Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.02.2008
Werbung

Schilderwechsel für Mofas und Mopeds: Ab 1. März 2008 schwarze Versicherungskennzeichen

Vom 1. März 2008 an benötigen Mofas und Mopeds ein schwarzes Versicherungskennzeichen. Die grünen Kennzeichen verlieren ihre Gültigkeit. Wer dann noch mit grünem statt schwarzem Kennzeichen fährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz und macht sich strafbar. Die neuen Mofakennzeichen sind direkt bei den Kraftfahrtversicherern erhältlich.

Zu den Fahrzeugen, die ein Versicherungskennzeichen führen müssen, zählen Kleinkrafträder wie Mofas oder Mopeds, aber auch Segways sowie Quads und Minicars, die bei höchstens 50 Kubikzentimeter Hubraum nicht schneller als 45 Stundenkilometer fahren dürfen. Trotz dieser Einschränkungen ist das Unfallrisiko der Kleinkrafträder hoch: Die rund 1,56 Millionen Mofa- und Mopedfahrer verursachten 2006 rund 34.800 Haftpflichtschäden. Die Versicherer zahlten hierfür rund 78 Millionen Euro an Geschädigte. Mit 22 Schäden auf 1.000 Fahrzeuge ist die Schadenhäufigkeit doppelt so hoch wie bei „richtigen“ Motorrädern.

Auch von Diebstahl sind Mofas und Mopeds deutlich häufiger als andere Fahrzeuge betroffen: Mehr als 10.000 versicherte Mofas und Mopeds wurden 2006 gestohlen – knapp 33 von je 1.000 Fahrzeugen. Zum Vergleich: Bei Krafträdern wurden 4,6 und bei PKW 0,7 von 1.000 Fahrzeugen gestohlen.

Der Versicherer ist über die Buchstabenkombination des Kennzeichens im Internet (www.gdv-dl.de/mofakennzeichen.html) oder über den Zentralruf der Autoversicherer (0180-25026) leicht feststellbar.

Eine weitere Neuerung für Mofafahrer betrifft das Verkehrsschild, das bisher den Mofas das Fahren auf Radwegen außerhalb von Ortschaften ausdrücklich erlaubt. Das Zusatzzeichen 1022-11 (Mofas frei) entfällt künftig. Mofafahrer dürfen jetzt generell außerhalb geschlossener Ortschaften Radwege nutzen (§ 2 Abs. 4 S. 6 StVO). Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt weiter, dass Mofas nur auf Radwegen fahren dürfen, wenn dies durch das Zusatzzeichen zugelassen ist.  



Frau Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030/ 20 20 – 51 19
E-Mail: k.rueter@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Friedrichstr. 191
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de