Informationen und Wissen fr die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.06.2014
Werbung

SOLIDAR Sterbekasse mit weiterem Wachstum und modernem Markenauftritt

Auch das Maklergeschäft entwickelt sich in 2013 positiv.

Die SOLIDAR Versicherungsgemeinschaft VVaG (Bochum), ein bundesweit tätiger Anbieter ausschließlich von Sterbegeldversicherungen, konnte auch 2013 das Geschäft positiv weiterentwickeln. Die Versammlung der Mitgliedervertreter hat den Beschluss gefasst, dass die Erhöhung der Sterbegelder um ein Drittel höher ausfällt, als im vorherigen Zeitraum.

Anbieter von Sterbegeldversicherungen haben häufig ein antiquiertes Image in der Bevölkerung. Die SOLIDAR hebt sich hiervon positiv ab und hat den eigenen Markenauftritt in den letzten Jahren grundlegend den modernen Kommunikationsformen angepasst. Beispielsweise ist in youtube ein modern gestaltetes Erklärvideo zur Sterbegeldversicherung eingestellt, das zwischenzeitlich von über 1.000 Interessenten angeschaut wurde. Jeden Tag kommen neue dazu. Auch in den Kanälen der sozialen Netzwerke verzeichnet die SOLIDAR einen starken traffic. So berichtet der Vorstandsvorsitzende Klaus Reimann: "Wenn wir interessante Beiträge posten, sind an diesen Tagen auf unseren Seiten in Facebook, twitter und google+ deutlich mehr Besucher als auf unserer eigenen Internetseite unterwegs. Diese Aktivitäten runden wir durch einen eigenen Sterbegeld-Blog ab. So ergänzen sich diese Kanäle gegenseitig. Allerdings sind soziale Netzwerke keine Vertriebskanäle, hier geht es um das informieren und Interesse wecken am Thema Vorsorge. Das als Nebeneffekt der eine oder andere dann auch online bei uns abschließt, rundet den Erfolg des Gesamtauftritts ab. Auch der Werbeauftritt vieler Makler mit denen die SOLIDAR kooperiert, hat ein frisches und modernes Design. In der Kommunikation werden moderne Medien wie das Internet und soziale Netzwerke genutzt. Häufig wird der Beitragsrechner der Solidar auf der Homepage des Maklers eingebunden. Das hierdurch entstehende Vermittlungsgeschäft ist den Maklern willkommen und eine win-win Situation für Makler und die SOLIDAR.";

Die Beitragseinnahmen liegen mit 8,2 Millionen Euro (Vj. 8,3 Millionen Euro) erneut auf hohem Niveau, teilt der Vorstand im Anschluss an die stattgefundene Vertreterversammlung mit. Bei einem Bestand von rd. 85.000 Versicherten konnten in 2013 neue Versicherungssummen von insgesamt 5,4 Millionen Euro abgeschlossen werden. Die Einführung der neuen Unisextarife war hierbei die besondere Herausforderung. Der versicherte Gesamtbestand beläuft sich auf rd. 324 Millionen Euro. Auch die Summe der erbrachten Leistungszahlungen liegt mit 6,8 Millionen Euro (Vj. 6,9 Millionen) auf hohem Niveau.

Die Ertragssituation hat sich sehr zufriedenstellend entwickelt. Das Kapitalanlagenergebnis konnte auf knapp 6,4 Millionen Euro (Vj. 6,0 Millionen Euro) gesteigert werden. Bei gesunkenen operativen Kosten konnte der Rückstellung für Beitragsrückerstattung ein Betrag von 1,3 Millionen Euro neu zugeführt werden. Diese Position ist damit auf über 9,9 Millionen Euro gewachsen und wird im Rahmen der Überschussverwendung ausschließlich an die rd. 85.000 Mitglieder zur Erhöhung der Versicherungsleistung verteilt. Unabhängig hiervon wurde die Verlustrücklage durch erneute Zuführung auf 6,0 Millionen Euro erhöht. Innerhalb der letzten drei Jahre wurde die Eigenkapitalbasis mehr als verdoppelt und die Solvabilität der SOLIDAR erheblich gestärkt. Ergänzend konnte der Deckungsrückstellung ein Betrag von 1 Millionen Euro zur Stärkung der Zinszusatzreserve zugeführt werden.

"Insgesamt sind wir mit der Ertragslage und dem Geschäftsverlauf zufrieden, auch wenn wir im Neugeschäft nicht an die Zuwächse der herausragenden Vorjahre anknüpfen konnten", freuen sich die Vorstände Klaus Reimann (Vorsitzender) und Dietmar Mosbach. Letztlich besteht unverändert ein starkes Interesse vieler Menschen an einer günstigen Bestattungsvorsorge, das die SOLIDAR durch ein im Wettbewerbsvergleich sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für Sterbegeld bedienen kann. Als einzige Sterbekasse in Deutschland bietet die SOLIDAR ihren Neumitgliedern einen Beitragsrabatt von bis zu 18% an.

Auch für 2014 wird eine positive Gesamtentwicklung der SOLIDAR erwartet. Einen großen Stellenwert hat neben dem Maklergeschäft weiterhin auch die Kooperation mit unabhängigen Bestattungshäusern und Krankenkassen. Daneben ist der online-Vertrieb unverändert eine tragende Säule des Neugeschäfts mit Sterbegeldversicherungen.


Kontakt-/Presseinformation:
Herr Klaus Reimann
Tel.: 02349644220

Herr Dietmar Mosbach
Tel.: 02349644222
E-Mail: mosbach@solidar-versicherung.de

SOLIDAR Versicherungsgemeinschaft Sterbegeldversicherung VVaG
Alleestr. 119
44793 Bochum
www.solidar-versicherung.de


Unternehmensprofil:
Die SOLIDAR Versicherungsgemeinschaft arbeitet in der Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit ausschließlich im Interesse Ihrer rund 85.000 Mitglieder. Unter Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) wird als Sterbekasse ausschließlich private Sterbegeldvorsorge zu günstigen Beiträgen und mit 100 %iger Gewinnbeteiligung ihrer Mitglieder angeboten.



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie tglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualitt / 2.Platz Entscheidungsrelevanz fr Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de