dvb-Pressespiegel

Werbung
12.04.2007 - dvb-Presseservice

Positionen Nr. 53 – April 2007

Die neue Ausgabe der POSITIONEN liegt vor. Titelthema des aktuellen GDV-Magazins: Corporate Social Responsibility (CSR), also das politisch und sozial verantwortliche unternehmerische Handeln in der Versicherungswirtschaft. Weitere Themen: der Mangel an ökonomischer Bildung in der Schulausbildung, Risiken der Informationstechnik, Steuervorteile und Pfändungsschutz bei der Basisrente, falsche Versprechungen am Zweitmarkt für Lebensversicherungen.

 

Corporate Social Responsibility

 

Die unternehmerische Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt gewinnt als Gegenentwurf zum einseitigen Shareholder-Denken immer mehr Bedeutung für die Ausrichtung der Geschäftspolitik. Ist diese Geschäftsphilosophie langfristig auch wirtschaftlich erfolgversprechend?

 

Mehr ökonomische Bildung

 

Mit der demographischen Entwicklung und der steigenden Anzahl älterer Menschen wächst in Deutschland die Bedeutung der privaten Altersvorsorge – vor allem für Jüngere ist sie unverzichtbar. Für ihre verantwortungsvolle Zukunftsplanung benötigen vor allem Schüler mehr denn je das Basiswissen über wirtschaftliche Zusammenhänge. Doch die ökonomische Bildung kommt an deutschen Schulen zu kurz, meint Dr. Eva Maria Kabisch, Präsidentin der Stiftung Jugend und Bildung. Im Interview mit POSITIONEN fordert sie: „Das Thema Altersvorsorge muss in die Lehrerausbildung eingebaut werden!“

 

Basisrente – Chance für Selbstständige

 

Freiberufler und Selbstständige können nun mit der Basisrente besser für ihr Alter vorsorgen. Dafür sorgen mehr Steuervorteile und neue gesetzliche Regelungen zum Pfändungsschutz. Denn künftig sind Lebens- und private Rentenversicherungen vor dem Vollstreckungszugriff der Gläubiger genauso geschützt wie die Rente oder Pensionen von Arbeitnehmern.

 

Gegenposition: Ist der Zweitmarkt für Lebensversicherungspolicen praktischer Verbraucherschutz?

 

Vertreter des Zweitmarkts fordern mit diesem Argument, dass Lebensversicherer gesetzlich gezwungen werden, auf die Möglichkeit des Policenverkaufs hinzuweisen. Hält diese Position einer kritischen Überprüfung stand?

 

Elektronischer Müll

 

Viele Unternehmen leiden unter der Flut von Spam-Mails. Einige dieser Mails fischen nach persönlichen Daten eines Computerbenutzers, andere legen mit Viren oder Trojanern ganze Systeme lahm. Experten des GDV stellen sich diesem Problem und entwickeln Lösungen für die IT-Sicherheit in der Versicherungsbranche.

 

Die aktuelle Ausgabe der POSITIONEN steht unter www.gdv.de zum Download bereit.



Frau Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030 / 20 20 - 51 83
E-Mail: presse@gdv.org

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Friedrichstr. 191-193 a
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de