Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.04.2011
Werbung

Postbank: Inflation bleibt hoch

Die hohe Inflation lässt Deutschland auch im kommenden Jahr nicht los. Die Postbank rechnet sogar damit, dass die Teuerungsrate in Deutschland bald höher sein wird als in der Europäischen Währungsunion insgesamt. "Wir werden Opfer unseres eigenen Erfolgs", sagt Dr. Marco Bargel, der Chefvolkswirt der Deutschen Postbank AG. "Weil die deutsche Wirtschaft so gut durch die Krise gekommen ist, droht ab 2012 ein zunehmender Preisdruck vom Arbeitsmarkt. In Teilen Deutschlands herrscht heute schon Vollbeschäftigung, in wenigen Regionen sogar Überbeschäftigung. Dies dürfte Konsequenzen für die Lohnentwicklung haben. Ab dem kommenden Jahr könnten die Tarifabschlüsse deutlich stärker steigen. Aber auch ohne dies ist mit einer zunehmenden Dynamik bei Löhnen und Gehältern zu rechnen.

Die Konkurrenz um Arbeitskräfte nimmt zu." Inzwischen wird nicht nur ein Mangel an Hochqualifizierten beklagt, die Zeitarbeitsbranche berichtet sogar, dass sie Schwierigkeiten hat, ausreichend gering qualifizierte Kräfte einzustellen.

Postbank Research rechnet für Deutschland im Jahresdurchschnitt 2011 noch mit einer Teuerungsrate von 2,6 Prozent, 0,2 Prozentpunkte unter dem EWU-Durchschnitt. 2012 dürften sich die Verhältnisse aber umkehren. Während die EWU-Inflation auf durchschnittlich 2,3 Prozent zurückgehen soll, erwarten die Volkswirte der Bonner Bank in Deutschland einen weiteren Anstieg auf durchschnittlich 2,7 Prozent. Der Grund dafür sind die vielfach sehr schwachen Arbeitsmärkte in Euroland. Sie dürften kaum Potenzial für Lohnsteigerungen bieten, so dass in weiten Teilen der Währungsunion keine Lohn-Preis-Spirale in Gang kommen kann.

Die Postbank geht bei Ihrer Prognose von insgesamt positiven Rahmenbedingungen aus. Sie erwartet, dass sich der aktuelle Anstieg der Rohstoffpreise bald abschwächt, dass der Euro nicht allzu scharf abwertet und dass die Lohnpolitik weiterhin keine aggressive Gangart einschlägt. Sollten sich diese Annahmen als zu optimistisch erweisen, ist nicht auszuschließen, dass in Deutschland im Verlauf des Jahres 2012 die Preissteigerungsrate vorübergehend auch eine Vier vor dem Komma zeigt.



Herr Hartmut Schlegel
Tel.: +49 228 920 12103
E-Mail: hartmut.schlegel@postbank.de

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114-126
53113 Bonn
http://www.postbank.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de