Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.09.2011
Werbung

Neuer Glanz für alte Schätze

Wie aus Scheunen mit Geschichte moderne Wohnlofts mit Charakter werden

In ländlichen Regionen kann man sie noch finden. Aber man muss sich die Zeit nehmen, sie zu entdecken: Eine alte Scheune. Allerdings hat der Zahn der Zeit daran, wie auch an anderen alten Wirtschafts­gebäuden und Heuschobern seine Spuren hinterlassen. Wer ganz individuell leben und sich nicht mit einem Reihenendhaus in gepflegter Neubau-Umgebung anfreunden will, findet vielleicht hier seinen ganz eigenen Rückzugsort.

Die Zahl der Landwirtschaftsbetriebe sinkt kontinuierlich. Viele landwirtschaftliche Anwesen stehen deshalb leer. Scheunen, Schober und Stallungen eignen sich hervorragend für den Umbau in moderne, großzügige Wohnlofts. Abseits standardisierter Großstadt-Wohnein­heiten können Individualisten ihre Vorstellungen verwirklichen und sich ein Refugium schaffen, in dem sie sich zuhause fühlen. Mit Kreativität und handwerklichem Geschick zieht moderner Wohnkomfort in alte Gemäuer ein, ohne dass der Charme der vergangenen Jahrhunderte verloren geht. Die Experten der Deutschen Bauspar­kasse Badenia verraten, was bei der Neugestaltung zu beachten ist:

Gestalten und verwandeln: Wie Wohnträume wahr werden

Alte Scheunen und Schober bieten unendliche gestalterische Möglichkeiten: Oft lassen sich durch den Einbau zusätzlicher Fenster und Glaselemente Räume voller Licht schaffen. Mit transparenten Übergängen zieht in geschichtsträchtige Gemäuer das Wohngefühl urbaner Loft-Appartements ein − ganz ohne die oft anonyme Kühle moderner Industriearchitektur.

Zeitgemäße Bauelemente lassen sich oft überraschend harmonisch mit originalem Charme verbinden. Voraussetzung ist, dass die ursprüngliche Bausubstanz behutsam in die Planung integriert wird: „Um die besondere Raumwirkung und den typischen ,Scheunencharakter’ des Gebäudes zu bewahren, sollten die geschlossenen Räume möglichst reduziert und Holzkonstruktionen und offenes Tragwerk nicht verkleidet werden“, empfiehlt Jochen Ament, Bausparexperte der Deutschen Bausparkasse Badenia. Zieht man nicht über die gesamte Länge des Objekts Zwischendecken ein, entsteht ein Raum mit Loftcharakter, der den Blick auf die originale Deckenkonstruktion erlaubt. Das unterstützt den ursprünglichen Raumcharakter zusätzlich. Auf diese Weise kann ein unverwechselbarer Ort zum Wohnen mit viel Lebensqualität geschaffen werden.

Die Planung ist Expertensache

Bei der Umgestaltung von Scheunen und anderen landwirtschaftlichen Nutzgebäuden ist man zwar deutlich freier als bei der Sanierung alter Bauernhäuser. Dennoch sind auch hier viele Vorschriften des Denkmalschutzes zu beachten. „Es ist in jedem Fall empfehlens­wert, einen Architekten zu Rate zu ziehen, der Erfahrung in der Denkmalsanierung hat. Ohne fachliche Unterstützung sollte sich der Laie an ein solches Projekt nicht heranwagen“, rät Jochen Ament. Eine Liste mit Architekten ist bei den Denkmalschutzbehörden erhältlich.

Fahnden und Aufspüren: Fundgruben für Wohnträume

Individualisten, die ihren besonderen Wohntraum wahr werden lassen wollen, können bei den Denkmalschutzbehörden der jeweiligen Region nach geeigneten Objekten fragen. Bei Immobilien-Zwangsversteigerungen bestehen ebenfalls gute Chancen, ein entsprechendes Objekt zu erstehen. Für die Finanzierung des besonderen Heims eignen sich Bausparverträge wie etwa „ImmoStart“ oder Via Badenia 06 hervorragend. Mit einer gesunden Finanzierung können alte Schätze neue Eigentümer fin­den, die ihnen mit Liebe und Sachverstand zu neuem Glanz verhelfen und damit zur Bewah­rung gewachsener Ortsbilder und der Pflege unseres kulturellen Erbes beitragen.

Weitere Informationen unter www.badenia.de.




Frau Petra Fleisch

Tel.: 0721 995 - 12 11
Fax: 0721 995 - 12 09
E-Mail: presse@badenia.de


Frau Daniela Zilly

Tel.: 0721 995 - 12 12
Fax: 0721 995 - 12 09
E-Mail: presse@badenia.de


Herr Bernhard Fuchs

Tel.: +49 89/2050 4158
Fax: +49 89/2050 4151
E-Mail: b.fuchs@brandpr.de

Deutsche Bausparkasse Badenia AG
Badeniaplatz 1
76189 Karlsruhe
www.badenia.de

Die Deutsche Bausparkasse Badenia AG ist der Spezialist für Wohnvorsorge innerhalb der Generali Deutschland Gruppe. Die Badenia bietet marktgerechte Bausparprodukte, Vor- und Zwischenfinanzierungen, Immobiliendarlehen sowie Produkte für die Eigenheimrente und ermöglicht ihren Kunden so die Baufinanzierung aus einer Hand. Die Badenia ist bundesweit tätig und betreut rund 1,2 Millionen Kunden. Im Dezember 2010 wurde das Unternehmen von Standard & Poor’s mit „A“ und im Juni 2011 von der GBB-Rating Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung mit „A-“ bewertet. Bedeutendster Vertriebspartner ist die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de