießen. Im Interesse von Versicherungsvermittlern und Kunden will ARGUS benefits experts den deutschen Altersvorsorgemarkt stetig weiterentwickeln. Sitz des Unternehmens ist Bonn.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de