Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.01.2011
Werbung

Pioneer Investments informiert: Länderallokation bei Unternehmensanleihen entscheidend – Zurückhaltendes Emissionsgeschäft in 2011 erwartet

Nach Ansicht der Fondsgesellschaft Pioneer Investments wird die Länderallokation bei der Auswahl von Unternehmensanleihen auch in diesem Jahr entscheidend sein. "Bereits seit dem vergangenen Jahr achten wir besonders stark darauf, dass die Emittenten ihr Hauptgeschäft außerhalb des Südens Europas haben. Solange keine nachhaltige Lösung der Euro-Schuldenkrise absehbar ist, werden wir die Untergewichtung der südlichen Peripherie beibehalten", erläutert Christoph Schmidt, Fondsmanager für Corporate Bonds bei Pioneer Investments. Somit kämen Unternehmen aus den krisengeschüttelten Peripheriestaaten nur vereinzelt in Frage.  Ihre Anleihen seien lediglich Kaufkandidaten, wenn sie ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen und einen Grossteil ihres Umsatzes in Kerneuropa oder den Schwellenländern machen würden. Ihren Fokus legt die Fondsgesellschaft bei Corporate Bonds nach wie vor auf Emittenten aus Kerneuropa.

Zudem bevorzugt Pioneer Investments Firmenanleihen gegenüber Staatspapieren, da Corporate Bonds einen bilanziellen Anspruch auf reale Werte des Unternehmen haben, wohingegen Staatsanleihen in der Regel nur mit künftigen Steuereinnahmen bedient werden. "Die Finanzierung europäischer Unternehmen am Bond-Markt funktioniert im Vergleich zur Staatenfinanzierung momentan gut, teilweise sogar von Unternehmen aus der Peripherie", erläutert Schmidt. So konnte jüngst die spanische Telefonica Anleihen im Wert von 1,2 Mrd. Euro plazieren; bei einem Orderbuch von zehn Mrd. Euro. Durch die hohe Nachfrage wurden die Bonds im Sekundärmarkt sofort höher gehandelt.

Besonderes Augenmerk legt  der Anleihenexperte bei der Portfoliozusammenstellung auf das konservative Kreditprofil eines Emittenten: "Dies ist wichtiger als die reine Gewinnbetrachtung; zumindest solange die Finanzierungskrise bei einigen europäischen Staaten anhält." Um einem möglichen Inflationsanstieg zu begegnen, achtet Schmidt in den Portfolios bereits seit längerem auf eine kurze Durationsausrichtung gegenüber der Benchmark.

Trotz des starken Neuemissions-Geschäft in der aktuellen Woche erwartet der Fondsmanager ein eher schwaches Gesamtjahr: "Das Angebot dürfte im laufenden Jahr 120 Mrd. Euro nicht überschreiten." Zum Vergleich: In den vergangenen zehn Jahren wurden durchschnittlich 145 Mrd. Euro pro Jahr plaziert. Die Nachfrage nach Unternehmensanleihen sei aktuell zwar sehr hoch, da viele Investoren attraktiv verzinste und vor allem auch sichere Alternativen zu Staatsanleihen suchen würden. Allerdings fehle das entsprechende Angebot, um alle Investoren zu bedienen. Zuletzt hatte der Energiekonzern Eon sogar angekündigt, eigene Bonds in Höhe von bis zu 7,2 Mrd. Euro zurückkaufen zu wollen. Bei den Papieren handelt es sich um Anleihen mit relativ kurzen Laufzeiten von rund drei  bis vier Jahren. Mit der Maßnahme würde der Konzern seine Zinslast reduzieren und damit seine langfristigen Refinanzierungskosten.




Herr Michael Finkbeiner
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 (0)89-99 226-86 01
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com


Herr Markus Teubner
Senior Manager Corporate Communications
Tel.: +49 89 992 26-8602
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com

Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH
Apianstr. 16-20
85774 Unterföhring bei München
www.pioneerinvestments.de

Über Pioneer Investments

Pioneer Investments ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 185 Milliarden Euro weltweit. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie alternative Investmentprodukte und strukturierte Produkte an. Die 2000 Mitarbeiter arbeiten in 29 Ländern weltweit. Pioneer Investments gestaltet auf der Basis seiner mehr als 80 Jahre langen Erfahrung Investmentlösungen für institutionelle Investoren, Versicherungen, Pensionsfonds, Banken und Sparkassen sowie Privatkunden. Pioneer Investments ist eine Tochtergesellschaft der europäischen Bankengruppe UniCredit Group.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de