Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.09.2008
Werbung

Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft erzielt exzellentes Ergebnis im Peergroup-Vergleich der Transaktionskosten

- „Best Execution – Peergroup-Studie“ vergleicht Transaktionskosten von Kapitalanlagegesellschaften im Aktienhandel - Gesamte Transaktionskosten der Oppenheim KAG liegen weit unterhalb des Wertes für die Peergroup - Studienergebnisse unterstreichen die Vorteile des integrierten Portfoliomanagements

Köln, September 2008 - Die Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbH (Oppenheim KAG) schneidet bei einem Peergroup-Vergleich als bester Anbieter mit den geringsten gesamten Transaktionskosten und der höchsten Ausführungsqualität ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Lutz Johanning von xtp Transaction Partners GmbH durchgeführt wurde.
 
Die Studie maß und analysierte die gesamten Transaktionskosten beim Aktienhandel. Zu den Transaktionskosten zählen alle Kosten, die beim Kauf oder Verkauf von Aktien entstehen. Darunter fallen sowohl die expliziten Kosten wie Broker- oder Depotbankgebühren oder Stempelsteuern, als auch die impliziten Kosten, wie der Market Impact und Wartekosten. Die Datenbasis bezieht sich auf den Zeitraum von Dezember 2007 bis Februar 2008. Neben der Oppenheim KAG haben an der diesjährigen Studie die Unternehmen Deka Investmentfonds, Union PanAgora, DWS Investments, MEAG, Union Investment, Deutsche Asset Management und Universal-Investment teilgenommen.
 
„Wir sind sehr stolz, diesen Peergroup-Vergleich gewonnen zu haben. Die Gründe für den überaus deutlichen Kostenvorteil liegen insbesondere in unseren sehr effizienten Prozessen und der disziplinierten Kostenreduzierung im Transaktionsmanagement. Der Gedanke, das optimale Gesamtergebnis zu erzielen, fängt im Research an, führt sich in der Portfolio-Konstruktion fort und endet bei der Implementierung und dem Handel. Jeder Bereich trifft seine Entscheidungen immer unter Berücksichtigung der drei Dimensionen Mehrertrag, aktives Risiko und Kosten. Dieses vernetzte Denken und Handeln ist entscheidend für den Erfolg unseres integrierten Portfoliomanagements und für die guten Ergebnisse“, kommentiert Dr. Wolfgang Leoni, Chief Investment Officer Aktien Geschäftsbereich Vermögensverwaltung Sal. Oppenheim, die Resultate der Studie.
 
Die Oppenheim KAG weist nicht nur die geringsten Gesamtkosten aus, sondern ist auch bei den einzelnen Kostenkomponenten wie Brokergebühr, Wartekosten und Market Impact jeweils das Institut mit den geringsten Transaktionskosten.  Der Market Impact ist dabei die bedeutendste Kostenkomponente. Die geringen impliziten Transaktionskosten der Oppenheim KAG  sind umso beeindruckender, als die Monate Januar und Februar durch eine besonders hohe Volatilität geprägt waren. Als Folge steigt typischerweise auch der Price Impact deutlich an.



Herr Markus Bohn
Tel.: 0221/1 45-29 21
Fax: 0221/1 45-9 29 21
E-Mail: markus.bohn@oppenheim.de

Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft
Unter Sachsenhausen 2
50667 Köln
www.oppenheim.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de