Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.11.2009
Werbung

PSV-Beitrg 2009 steigt auf 14,2 Promille

Am vergangenen Freitag hat der PSVaG den Beitragssatz für die zum 31.12.2009 zu zahlenden Beiträge nun endgültig festgelegt. Der Beitragssatz beträgt 14,2 Promille! Um die Liquidität der betroffenen Unternehmen zu schonen, nutzt der PSV erstmals in seiner Geschichte die Möglichkeit, einen Teil dieses Beitrages auf vier Jahre zu strecken. So wird in diesem Jahr nur ein Beitrag in Höhe von 8,2 Promille der jeweiligen Bemessungsgrundlage erhoben. Der Rest wird auf die folgenden vier Jahr mit je 1,5 Promille Zusatzbeitrag verteilt. Insgesamt entsprechen die 14,2 Promille einem Schadensvolumen von über 4 Mrd. Euro.

Die entsprechenden Beitragsrechnungen gehen den Unternehmen in den nächsten Tagen zu und müssen bis 31.12.2009 beglichen werden.

Für zahlreiche Unternehmen wird diese Entwicklung sicherlich erneut Anlass geben, um über eine Auslagerung von Pensionsverpflichtungen nachzudenken. Alle notwendigen Infos hierzu erhalten Sie im febs-Seminar „Bilanzauslagerung von Versorgungswerken“ am 07.12.2009. Infos und Anmeldung unter http://www.febs-consulting.de/seminare.



Herr Andreas Buttler
Geschäftsführer
Tel.: 089/890 42 86-10
E-Mail: andreas.buttler@febs-consulting.de

febs Consulting GmbH
Am Hochacker 3
85630 Grasbrunn
http://www.febs-consulting.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de