Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.01.2008
Werbung

Sozialversicherung in Diktatur und Demokratie – eine Ausstellung

Die Wanderausstellung „Sozialversicherung in Diktatur und Demokratie“ macht jetzt Station im Ausbildungszentrum der Deutschen Rentenversicherung Bund. Gezeigt wird die Geschichte der Renten-, Unfall- und Krankenversicherung in der Zeit von der Weimarer Republik bis zur Bundesrepublik.

Für die Weimarer Zeit richtet sich der Blick auf die demokratische Aufbauphase und den drastischen Abbau von Leistungen der Sozialversicherung während der Weltwirtschaftskrise. Die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg waren wiederum von der demokratischen Neugründung des Sozialversicherungssystems mit den Leitbildern „Sicherung des Lebensstandards“ und „soziale Gerechtigkeit“ geprägt.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt indes auf den Jahren 1933 bis 1945. Hier wurde die Grundlage der deutschen Sozialversicherung – der Solidargedanke – aus ideologischen Gründen außer Kraft gesetzt. Der Schutz, den die Renten-versicherung im Alter bieten sollte, stand während der NS-Diktatur nicht mehr unabhängig und ohne Ausgrenzung zur Verfügung.

Die Ausstellung wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft „Erinnerung und Verantwortung“. Von Seiten der Rentenversicherung beteiligen sich die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, die Deutsche Rentenversicherung Westfalen und die Deutsche Rentenversicherung Rheinland.

Die Ausstellung kann vom 8. Januar bis 27. Februar 2008 jeweils montags bis freitags von 13:00 bis 17:00 Uhr im Ausbildungszentrum der Deutschen Rentenversicherung Bund in der Nestorstraße 23/25, 10709 Berlin besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos. Führungen sind auf Anfrage – auch außerhalb der Öffnungszeiten – möglich. Interessenten können sich unter 030 865-21567 informieren.



Herr Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung
Tel.: 030/865-89174
Fax: 030/865-89425
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de