Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.04.2006
Werbung

Präventionsausgaben bei gesetzlichen Krankenkassen auf Rekordhoch - Betriebskrankenkassen steigern ihr Präventionsengagement - gezielte Förderung von Menschen mit erhöhten Erkrankungsrisiken

Durch den kontinuierlichen Ausbau von Präventionsprojekten haben die Betriebskrankenkassen mit 2,64 Euro Ausgaben pro Versicherten im letzten Jahr ihr Präventionsengagement deutlich gesteigert. Sie sind damit Spitzenreiter bei den Präventionsleistungen. Ihr eigenes Ergebnis konnten sie 2005 gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent auf 38,6 Millionen Euro steigern. Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen sind von 142 Millionen Euro im Jahr 2004 auf 175 Millionen Euro im Jahr 2005 gestiegen. Das ergibt durchschnittlich pro Versicherten 2,48 Euro, im Jahr 2004 waren es noch 2,03 Euro.

Dieser Erfolg geht u. a. auf die 2003 gegründete und in der gesetzlichen Krankenversicherung einmalige BKK-Initiative "Mehr Gesundheit für alle" zugunsten sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen zurück. Zusätzlich zu den Präventionsleistungen der Betriebskrankenkassen hat der BKK Bundesverband 1,2 Millionen Euro im Jahr 2005 in diese Initiative investiert. Seit drei Jahren engagieren sich die Betriebskrankenkassen in mittlerweile 60 Projekten und Strukturfördermaßnahmen gemeinsam mit kompetenten Kooperationspartnern vor Ort. Damit werden Bevölkerungsgruppen erreicht, die von den herkömmlichen Präventionsangeboten der gesetzlichen Krankenkassen nicht angesprochen werden.

Ein weiterer Grund für das Mehr an Präventionsleistungen ist die rege Teilnahme der Versicherten an rund 10.000 BKK-Präventionsangeboten mit Qualitätssiegel, die vom BKK Bundesverband in einer zentralen Präventionskurs-Datenbank erfasst und qualitätsgeprüft sind.

Die Betriebskrankenkassen setzen sich traditionell für die Gesundheitsförderung in Unternehmen ein. Die Etablierung betrieblicher Gesundheitsförderung als Teil der Unternehmenskultur, nachweislich gesunkene Krankenstände durch gezielte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung sowie die Motivierung der Mitarbeiter, mehr für die eigene Gesundheit zu tun, sind Ergebnisse der intensiven langjährigen Zusammenarbeit mit den Unternehmen.

Service

Nähere Informationen zur Initiative "Mehr Gesundheit für alle", wie Details zu allen Projekten, Kooperationspartner und Hintergrundinformationen und Materialien zum Herunterladen bietet das Internet unter: www.bkk.de/mehr-gesundheit-fuer-alle 

Umfassende Informationen zu betrieblicher Gesundheitsförderung gibt es unter www.bkk.de Stichwort "Prävention". Interessierte Betriebe können mit Experten des BKK Bundesverbandes Kontakt aufnehmen über: gesundheit@bkk-bv.de

Detaillierte Informationen zu qualitätsgeprüften Präventionskursen vor Ort erhalten die Versicherten von Ihrer Betriebskrankenkasse.



Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Christine Richter
Tel.: 030/22312-122
Fax: 030/ 223 12 129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband
Kronprinzenstraße 6
45128 Essen
Deutschland
www.bkk.de

Die 198 Betriebskrankenkassen versichern und versorgen rund 14 Millionen Versicherte. Mit einem Marktanteil von 20 Prozent sind sie die drittgrößte Kassenart.

Präventionsangebote gehören neben innovativen Versorgungsformen und Modellprojekten zu den Wettbewerbsfeldern der gesetzlichen Krankenkassen. Im Jahr 2005 gaben die Betriebskrankenkassen 38,6 Millionen Euro für Prävention aus. Dies entspricht 22 Prozent der gesamten Präventionsausgaben der gesetzlichen Krankenkassen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de