Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.12.2011
Werbung

Pioneer Investments informiert: Deutsche Aktien haben trotz Kursanstieg noch Potenzial – Breite Branchendiversifikation im Portfolio entscheidend

Trotz des gestrigen Kursfeuerwerks haben deutsche Aktien noch Kursteigerungspotenzial. Zu dieser Einschätzung kommt Karl Huber, Manager des Fonds Pioneer Investments German Equity. Er sieht gute Chancen, dass sich seine Erwartung aus dem dritten Quartal bestätigt und der Dax zum Jahresende die Marke von 6.500 Punkten ansteuert. „Deutsche Aktien bleiben auch im kommenden Jahr eine attraktive Anlageklasse“, erläutert der Fondsmanager. Gleichwohl betont Huber, dass die sehr hohe Volatilität anhalten werde und derzeit eher taktische Investments erlaube.

Als Gründe für seine positive Bewertung nennt der Fondsmanager den starken Binnenkonsum in Deutschland und die anhaltende Nachfrage aus den Schwellenländern. „Vom Binnenkonsum und der Nachfrage aus den Emerging Markets profitieren viele börsennotierte deutsche Unternehmen“, sagt Huber. So habe zuletzt besonders die Nachfrage aus China die schwache Auftragslage aus europäischen Staaten in Deutschland teilweise kompensiert. „Wachsen die Schwellenländer, dann wird auch die deutsche Wirtschaft weiter zulegen“, betont der Fondsmanager.

Zudem sprechen nach Hubers Auffassung die soliden Finanzen deutscher Unternehmen für die Anlageklasse: „Viele deutsche Firmen haben aus der Krise 2008/2009 gelernt, die Bilanzen sind gesünder und die Unternehmen achten grundsätzlich auf ausreichende Liquidität.“ Allerdings scheut sich der Fondsmanager derzeit, einzelne Branchen in den Fokus zu rücken: „In der aktuellen Situation müssen Anleger noch stärker auf die einzelnen Unternehmensprofile achten, als bisher.“ Denn die Wertschöpfungskette sei mittlerweile so stark branchenübergreifend verknüpft, dass konjunkturelle Probleme in einer Branche schnell auf andere Branchen übergreifen würden. Deshalb achtet Huber auf ein gut diversifiziertes Portfolio. „Ich baue bewusst Unternehmen mit defensivem Profil, aber auch wachstumsorientierte und einige zyklische Werte in das Fondsportfolio ein“, betont der Investmentexperte. „Wenn die Börsen eine wirtschaftliche Schwächephase einpreisen, kann der Einstieg in einzelne zyklische Werte lohnen.“ Als Beispiel für einen solchen Wert mit zyklischem und wachstumsorientierten Charakter in seinem Portfolio nennt Huber die Firma Dürr, ein Anbieter von Lackiertechnik. Weitere aussichtsreiche Wachstumstitel sind für ihn der IT-Zulieferer Dialog Semiconductor sowie die Software AG.

Das Hauptrisiko für die Märkte bleibe aber die Finanzkrise. Deren Folgen zeigten sich vor allem im Finanzsektor: „Die Situation für die Finanzbranche bleibt schwierig, weil sie mit strukturellen und politischen Problemen zu kämpfen hat.“ Hier können Anleger nur extrem risikobewusst agieren – das gelte für Versicherer und Banken gleichermaßen. Wenn die Lage sich stabilisiert, verfüge der gesamte Sektor aber auch über entsprechendes Aufholpotenzial.

1. Platz bei Feri Awards

Der von Karl Huber verwaltete Pioneer Investments German Equity (ISIN: DE0009752303) zählt zu den besten Fonds seiner Anlageklasse: So wurde der Fonds jüngst im Rahmen der Feri EuroRating Awards 2012 in der Kategorie Aktien Deutschland mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Feri bewertet dabei die Fonds nicht nur anhand einer quantitativen Analyse, sondern lässt auch qualitative Kriterien wie beispielsweise Erfahrung und Ausbildung der Fondsmanager sowie die Portfolio-Konstruktion in die Bewertung mit einfließen. In den vergangenen fünf Jahren konnte Karl Huber mit seinem Fonds Pioneer Investments German Equity ein Plus von 10,5 Prozent verbuchen und damit seine Benchmark, den CDAX, der im gleichen Zeitraum ein Minus von 10,3 Prozent verzeichnete, deutlich hinter sich lassen (Stand: 29.11.2011).




Herr Michael Finkbeiner
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)89-99 226-86 01
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com


Herr Markus Teubner
Pressesprecher
Tel.: +49 89 992 26-8602
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com

Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH
Apianstr. 16-20
85774 Unterföhring bei München
www.pioneerinvestments.de

Über Pioneer Investments

Pioneer Investments ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 165 Milliarden Euro weltweit. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie alternative Investmentprodukte und strukturierte Produkte an. Die 2000 Mitarbeiter arbeiten in 27 Ländern weltweit. Pioneer Investments gestaltet auf der Basis seiner mehr als 80 Jahre langen Erfahrung Investmentlösungen für institutionelle Investoren, Versicherungen, Pensionsfonds, Banken und Sparkassen sowie Privatkunden. Pioneer Investments ist eine Tochtergesellschaft der europäischen Bankengruppe UniCredit.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de