Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.12.2011
Werbung

Postbank: Deutsche Bauwirtschaft wächst

Die Bauwirtschaft in Deutschland wächst weiter. Trotz des Booms der beiden letzten Jahre sieht die Postbank auch für die kommenden Jahre einen stabilen Aufwärtstrend. "Die Bauinvestitionen liegen aktuell nur knapp über dem Durchschnittsniveau des letzten Jahrzehnts. Von Überinvestitionen kann noch keine Rede sein", sagt Dr. Marco Bargel, der Chefvolkswirt der Deutschen Postbank AG.

Im Jahr 2012 dürften die Bauinvestitionen allerdings nur verhalten zunehmen. Hauptgrund für diese leichte Wachstumsdelle ist ein statistischer Basiseffekt: Der früh einsetzende und kalte Winter des Jahres 2010 hat dafür gesorgt, dass geplante Bauaktivitäten in das Jahr 2011 verschoben werden mussten. Das hat im laufenden Jahr für eine überzeichnete Steigerung von geschätzt 5,8 Prozent gesorgt, den höchsten Zuwachs der Bauinvestitionen seit 1994. Damals hatte der Bauboom infolge der Wiedervereinigung seinen Höhepunkt erreicht.

Die Bauwirtschaft wird es schwer haben, nach dem starken Zuwachs in 2011 überhaupt noch einmal zuzulegen. Trotzdem rechnen die Volkswirte der Postbank auch im kommenden Jahr noch mit einer Steigerung von 1,3 Prozent - ein Zeichen für eine außerordentlich robuste Baukonjunktur. Getragen wird sie vom Gewerbebau und vom Wohnungsbau. Im Gewerbebau steigen die Auftragseingänge weiter an. Die Postbank erwartet, dass die gewerblichen Bauinvestitionen im kommenden Jahr um zwei Prozent zulegen werden. Ohne den beschriebenen Witterungseffekt wäre es noch deutlich mehr.

Der Wohnungsbau zeigt vor allem bei Neubauten erfreuliche Vorzeichen. Die Zahl der Baugenehmigungen ist 2011 kräftig gestiegen. Von dem geschätzten Zuwachs um rund 20 Prozent auf 225.000 Genehmigungen dürfte ein erheblicher Teil erst 2012 nachfragewirksam werden. Einschließlich der Investitionen in bestehende Immobilien (z.B. energetische Sanierung) rechnet die Postbank mit einem Wachstum der Wohnungsbauinvestitionen von insgesamt 1,5 Prozent.

Bei den öffentlichen Bauinvestitionen erwartet die Bonner Bank dagegen einen Rückgang von einem Prozent, da das Infrastrukturprogramm des Jahres 2009 inzwischen ausgelaufen ist.

Hoffnung gibt es auch bei den Immobilienpreisen. Nach Jahren der Stagnation zeigt der Preisindex des Verbandes deutscher Hypothekenbanken, dass die Immobilienpreise den Aufwärtstrend der Baupreise aufgenommen haben. Der Index umfasst sowohl Neu- als auch Bestandsimmobilien. Ein treibender Faktor ist hier der deutliche Sinneswandel, den die Finanz- und Wirtschaftskrise bei den Bundesbürgern ausgelöst hat. Reale Werte und damit auch Immobilien werden in deutlich höherem Maße als zuvor als Absicherung gegen Krisen oder auch Inflationsrisiken angesehen. Umfrageergebnisse zeigen überdies, dass Immobilien inzwischen auch eine gestiegene Wertschätzung als Instrument der Altersvorsorge genießen. Die derzeitige EWU-Staatsschuldenkrise dürfte diese Tendenzen eher noch verstärken.



Herr Hartmut Schlegel
Tel.: +49 228 920 12103
E-Mail: hartmut.schlegel@postbank.de

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114-126
53113 Bonn
http://www.postbank.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de