Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.07.2010
Werbung

PHARMA/wHEALTH erwartet starkes Wachstum im Gesundheitswesen der Schwellenländer

- Fondsmanagement wird um Spezialistenteam für Gesundheitsaktien in Schwellenmärkten erweitert - Gewichtung der Schwellenländer im Fonds steigt auf rund 18 Prozent

Das Fondsmanagement des Oppenheim-Gesundheitswertefonds PHARMA/wHEALTH wurde um ein Spezialistenteam erweitert, das seinen Schwerpunkt im Gesundheitswesen der Schwellenländer hat. Ziel dieser zu einem der langjährigen Manager des PHARMA/wHEALTH gehörenden Experten ist es, mit einem fundamentalen Bottom-up-Ansatz ein diversifiziertes Portfolio aus Unternehmen aufzubauen, welche überwiegend oder ausschließlich in Schwellenländern tätig sind.

PHARMA/wHEALTH investiert seit 1993 weltweit in Standard- und Nebenwerte des Gesundheitssektors und deckt dabei neben der Pharma- und Biotechnologiebranche Hersteller von medizinischen Geräten und Generika sowie Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen ab. Der Fonds hat seit seiner Auflegung im Durchschnitt 9,3 Prozent p.a. erwirtschaftet (Tranche R USD); das Fondsvolumen beträgt 139,7 Millionen US-Dollar (Stand: 31.05.2010).

„Wir erwarten von der neuen Portfoliostruktur eine breitere Diversifizierung – mit rund 40 Titeln überwiegend aus Indien und China, aber auch aus anderen Ländern Asiens, Südamerikas und aus dem Nahen Osten. Wir freuen uns darauf, an der Entwicklung dieser wachstumsstarken Märkte teilzuhaben“, kommentiert Joel R. Mesznik, Präsident der Mesco Ltd. Als Verwaltungsratsmitglied der PHARMA/wHEALTH Management Company S.A. ist Mesznik für die Selektion und kontinuierliche Analyse der Fondsmanager des Multi-Manager-Fonds PHARMA/wHEALTH mitverantwortlich.

Auf das neue Schwellenländer-Unterportfolio entfallen etwa sieben Prozent des gesamten Fondsvermögens. Damit steigt der Anteil der Schwellenmärkte am Gesamtportfolio insgesamt auf rund 18 Prozent.

Gesundheitssektor der Schwellenländer birgt großes Potenzial

Gegenwärtig entfallen 80 Prozent der weltweiten Gesundheitsausgaben auf rund 20 Prozent der Weltbevölkerung, vornehmlich in den Industriestaaten. Untersuchungen des Marktforschungsunternehmens IMS aus dem Jahr 2009 zufolge wird der chinesische Arzneimittelmarkt in absehbarer Zeit um rund 20 Prozent wachsen und schon 2011 umsatzstärker sein als die Märkte in Frankreich und Deutschland. Diese Entwicklung ist jedoch nicht auf Asien beschränkt: Im Jahr 2011 werden, der gleichen Quelle zufolge, die Arzneimittelumsätze in Brasilien höher sein als in Großbritannien.



Herr Markus Bohn
Tel.: 0221/1 45-29 21
Fax: 0221/1 45-9 29 21
E-Mail: markus.bohn@oppenheim.de

Oppenheim Fonds Trust GmbH
Unter Sachsenhausen 4
50667 Köln
www.oppenheim.de

Die Oppenheim Fonds Trust GmbH, Köln, vertreibt eine breite Palette an Investmentfonds in Deutschland und anderen europäischen Märkten. Das von den Kapitalanlagegesellschaften der Privatbank Sal. Oppenheim verwaltete Publikumsfondsvolumen beträgt 15,8 Milliarden Euro (Stand 31.05.2010 / BVI; eigene Berechnungen). Damit zählt die Sal. Oppenheim Gruppe zu den großen Publikumsfondsanbietern in Deutschland. Das Produktangebot vereint die Kompetenz der Sal. Oppenheim Gruppe sowie externer Berater in Europa, den USA und den Emerging Markets. Darüber hinaus bietet die Oppenheim Fonds Trust GmbH über eine unabhängige Fondsplattform Zugang zu nahezu allen in Deutschland zugelassenen Investmentfonds. Weitere Informationen finden Sie unter www.oppenheim-fonds.de.

Sal. Oppenheim jr. & Cie. wurde im Jahr 1789 gegründet und ist heute eine der führenden Privatbanken in Europa. Das Bankhaus steht für Kontinuität in der Kundenbetreuung und folgt einem partnerschaftlichen Geschäftsprinzip. In der Vermögensverwaltung bietet Sal. Oppenheim Lösungen sowohl für vermögende Privatkunden und Familien, als auch für institutionelle Anleger sowie Unternehmen. Die hohe Kundenorientierung einer Privatbank wird durch die Kapitalstärke einer der weltweit führenden Banken, der Deutsche Bank AG, ergänzt. Als eigenständiges Bankhaus im Deutsche Bank Konzern agiert Sal. Oppenheim aus einem starken Verbund heraus im Sinne seiner Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.oppenheim.de.





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de