Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.10.2008
Werbung

Sicher bei Schnee und Eisglätte

Tipps vom Kfz-Versicherer HDI-Gerling für die Winterzeit

Alljährlich werden viele Autofahrer vom Wintereinbruch überrascht. Eine unzureichende Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit führt häufig zu Chaos auf den Straßen durch Dauerstaus und Verkehrsunfälle. Laut des Statistischen Bundesamtes Deutschland sind winterliche Straßenverhältnisse, wie Glätte durch Schnee, Eis oder Regen, die häufigsten Ursachen von Autounfällen mit Personenschaden und verursachten 2007 38% der Unfälle auf deutschen Straßen.

"Jeder Autofahrer weiß, dass sich die Straßenverhältnisse im Winter schnell ändern und dann sehr gefährlich werden können. Um für winterliche Witterungsbedingungen gut gerüstet zu sein, empfehlen wir, bereits jetzt im Oktober einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen", betont Mathias Both, Leiter Produkt- und Marktmanagement der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG. Der Experte rät dazu, folgende Punkte zu beachten, um auch in der kalten Jahreszeit so sicher wie möglich mit dem Auto unterwegs zu sein:
 
- Rechtzeitiger Reifenwechsel gehört zum Standard - schon seit Mai 2006 gilt eine "situationsbedingte" Winterreifenpflicht. Nach Straßenverkehrsordnung (§ 2 Abs. 3a StVO) ist die Ausrüstung des Fahrzeugs an die Witterungsverhältnisse anzupassen. Ab 7 Grad über Null sind Winterreifen empfehlenswert. Sie verhindern den so genannten Verhärtungseffekt der Reifen und sorgen somit für einen kürzeren Bremsweg und besseren Aquaplaningschutz. Für Winterreifen wird eine Mindestprofiltiefe von 4 mm empfohlen.

- Die Batterie sollte vor dem Wintereinbruch geprüft werden - ältere (mehr als sechs bis acht Jahre alte) Akkus sollten ausgetauscht werden.

- Empfehlenswert ist auch, den Frostschutz im Kühlsystem zu überprüfen: Eine Spindel gibt Aufschluss über den Glykol-Anteil. Optimal ist ein Frostschutz für 25 bis 35 Grad minus. Das Scheibenwischwasser muss ebenfalls mit Zusätzen versehen werden, damit es nicht einfriert.

- Lichtanlage und Bremsen sollte man von einem Fachmann überprüfen lassen.

- Eiskratzer, Frostschutzmittel, Starthilfekabel, Taschenlampe und ein Ersatzlampen-Set gehören zur Grundausstattung in jedes Auto. Ein Türschloss-Enteiser sollte dagegen statt im Auto im Winter stets in der Jacken- oder Handtasche mitgenommen werden.

- Für längere Fahrten ist es empfehlenswert, dicke Jacken, eine Wolldecke, Autoatlas, Proviant und ein Heißgetränk in einer Thermoskanne im Auto zu haben. So ist man auch im Falle eines Dauerstaus gewappnet.

Auch das Verhalten am Steuer sollte den Witterungsverhältnissen im Winter angepasst werden. Konzentriertes und vorausschauendes Fahren bei schlechten Straßenverhältnissen ist dabei das A&O für jeden Autofahrer:
 
- Im Winter sollten längere Fahrzeiten einkalkuliert werden.

- Der Abstand zum Vordermann sollte noch größer sein als bei trockener Witterung.

- Das Tempo sollte bei entsprechenden Straßenverhältnissen, z. B. bei Reifglätte, deutlich gedrosselt werden. 

- Abruptes Abbremsen oder Lenken gilt es zu vermeiden, um nicht ins Schleudern zu geraten.

- Vor einer Winterreise sollte das Auto voll getankt sein. Wichtig ist auch, stets rechtzeitig die nächste Tankstelle anzusteuern.

- Während der Fahrt stellt man nicht benötigte Stromverbraucher (zum Beispiel bei freier Scheibe die Heckscheibenheizung) am besten ab, um die Batterie zu schonen.

"Diese Tipps tragen dazu bei, mit dem Auto gut und sicher über den Winter zu kommen. Daneben ist aber auch die Wahl der richtigen Kfz-Versicherung zentral, die ihren Kunden professionell und unbürokratisch im Schadenfall zur Seite steht. So bietet HDI-Gerling seinen Kunden beispielsweise seit neuestem einen Kasko-Service mit Werkstattmanagement. HDI-Gerling übernimmt dabei die gesamte Abwicklung von Kaskoschäden in ausgewählten Partnerwerkstätten. Bei diesen handelt es sich vorwiegend um Markenbetriebe. Für den Kunden ergeben sich durch den Kasko-Service merkliche Preisnachlässe gegenüber dem Normaltarif", erklärt Both.  




Herr Andreas Ahrenbeck
Produkte/Regionales
Tel.: +49 (0) 511 645-4746
Fax:
E-Mail: andreas.ahrenbeck@hdi-gerling.de


Frau Daria Gotto

Tel.: +49(0)89-121 75 348
Fax:
E-Mail: d.gotto@f-und-h.de

HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG
Riethorst 2
30659 Hannover
www.hdi-gerling.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de