Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.03.2008
Werbung

Prof. Atkinson eröffnet Vortragsreihe im Rahmen der Deutsche Bank Stiftungsgastprofessur

"Wissenschaft und Gesellschaft"

FRANKFURT. Zum Auftakt der Vorlesungsreihe "Economic Inequality and Justice" ("Ökonomische Ungleichheit und Gerechtigkeit") hält am Montag (31. März) Prof. Anthony Atkinson, Oxford University, seinen Vortrag zu "The Changing Distribution of Earnings". Darin geht er der Frage nach, ob und wo die Einkommensungleichheit zugenommen hat und ob sich dieses Phänomen im Laufe der Geschichte wiederholt. Er vergleicht Einkommensdaten von 20 OECD-Ländern, die einen Zeitraum bis 1929 abdecken. Die Analyse beginnt mit der zunehmenden Ungleichverteilung der Einkommen in angelsächsischen Ländern seit 1980 und setzt diese dann in Beziehung zur Rezession der 1940er Jahre, dem Aufschwung der 1950er Jahre sowie den Einflüssen des Mai 1968.

Atkinson gilt als internationale Größe in Fragen von Ungleichheit, Altersvorsorge und sozialer Gerechtigkeit. Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Oxford und Fellow des Nuffield College, das er von 1994 bis 2005 leitete. Zuvor war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der University of Cambridge und Präsident des Suntory Toyota International Centre an der London School of Economics. Er ist Fellow der British Academy und war unter anderem Präsident der Royal Economic Society, der Econometric Society, der European Economic Association und der International Economic Association. Auch den französischen Premierminister hat Atkinson beraten: Er war Mitglied des Conseil d\'Analyse Economique. Atkinson wurde für seine Verdienste um die Volkswirtschaftslehre 2001 zum Knight in Großbritannien und Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d\'Honneur ) in Frankreich ernannt. Er ist Verfasser von Unequal Shares, The Economics of Inequality, Lectures on Public Economics (mit J.E. Stiglitz), The Economic Consequences of Rolling Back the Welfare State, Social Indicators und The EU and Social Inclusion (beide mit B. Cantillon, E. Marlier und B. Nolan), und The Changing Distribution of Earnings in OECD Countries (2008).

Ökonomische Ungleichheit kann überall beobachtet werden: beim Arbeitseinkommen, Vermögen und Konsum. Doch wie hat sie sich in den vergangenen Jahren entwickelt, in welchen Bereichen hat Ungleichheit zu- oder abgenommen? Was sind die Ursachen dieser Ungleichheit? Kann man sie beeinflussen? Kann beispielsweise Chancengleichheit durch Interventionen im Bildungssystem gefördert werden? Diese und ähnliche Fragen diskutieren international renommierte Wissenschaftler im Rahmen der Vortragsreihe "Economic Inequality and Justice" ("Ökonomische Ungleichheit und Gerechtigkeit"), die im Sommersemester im Rahmen der Deutsche Bank Stiftungsgastprofessur "Wissenschaft und Gesellschaft" von Prof. Michael Haliassos, Professur für Makroökonomik und Finanzmärkte, veranstaltet wird. Alle Vorträge werden in englischer Sprache gehalten und finden montags um 18.30 Uhr auf dem Campus Westend, Nebengebäude, Raum 1.741, statt. 



Frau Ulrike Jaspers
Referentin für Wissenschaftskommunikation
Tel.: (069) 798 - 2 32 66
Fax: (069) 798 - 2 85 30
E-Mail: jaspers@ltg.uni-frankfurt.de

Johann Wolfgang Goethe-Universität
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Mertonstr. 17 / PF 055
60054 Frankfurt am Main
http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de