Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.08.2006
Werbung

Ratenkäufe – Sicherheit bei Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit ist die häufigste Ursache, wenn Kunden ihre Ratenzahlungen nicht mehr begleichen können. Dafür bietet die R+V Versicherung eine Lösung: die Arbeitslosigkeits-Versicherung plus (ALV-plus).

Die Lust der Deutschen am Einkaufen nimmt wieder zu. Nach Jahren der Konsumflaute sorgen die anziehende Konjunktur und die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung für eine steigende Nachfrage. Oft finanzieren die Käufer ihre Neuerwerbungen über Kredite. Aber vor allem, wenn es sich um größere Ausgaben handelt, beispielsweise für ein neues Auto oder neue Möbel, scheuen viele vor langfristigen Zahlungsverpflichtungen zurück. Sie haben Angst vor Arbeitslosigkeit und den damit verbundenen finanziellen Einbußen. Aber nicht nur dieses Verkaufshemmnis stellt Einzelhändler und Autohäuser vor Probleme: Arbeitslosigkeit ist auch die häufigste Ursache, wenn Kunden ihre Ratenzahlungen nicht mehr begleichen können.

Dafür bietet die R+V Versicherung eine Lösung: die Arbeitslosigkeits-Versicherung plus (ALV-plus). Vorteil für den Kunden: Er kann seine Finanzen auch bei größeren Investitionen im Gleichgewicht halten. Egal, ob Raten für Auto- oder Möbelkauf, Versandhandel oder Mitgliedsbeiträge – die R+V zahlt dem Unternehmen, falls der Kunde arbeitslos wird, die vereinbarte monatliche Rate, maximal für zwölf Monate. Versicherungsschutz besteht auch bei mehrmaliger Arbeitslosigkeit, jeweils wiederum für zwölf Monate. Somit kann der Unternehmer sein Angebot aufwerten und sich positiv von anderen Anbietern abgrenzen. Und Kunde und Unternehmer sind auf der sicheren Seite.

Günstiger Beitrag für zwölf Monate Sicherheit

Das Verfahren ist ganz einfach: Der Unternehmer schließt mit der R+V Versicherung einen Rahmenvertrag ab. Seine Kunden werden durch Einschluss in diesen Rahmenvertrag abgesichert. Für den Fall der betriebsbedingten Arbeitslosigkeit werden die Zahlungen der Raten von R+V übernommen und damit das Risiko einer Überschuldung des Kunden reduziert. Der Versicherungsschutz besteht für die Dauer der Zahlungsverpflichtung des Kunden. Der Unternehmer kann frei wählen, ob er seine gesamte monatliche Zahlungsforderung oder nur einen Teil absichern will. Der Beitrag beträgt 3,5 Prozent des monatlich abgesicherten Ratenvolumens.

Ein Beispiel: Der Kunde kauft ein Auto für 40.000 Euro und vereinbart eine monatliche Ratenzahlung von 500 Euro. Das ergibt für die ALV-plus einen Monatsbeitrag von 17,50 Euro bzw. einen Jahresbeitrag von 210 Euro zzgl. Versicherungssteuer.



Konzern-Kommunikation
Frau Inge Neudahm
Tel.: 0611-533-4034
Fax: 0611-533-774034
E-Mail: Inge.Neudahm@ruv.de

R+V Versicherung
Taunusstraße 1
65193 Wiesbaden
Deutschland
www.ruv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de