Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.07.2006
Werbung

Schluss mit Betrug im Gesundheitswesen: AOK Bayern deckt mit Prozessmanagement-Lösung von ConSol Schadensfälle von über 13 Millionen Euro auf

ConSol*CM vereinheitlicht Geschäftsprozesse und schafft damit hohe Transparenz – Unregelmäßigkeiten bei der Nutzung von Finanzmitteln kommen so schneller ans Tageslicht

Die AOK Bayern hat zur Bekämpfung von Betrügereien im Gesundheitswesen erfolgreich die Prozessmanagement-Lösung „ConSol*CM“ im Einsatz: Die größte Krankenkasse im Freistaat konnte mit Hilfe der ConSol-Software in den letzten beiden Jahren Rechtswidrigkeiten bei der Finanzmittelnutzung von über 13 Millionen Euro zu Tage fördern. Die Lösung des Münchner IT-Beratungs- und Softwarehauses hilft, Geschäftsprozesse zu vereinheitlichen. Das schafft neben schnelleren Arbeitsabläufen vor allem eine hohe Transparenz und Synergien zwischen den Unternehmensbereichen. Unregelmäßigkeiten, rechtswidrige oder zweckfremde Nutzung von Finanzmitteln lassen sich so leichter aufdecken und bekämpfen. Von den mehr als 13 Millionen Euro konnte die AOK Bayern bereits über 9 Millionen Euro über den Weg des Schadensersatzes wieder einnehmen. Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs der ConSol-Lösung plant die AOK Bayern, weitere Facetten von Fehlverhalten zu identifizieren und in die Anwendung zu integrieren.

ConSol half der AOK Bayern, alle definierten Geschäftsprozesse in einheitliche Workflows umzusetzen. Sämtliche Unternehmensbereiche der AOK Bayern arbeiten heute nach grundsätzlich gleichen Geschäftsprozessen. Die verschlankten Abläufe sind für die bayernweit 120 Anwender leichter zu verstehen und damit einfacher zu erlernen und zu handhaben. So liegt der Aufwand für die Schulung eines neuen Mitarbeiters vor Ort bei nur vier bis fünf Stunden.

Das Projekt „Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen“ wurde bei der AOK Bayern vor zwei Jahren sukzessive gestartet und jetzt in die Linie überführt. Künftig arbeiten alle Unternehmensbereiche des Krankenversicherers bayernweit nach einheitlichen Geschäftsprozessen. Konkret sieht der Workflow der AOK Bayern heute folgendermaßen aus: 1. Verdachtsfall, zum Beispiel Betrug durch Abrechnung nicht erbrachter Leistungen oder Missbrauch der Krankenversicherungskarte – 2. Ermittlung – 3. erhärteter Verdacht – 4. Echtfall – 5. Erstattung einer Strafanzeige – 6. Generierung eines Schadensersatzanspruchs durch die Krankenkasse (nach oder auch parallel zu Schritt 5). Diese Fälle werden in ConSol*CM eingegeben und über den Workflow abgearbeitet.

„Die ConSol-Software macht unsere Geschäftsprozesse so transparent, dass Betrugsmuster regelrecht ins Auge stechen – schlechte Zeiten für Betrüger. Dass wir uns erneut für den Einsatz von ConSol entscheiden, lag auf der Hand. Denn wir arbeiten im Behandlungsfehler- und IT-Service-Management seit vielen Jahren erfolgreich mit ConSol zusammen. Besonders schätzen wir die Konstanz der Berater: So kennen die Mitarbeiter von ConSol mittlerweile unsere Abläufe fast genauso gut wie wir selbst“, erläutert Ralf M. K. Brum, Bereichsleiter Grundsatzfragen bei der AOK Bayern.

Seit dem 1.1.2004 sind die Krankenkassen per Gesetz verpflichtet, organisatorische Einheiten zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen einzurichten. Diese haben die Aufgabe, Fällen und Sachverhalten nachzugehen, die auf Unregelmäßigkeiten oder auf rechtswidrige oder zweckwidrige Nutzung von Finanzmitteln in Zusammenhang mit den Aufgaben der Krankenkasse und der Pflegekasse hindeuten.



Frau Isabel Baum
Tel.: +49-89-45841-100
Fax: +49-89-45841-111
E-Mail: presse@consol.de

ConSol Consulting & Solutions Software GmbH
Franziskanerstr. 38
81669 München
Deutschland
www.consol.de

Die ConSol Software GmbH ist ein etabliertes High-End-IT-Beratungs- und Softwarehaus mit rund 150 Mitarbeitern. Als Spezialist für Entwicklung, Integration und Betrieb komplexer IT-Systeme bietet das 1984 gegründete Münchener Unternehmen komplette Lösungen aus einer Hand – etwa in den Bereichen Betriebssysteme, Netzwerke, Datenbanken oder Web Services. Eigene Produkte, zum Beispiel für Helpdesk, Reklamations- und Lead-Management, ergänzen das Leistungsspektrum. Zu den Kunden von ConSol gehören Großunternehmen wie BMW, Bayerische Hypo- und Vereinsbank, Neckermann und Siemens genauso wie Mittelständler und öffentliche Verwaltungen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2004/2005 hat das Unternehmen mit einer Niederlassung in Ratingen sowie Töchtern in den USA und in Polen einen Umsatz von rund 13 Millionen Euro erzielt.

Zahlreiche Preise dokumentieren die Qualität und Kompetenz, die das IT-Unternehmen seinen Kunden bietet: So wurde ConSol 2005 in die Liste der 50 erfolgreichsten Technologieunternehmen Deutschlands („Technology Fast 50“) aufgenommen und ist erneut im Ranking der 500 wachstumsstärksten mittelständischen europäischen Unternehmen („Europe’s 500“) vertreten. Auch Firmengründer Dr. Ulrich Schwanengel wurde bereits mehrfach für den Erfolg und die Mitarbeiterfreundlichkeit seines Unternehmens prämiert: Im gleichnamigen Business-Wettbewerb wurde er zum „Entrepreneur des Jahres 2004“ gekürt. 2006 ging er aus dem renommierten Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ mit ConSol als Sieger hervor. Auch in der Top-100-Liste der „Best Workplaces in Europe“ liegt das Unternehmen weit vorne: Innerhalb der IT- und Telekommunikationsbranche bildet ConSol zusammen mit Microsoft und O2 die Gruppe der Top 3.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de