Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.11.2010
Werbung

Rente mit 67 - unabhängige Finanzdienstleisterinnen für Frauen sagen: Es geht auch anders!

In wenigen Tagen wird die Bundesregierung ihren Prüfungsbericht zur Rente mit 67 vorlegen. Es ist davon auszugehen, dass darin eine deutliche Verbesserung der Situation älterer Beschäftigter auf dem Arbeitsmarkt konstatiert wird, so dass der geplanten schrittweisen Verlängerung der Lebensarbeitszeit nichts mehr im Wege stehe.

„Als unabhängige Finanzdienstleiterinnen, die seit vielen Jahren vor allem Frauen zu ihrer persönlichen Altersversorgung beraten, müssen wir einer solchen Einschätzung entschieden widersprechen. Wir kennen die Beschäftigungsprofile von Frauen, und aufgrund unserer vielfachen Beratungserfahrungen wissen wir, dass unter den heutigen und für die nähere Zukunft absehbaren Bedingungen die Einführung der Rente mit 67 für viele Frauen die programmierte Altersarmut verschärfen wird“, so Heide Härtel-Herrmann, vom Bundesverband der unabhängigen Finanzdienstleisterinnen (BuF e.V.).

Den vollständigen Text der Pressemitteilung finden Sie im beigefügtem PDF-Dokument.



Frau Dr. Mechthild Upgang
Tel.: 0228-2426645
Fax: 0228-2426646
E-Mail: info@finanzexpertinnen.de

BuF Bundesverband unabhängiger
Finanzdienstleisterinnen e. V.
Kaiserstraße 139-141
53113 Bonn
www.finanzexpertinnen.de

Download

20101104_BuF_Pressemeldung.pdf (57,58 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de